Deckchair

Deckchair

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingDeckchair-Guide

Wollen Sie sich fühlen wie auf einem Kreuzfahrtschiff oder einer Yacht? Einfach gemütlich mit einem Buch und einem Cocktail in der Sonne liegen? Wenn Sie gerade leider kein Boot zur Verfügung haben, können Sie sich immerhin die richtigen Sitzmöbel in Ihren Garten holen! Der Deckchair hat nämlich inzwischen den Weg vom Schiff aufs Festland gefunden und ist eine wahre Bereicherung für Ihren Garten. Holen Sie sich mit dem Deckchair Kreuzfahrtfeeling nach Hause!

Westwing liebt das Außergewöhnliche für zu Hause. Außerdem wollen wir, dass Sie sich zu Hause wohlfühlen. Was läge da näher, als einfach das Urlaubsgefühl in den Alltag zu holen! Im Urlaub sind wir doch alle entspannt, genießen die Sonne und lassen die Seele baumeln. Da ein wenig mehr Entspannung im Alltag sicherlich nicht schaden kann, kommt der Deckchair wie gerufen, um darauf ein paar Stunden zu relaxen.

 

Ursprung des Deckchairs

DeckchairDer Deckchair hat seine Heimat auf den Yachten und Kreuzfahrtschiffen dieser Welt. Da dieser Chair dort auf dem Deck steht, wird er Deckchair genannt. Als eine Art Liegestuhl oder Gartenliege lädt er an Deck zum ausgiebigen Sonnenbaden ein. Wegen der rauen Witterung auf Schiffen mit Wind und Meerwasser, wird der traditionelle Deckchair aus Teakholz gefertigt, das besonders resistent ist. Die Gartenmöbel-Variante gibt es aber auch aus anderen Hölzern oder Metall mit einem Stoffbezug als Sitzfläche.

Ein Deckchair bietet durch seine Form besonderen Komfort, was ihn zu einer tollen Relaxliege macht. Der Liegestuhl hat eine hohe Rückenlehne und ein langes Fußteil. Bei einer Liegefläche von 170 cm oder sogar 195 cm können sich auch große Menschen ausstrecken. Bei vielen Modellen ist das Fußteil ausziehbar und sogar abnehmbar. Auf diese Weise kann der Deckchair nicht nur als Liege, sondern auch als Stuhl genutzt werden. Die Neigung der Rückenlehne ist außerdem individuell einstellbar, je nachdem ob Sie gerade lesen oder schlafen wollen.

Gemütlichkeit auf dem Deckchair

Der Original-Deckchair ist aus Holzstreben gefertigt. Da das Sitzen hierauf auf Dauer eher ungemütlich ist, sollte man eine Auflage verwenden, wie man sie auch für andere Gartenliegen nutzt. Diese Auflagen sind in unterschiedlich dicken Polsterungen und diversen Designs erhältlich. Auf einer besonders dicken Liegestuhlauflage liegt es sich fast so bequem wie in einem Bett. Deshalb sollte man ruhig ein paar Euro mehr in die Auflage investieren, um ein gemütliches und vor allem auch langlebiges Polster zu haben, das sich nicht plattsitzt.

Schalten Sie jetzt noch entspannte Musik ein, genießen Sie ein kaltes Getränk und der Sommer auf dem Deckchair kann kommen! Ahoi!

Der Deckchair in unterschiedlichen Designs

Über die Zeit hinweg hat sich das Design von den Deckchairs immer mehr verändert um sich so unterschiedlichen Vorlieben und Bedürfnissen anzupassen. Daher gibt es heutzutage mehrere verschiedene Grundmodelle der bequemen Sitzmöglichkeit, die einen unterschiedlichen Aufbau und Funktionen haben. Um den richtigen Deckchair für Ihr Zuhause auswählen zu können, haben wir hier für Sie einen Überblick über die verschiedenen Modelle:

  • Klassisch: Der klassische Deckchair ist aus Massivholz und sehr robust. Eine besonders beliebte Holzsorte für die Verarbeitung dieses Liegestuhls ist Teak. Das Holz ist sehr stabil und witterungsbeständig. Ob Sie eine Polsterung für den Stuhl bevorzugen, bleibt ganz Ihnen belassen. So können Sie sich ohne jegliche Polsterung auf dem Deckchair entspannen, oder ein Polster aus Baumwolle oder Polyester auf dem Stuhl anbringen. Die Polster sollten Sie jedoch am Abend mit in Ihre Wohnung nehmen, sodass Sie vor eventuellen Regengüssen und Schmutz geschützt sind.
  • Polyrattan:Deckchairs aus Polyrattan wirken sehr modern und edel. Bei diesem Modell gibt es den Stuhl mit integrierter Ausziehfunktion für den Beinbereich, oder mit einem extra Hocker für das Auflegen der Beine. Die Kombination von dem braunen Deckchair aus Ratten mit heller Polyester Polsterung, beispielsweise Creme, sieht besonders schön aus.
  • Aluminium: Ein Deckchair aus Aluminium hat den Vorteil, dass, durch das Textilgewebe der Liegefläche, keine Polsterung benötigt wird. Das Aluminium und das Textilgewebe sind witterungsbeständig und daher sind eventuelle Verschmutzungen leicht zu entfernen.
  • Holz und Stoff: Die klappbaren Deckchairs aus Holz und Stoff haben den Vorteil, dass sie sich auch toll zum Mitnehmen an den See oder an das Meer eignen. Das Holzgestell mit Spannbezug aus Baumwolle oder Polyester lässt sich ganz einfach zusammen klappen und platzsparend verstauen. Bei einem Spannbezug aus Baumwolle sollten Sie den Deckchair jedoch vor Schmutz oder anderen Witterungsverhältnissen schützen.

Holen Sie sich ein Stück Urlaub mit dem Deckchair in Ihren Garten! Bei Westwing finden Sie noch weitere tolle Anregungen für die Gestaltung Ihres Zuhauses!

Deckchair online kaufen? So funktioniert Westwing: