Bauchschläferkissen

Bauchschläferkissen

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingBauchschläferkissen-Guide

Die erste Nacht mit einem neuen Bettpartner hält zumeist einige Überraschungen bereit. Beim Blick auf die andere Seite des Bettes stellt man überrascht fest: So könnte ich ja nie schlafen! Die Schlafposition ist eine sehr individuelle Angelegenheit. Für alle, die gerne auf dem Bauch schlafen, bieten Bauchschläferkissen die beste Unterstützung für Nacken und Wirbelsäule. Denn einen verspannten Nacken am nächsten Morgen darf man nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Bei Westwing geht es nicht nur um das schöne Äußere der Möbel – mit einer guten Einrichtung, die den persönlichen Bedürfnissen entspricht, tut man immer auch der Seele etwas Gutes. Bauchschläferkissen sind perfekte Beispiele für die Symbiose aus Schönheit, Gesundheit und praktischem Nutzen. Und was gibt es Schöneres als sich abends in ein wunderschönes Bett fallen zu lassen, das auch noch perfekt auf einen abgestimmt ist? Tolle Kissenbezüge für kuschelige Nächte gibt es immer wieder in den täglich neuen Themen-Sales.

Was macht ein Bauchschläferkissen aus?

KissenhüllenEin Bauchschläferkissen ist ein Kopfkissen, das in seiner Form den besonderen Bedürfnissen eines Bauchschläfers angepasst wurde. Wer auf dem Bauch schläft, kann sein Gesicht nicht mit der Nase voran im Kissen versenken, so wie man es von den Kopfstützen an Massage-Liegen kennt. Nur wenn der Kopf nach links oder rechts gedreht ist, kann wirklich frei geatmet werden und die Nase wird nicht über Nacht plattgedrückt.

Meistens bleiben dann auch die Arme nicht parallel zum Körper liegen, sondern werden in Richtung Kopf angewinkelt. Vor allem für diese Position ist ein Bauchschläferkissen höchst angenehm. Manch einer zieht dabei nur eine Hand zum Gesicht, andere nehmen ihr Kissen gerne in den Arm. Grundsätzlich gilt: Der Wahl der Schlafposition sind keine Grenzen gesetzt – außer denen des menschlichen Körpers!

Weil alle Bewegungen im Schlaf unbewusst ausgeführt werden und man sich immer wieder dreht und auch Arme und Beine nicht über die gesamte Dauer an ihrem Platz bleiben, sollte vor dem Einschlafen alles so hergerichtet werden, dass keine unbequemen Kissen oder zu viele Polster für unbequemen Schlaf und häufiges Aufwachen sorgen. Mit Bauchschläferkissen steht einem langen Schlaf nichts im Wege. Weil ein Ohr stets im Kissen vergraben ist, haben Bauchschläfer sogar den Vorteil eines gewissen Lärmschutzes.

Welche Bauchschläferkissen gibt es?

Bauchschläferkissen gibt es von vielen verschiedenen Herstellern in mehreren Preisklassen. Einige Kriterien sollte man vor dem Kauf berücksichtigen, letztlich entscheidet aber doch das persönliche Empfinden über das bessere oder schlechtere Kissen. Was ist der wichtigste Aspekt beim Bauchschläferkissen?

Dicke: Ein Bauchschläferkissen ist eher flach und entweder relativ groß, sodass auch die Schultern darauf Platz finden, oder aber eher kompakt und aus festerem Material. Dann ähnelt es auch einem Kissen für Seitenschläfer. Diese länglichen Kissen stützen den Nacken optimal und sorgen für eine gerade Wirbelsäule. Grundsätzlich entscheiden das eigene Schlafverhalten und die Bequemlichkeit über die Form des Kissens.

Bauschläferkissen: Auch gute Nackenstützkissen?

Die meisten Nackenstützkissen sind für Seiten- und Rückenschläfer konzipiert, da Bauchschläfer einen relativ geringen Prozentsatz (ca. 14 %) ausmachen. Aber auch hier gibt es Fälle, bei denen ein normales Kissen Nackenschmerzen verursacht. Hier kann ein Bauchschläferkissen Abhilfe schaffen! Schonen Sie Ihre Hals- und Rückenwirbelsäule mit einem speziellen Kissen für Bauchschläfer.

Wichtig ist bei allen Bauchschläferkissen und Nachenstützkissen: Der Nacken sollte zwar gestützt, aber nicht zu weit nach oben gedehnt werden, damit es nicht über Nacht zu Verspannungen kommt. Je flacher, desto besser! Achten Sie beim Kauf auf einen Reißverschluss: Damit können Sie individuell Daunen hinzufügen oder entfernen. So werden Schmerzen im Schulter- und Nackenbereich vermieden.

Bauchschläferkissen mit verschiedenen Füllungen

Satin-BettwäscheKlassisch und nach wie vor beliebt ist ein dünnes Kissen mit leichter Steppung und Daunenfüllung. Solche Kissen haben eine Naht rund um den mittleren Schlafbereich und einen etwas dickeren Rand. In kleinerem Format wird ein solches Bauchschläferkissen auch gerne für Kleinkinder verwendet.

Alternativ gibt es auch Bauchschläferkissen mit Füllung aus Latex, Schaumstoff-Flocken bzw. kleinen Kissen aus Kunstfaser, kleinem Perlengranulat aus Styropor oder Naturmaterial und Hohlfasern. Füllungen aus Kunstfaser sind besonders gut waschbar, während die formstabileren Granulatfüllungen eventuell einer speziellen Pflege bedürfen. Das ist aber kein Problem für den erholten Bauchschläfer. Kissen mit verschiedenen Füllungen gibt es auch in unterschiedlichen Formen.

  • Alle Kissen sollten nach dem Schlafen regelmäßig gewaschen und gelüftet werden. Gerade im Sommer oder auch in der Erkältungszeit möchte man seinen Kopf schließlich sauber betten.
  • Bauchschläferkissen passen üblicherweise in jeden Kissenbezug der Größe 80×80 cm – ist dieser zu groß, wird eben umgeschlagen. Kissen in speziellen Formen bringen ihren Bezug meist bereits mit.

Mit diesen Tipps steht einem angenehmen Schlaf nun nichts mehr im Wege. Natürlich dürfen sich auch zwei verschiedene Kissen und Schlaftypen ein Bett teilen. Wer auf dem Bauch schläft, kann natürlich auch sein Kopfkissen in den Arm nehmen! Dadurch wird es doch erst so richtig gemütlich!

Bauchschläferkissen online kaufen? So funktioniert Westwing: