Babyzimmer

Babyzimmer

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingBabyzimmer-Guide

Endlich ist es soweit: das Baby kommt! Bei diesem Gedanken kommen Freude, Aufregung, Liebe aber auch Sorge zusammen und es ist klar: dieses Wesen soll den bestmöglichen Start ins Leben haben. Das Babyzimmer ist deshalb ein Ort der Perfektion und wird gerne komplett geplant, bevor es tatsächlich gebraucht wird. Liebevoll dekoriert und mit allen notwendigen Möbeln eingerichtet wartet es dann auf seinen kleinen Bewohner: Babybett, Wickeltisch, Betthimmel, Schrank und Vorhänge sind bereit.

Möbel für Babyzimmer gibt es in zahlreichen schönen Designs. Natürlich kann man sich bei der Einrichtung auch am Geschlecht des Kindes orientieren – das muss aber nicht sein! An eine bequeme Sitzgelegenheit sollte im Babyzimmer jedenfalls gedacht werden, damit das nächtliche Aufstehen so angenehm wie möglich werden kann. Schöne und hochwertige Möbel für Babyzimmer gibt es immer wieder in den Westwing Themen-Sales. Weitere Inspirationen warten im Westwing Magazin auf Sie.

Babyzimmer einrichten

Babyzimmer mit passenden Möbeln einrichten

Wenn Eltern ein Jugendzimmer oder ein Kinderzimmer einrichten, können die künftigen Bewohner in der Regel schon mitentscheiden und ihren eigenen Geschmack einbringen, denn sobald sie gelernt haben zu sprechen, können Kinder ihre Meinung auch verständlich mitteilen. Wenn werdende Eltern das Babyzimmer gestalten, richtet sich die Einrichtung und Dekoration dagegen selbstverständlich ganz nach deren Geschmack. Ein Babyzimmer liebevoll zu gestalten und zu dekorieren ist für die Eltern ein wichtiger Bestandteil der Vorbereitung aufs Baby und hat einen ähnlich hohen Stellenwert wie der Kauf von Kinderwagen, Babykleidung und der Babyschale fürs Auto.

Babyzimmer liebevoll gestalten

Noch wichtiger als die Gestaltung im Babyzimmer sind jedoch die Babyzimmermöbel, denn diese müssen in der Regel gleichermaßen funktional, sicher, gesundheitlich unbedenklich und nicht zuletzt auch optisch ansprechend sein, sodass die Auswahl von Wickelkommode, Kleiderschrank, Laufgitter und vor allem Babybett schon wegen der immensen Auswahl eine wichtige Rolle spielt.

Was darf in keinem Babyzimmer fehlen? Ein Babybett!

Die meisten Babys schlafen viel und daher sollte das Babybett sorgsam ausgewählt werden, schließlich verbringen die Kleinen darin besonders am Anfang sehr viel Zeit. Auch wenn sich viele Eltern dafür entscheiden, die Säuglinge anfangs mit in ihrem Schlafzimmer schlafen zu lassen – etwa in einer Wiege oder einem Stubenwagen, sollte ein Babybett von Beginn an im Babyzimmer stehen, denn auch wenn die Kinder nachts anfangs nicht darin schlafen, können sie tagsüber darin liegen, denn dort kann ihnen nichts passieren und gleichzeitig gewöhnen sie sich von Beginn an daran, in ihrem späteren Bett zu schlafen. Bei der Auswahl von einem Babybett sollte in erster Linie darauf geachtet werden, dass es aus unbedenklichem und schadstofffreiem Material gefertigt ist, keine scharfen oder spitzen Kanten hat, an denen das Baby sich verletzen kann, und dass man die Liegehöhe anpassen kann, damit das Kind, wenn es größer und agiler wird, nicht herausfällt. Ein Gitterbett fürs Baby gibt es in allen möglichen Farben und Dekoren und zusätzlich mit extra Funktionen oder Dekorationselementen.

Babyzimmer mit Babybett ausstatten

Von der Möglichkeit, das Bett später auch als Kinderbett ohne Gitter zu benutzen bis zu einem Bett mit dekorativen Himmel, findet sich garantiert für jeden Anspruch und Geschmack das richtige Babybett. In der Regel kann man sich dafür auch gleich für ein Sparset entscheiden, bei dem Lattenrost und Matratze gleich enthalten sind. Zusätzlich zu einem Babybett empfiehlt sich oftmals auch die Anschaffung von einem Reisebett, denn dieses bieten für die Kinder unterwegs ein sicheres und vertrautes Umfeld und kann auch innerhalb der Wohnung verwendet werden, zum Beispiel als temporäres Bett in Wohnzimmer oder Garten.

Wickelkommode – ein Must Have in jedem Babyzimmer

Unverzichtbar für jedes Babyzimmer ist eine Wickelkommode, die nicht nur zum Wechseln der Windeln benötigt wird, sondern auch zur generellen Pflege des Babys. Im Vergleich zu normalen Tischen oder Kommoden hat eine Wickelkommode den Vorteil, dass sie durch ihre besondere Höhe dafür sorgt, dass sich die Eltern bei der Kinderpflege, beim Waschen oder auch beim Windeln wechseln nicht ständig bücken müssen und so ihren Rücken schonen.

Babyzimmer mit einer passenden Wickelkommode einrichten

Je nach dem gewählten Modell bietet eine Wickelkommode im Babyzimmer auch Stauraum in Form von Schrankfächern, Regalfächern oder Schubladen, sodass frische Windeln, Cremes, Feuchttücher, Fieberthermometer und Babysöckchen immer griffbereit sind, ohne das Kind alleine auf der Wickelkommode liegen lassen zu müssen. Bei einigen Wickelkommoden besteht auch die Möglichkeit, sie einfach als Kinderzimmermöbel weiter zu verwenden, ohne dass man den ursprünglichen Verwendungszweck erkennen kann.

Kleiderschrank im Babyzimmer – auch Babysachen brauchen Stauraum

Kommode für das Babyzimmer

Genau wie die Erwachsenen haben auch Babys jede Menge Sachen und speziell die Grundausstattung an Kleidung unterscheidet sich lediglich in der Größe. Um Bodys, Strampler, Schlafanzug, Schlafsack, Mützen, Pullover, Hosen und Strumpfhosen von Beginn an ordentlich verstauen zu können, gehört ein Kleiderschrank in jedes Babyzimmer. Genau wie Babybett und Wickelkommode gibt es diesen in vielen Designs von bunt über weiß bis zu klassischen Holzdekors lässt die Auswahl dabei keine Wünsche offen.

Regale und Kuscheltiere fürs Babyzimmer

Zusätzlichen Stauraum, etwa für Bücher oder Spielsachen, schafft zum Beispiel ein Regal, zumal darin immer alles griffbereit ist. Wer möchte, dass diese Babymöbel perfekt zusammenpassen, hat zusätzlich die Möglichkeit sich für ein Sparset aus diesen drei Grundbestandteilen für ein Babyzimmer zu entscheiden.

Babymöbel nicht nur fürs Babyzimmer

Neben den unbedingt benötigten Möbeln für ein Babyzimmer sollten auch einige Babymöbel bedacht werden, die nicht unbedingt in diesem Raum stehen aber dennoch nötig sind. Ein Babystuhl oder Hochstuhl, ein Laufgitter und wenn nötig ein Türschutzgitter gehören ebenfalls zur Grundausstattung für viele werdende Eltern und sollten nicht vergessen werden, zumal sie einen wichtigen Nutzen erfüllen.

Wichtige Utensilien für das Babyzimmer

Gestaltung und Dekoration

Babymöbel sind unerlässlich um ein Babyzimmer einzurichten, aber durch eine liebevolle Dekoration oder Gestaltung wird es unverwechselbar gemütlich und zu einem besonderen Raum. Für die Gemütlichkeit im Babyzimmer sollte ein Teppich genauso wenig fehlen wie niedliche Gardinen und Übergardinen, Rollos oder Jalousien, mit denen der Raum bei Bedarf, etwa beim Mittagsschlaf oder im Sommer auch abends, abgedunkelt werden kann. Lampen rücken den Raum ins richtige Licht und sollten für alle Bedürfnisse vorhanden sein. Vom Deckenlicht zum Aufräumen, einer Leselampe oder Wandlampe, wenn es nicht zu hell sein soll, bis hin zum Nachtlicht damit das Kind nachts nicht wach wird, sollte ein Babyzimmer über verschiedene Möglichkeiten der Beleuchtung verfügen. Kissen und Decken, etwa auf einem bequemen Korbstuhl, der zu Vorlesen oder auch zum Stillen genutzt wird, machen den Raum gemütlich und Spielzeug, Kuscheltiere, Kinderbücher, Krabbeldecke sowie bunte Babyzimmermöbel verleihen dem Babyzimmer etwas kindliches und fröhliches.

Babyzimmer liebevoll dekorieren

Auch die Wandgestaltung im Babyzimmer darf gerne farbig sein. Egal ob kräftig oder in Pastell: In geschlechtsspezifischen Farben wie zum Beispiel Blau und Rosa oder in neutralen Farben wie Gelb oder Grün – Farbe an der Wand verleiht dem Babyzimmer Charakter. Zusätzlich bietet sie auch einen guten Hintergrund für weitere Gestaltungselemente wie zum Beispiel Wandtattoos mit kindgerechten Motiven, die ein Babyzimmer komplett machen. Egal ob der Bewohner ein Junge oder ein Mädchen sein wird und für welche Babymöbel man sich entscheidet, bei der Gestaltung vom Babyzimmer gilt nur ein Grundsatz – der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt!

 Kuschelecke im Babyzimmer

Kindebett, Wickelkommode und Kleiderschrank sind Babymöbel, auf welche man nicht verzichten kann. Doch nicht nur Babymöbel und Dekoration sind im Babyzimmer zu platzieren. Auch ein kleiner Kuschelbereich zum Schmusen mit dem Nachwuchs ist eine gute Idee und zwar nicht nur im Babyzimmer, sondern auch noch im Kinderzimmer. Kuscheleinheiten mit dem Baby und das Vorlesen der Gute-Nacht-Geschichte werden hier möglich. Dabei kann es sich um eine zusätzliche Matratze auf dem Boden handeln, aber auch um einen großen Sessel oder Schaukelstuhl. Genießen Sie die Zeit, in der die Kinder noch klein sind und entdecken Sie mit ihnen zusammen spannende neue Welten.

Möbel & Accessoires für das Babyzimmer online kaufen? So funktioniert Westwing: