Besteckkasten

Besteckkasten

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingBesteckkasten-Guide

Die Tomatensoße blubbert, der Brokkoli blanchiert im blubbernden Wasser, die Küchenmaschine zerkleinert gerade das Pesto und die Oliven saugen das Kräuteröl auf – was muss jetzt ganz schnell her? Die Gabel, mit der man probieren kann, ob die Spaghetti schon al dente sind! Aber ist denn noch eine sauber? Warum gibt es plötzlich nur noch Löffel in der Schublade? Bis man eine abgespült hat, sind doch die Nudeln schon zu weich! So ein Szenario ist vielleicht nicht ganz vorbei an der Realität. Auf jeden Fall macht es klar, warum ein Besteckkasten eine gute Idee ist.

Westwing liebt Ordnung in der Küche. Egal, ob es das Gewürzregal ist, das Hängeregal für die schönsten Töpfe und Pfannen oder eben der Besteckkasten. Wir verstehen es als unsere Aufgabe, diese nützlichen Dinge zu etwas Schönem zu machen. In unseren täglich neuen Themen-Sales bieten wir genau diese besonders schönen Kleinigkeiten an!

Was kann ein Besteckkasten?

Aber was ist ein guter Besteckkasten? Natürlich sollte er erst einmal für alle Kategorien an Besteck und Kleinkram die richtigen Fächer bieten. Überlegen Sie sich deshalb vorher, was alles in den Besteckkasten muss.

• Löffel, Gabeln und Messer
• Dessert-Gabeln und Löffel
• Haben Sie extra Besteck für besondere Speisen? Extra lange Latte Macchiato-Löffel zum Beispiel, oder spezielle Espresso-Löffelchen?
• Küchenmesser wie kleine Gemüsemesser, Tomatenmesser oder ähnliches. Vielleicht haben Sie aber auch einen Messerblock?
• Große Messer wie zum Beispiel das Brotmesser
• Oft benutzte kleine Werkzeuge wie einen Schäler, einen Flaschenöffner oder Verschlüsse für Weinflaschen
• Haushaltsgummis und Klammern
• Asiatische Essstäbchen

Wenn ein Besteckkasten Ordnung in die Küche bringen soll, muss er auch Platz für alles bieten, was sonst herumliegt. Übrigens ist es kein Verbrechen mehr als einen Besteckkasten zu besitzen. Warum nicht in der nächsten Schublade die Ordnung weiterführen, die in der einen begonnen wurde? Wer sich einmal am Fleischermesser geschnitten hat, als er auf der Suche nach der Suppenkelle war und sich erst durch Kochlöffel, Stampfer, Sieb und Pfannenwender wühlen musste, weiß, wovon die Rede ist.

Besteckkasten online kaufen? Erfahren Sie jetzt mehr über Westwing

Wie passt der Besteckkasten in die Schublade?

Jede Küche, jeder Schrank und natürlich auch jede Schublade besitzt eine eigene Größe. Und auch, wenn Besteckkästen aus unaufwendigen Materialien wie Kunststoff, Holz oder noch besser Bambus bestehen, gibt es sie nicht exakt passend für jede Schublade auf dieser Welt. Dieser bittere Fakt hat allerdings eine Lösung und sie heißt: Variabler Besteckkasten! Ein Besteckkasten, der variabel oder ausziehbar ist, besitzt ein cleveres Design, sodass er sich jeder noch so bequemen Schublade anpasst, auch wenn sie noch so eigentümlich ist, und dabei gleichzeitig viele schöne Fächer für unsere Küchenutensilien erschafft.

So kann ein variabler Besteckkasten in die Schublade eingepasst werden, ohne dass ein nerviger Rest-Platz entsteht, der mit der Zeit automatisch immer chaotischer und schmutziger wird.

BesteckkastenBesteckkasten: Welches Material?

Wie schon gesagt, sind Kunststoff und Holz häufige Materialien für einen Besteckkasten, Besteckeinsatz oder Besteckkasteneinsatz. Aber auch andere Werkstoffe sind möglich. Hier die wichtigsten Vorteile und Nachteile als Hilfe für Ihre Entscheidung:

Holz: Ein nachwachsender Rohstoff mit wunderbarer Optik und Haptik. Allerdings ist er durch seine organische Oberfläche nicht ganz so hygienisch.

Kunststoff: Leicht, günstig, problemlos, hygienisch und in allen Farben zu haben. Ob Weiß, Schwarz, Grau oder Pink – ein Besteckkasten aus Kunststoff kann alles bieten. Allerdings ist Plastik wenig umweltfreundlich.

Metall: Der Luxus-Besteckkasten für die moderne Design-Küchen ist natürlich aus dem omnipräsenten Edelstahl. Die Vorteile liegen auf der Hand, aber sind sie den Preis auch wert?

Bambus: Bambus ist technisch gesehen kein Holz, sondern ein Gras, das verholzt. Gegenüber Holz hat es den Vorteil, dass es sehr schnell nachwächst, und deshalb extrem umweltfreundlich und preisgünstig ist. Es ist außerdem sehr hart, und deshalb robust und hygienisch.

Besteckkasten mit Flair

Ein besonderer Besteckkasten ist der Besteckkasten mit Deckel. Die hübschen Holzkisten inklusive Fächer haben einen Sichteinsatz aus Glas oder Plastik und sind oft romantisch bedruckt und deshalb eine fantastische Deko. Aber nicht nur Freunde des Shabby Chic könnten sich an so einem Besteckkasten freuen.

Alle, die nur wenig Schubladen haben und die schon anderweitig verplant haben, können mit einem solchen Besteckkasten schönen extra Stauraum schaffen, und ihr Besteck immer griffbereit, aber trotzdem vor Schmutz und Staub geschützt verwahren.

Wohnen ohne Aufbewahrung und Ordnungshelfer wäre ein Chaos – aber vergessen Sie nicht, dass auch die kleinen Alltagsdinge schön sein und uns erfreuen können!

Besteckkasten in tollen Designs

Einen Besteckkasten gibt es in vielen unterschiedlichen und tollen Designs. Von Modell zu Modell unterscheiden sich auch die verwendeten Materialien, wie beispielsweise Holz und Kunststoff. Grundsätzlich gibt es den Besteckkasten in zwei verschiedenen Ausführungen. Zum einen können Sie ein Modell wählen, entweder aus Holz oder Kunststoff, welches als Einlage für die Schublade dient. Darin können Sie das Besteck einsortieren und geschützt, beispielsweise in einer Kommode, verstauen. Zum anderen gibt es ein freistehendes Modell, welches meist aus Holz ist. Dieser Besteckkasten wird auf der Kommode oder dem Küchenschrank abgestellt. Modelle in antiken Designs sind hier ein toller Blickfang!

Mit einem Besteckkasten haben Sie Ihr Besteck immer bestens aufbewahrt! Westwing wünscht guten Appetit!