Duftlampe

Duftlampe

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingDuftlampe-Guide

Warum lieben wir Wellness so sehr? Vielleicht ist es die Kombination aus verschiedenen Eindrücken, die uns so entspannt und glücklich macht. Man fühlt den Whirlpool und die Massagen, man schmeckt das gute Essen, man sieht die wunderschöne Umgebung und man riecht die Gerüche! Ein kleines, aber wichtiges Stück Wellness kommt mit der Duftlampe auch zu Ihnen nach Hause.

Wohlfühlen mit Aromatherapie

Die schönsten Spa-Landschaften haben es längst begriffen: Auch, was wir riechen, hat einen positiven Effekt auf unser Wohlbefinden! Deshalb begegnet uns die Aromatherapie in der Sauna, der Infrarotkabine oder bei der Massage. Das Aroma, das durch ätherisches Öl in der Duftlampe erzeugt wird, weckt schöne Erinnerungen und Vorstellungen und kann uns anregen, beruhigen, aufheitern oder trösten. Wir reagieren auf Düfte aus der Duftlampe wie auf Farben, schöne Formen, gutes Essen und angenehme Empfindungen: Es geht uns einfach gut, wenn wir sie erleben! Ein Grund mehr für eine schöne Duftlampe!

Duftlampe: Wellness für zu Hause

Natürlich brauchen wir kein 5 Sterne Spa (auch wenn es, ehrlich gesagt, nett wäre), um uns etwas Gutes zu tun und zu verwöhnen! Die wichtigsten Elemente können wir auch ganz einfach zu Hause nachmachen:

  • Ein heißes Bad, Fußbad, eine Massage, ein Peeling oder eine Maske mit frischen Früchten – mit all diesen Dingen zeigen wir uns, dass wir uns etwas bedeuten und uns um uns kümmern, und unsere Haltung und unser Selbstbild machen schließlich wahre Schönheit aus!
  • Dazu ein gesundes Essen, das unserem Körper wichtige Nährstoffe gibt, und gleichzeitig fantastisch schmeckt, zum Beispiel Risotto mit Lachs und Wildkräutersalat, eine selbst gekochte Rinderboullion mit Gartengemüse und frischen Nudeln, oder ein Thai-Curry mit exotischen Gewürzen und Kokosnussmilch!
  • Auch schöne Formen und Ästhetik beruhigen und erfreuen uns. Ein schön dekoriertes und eingerichtetes Zuhause ist deshalb für die meisten oberste Priorität. Mit Accessoires wie Kissen, Decken, schönen Glasvasen, frischen Blumen, Kerzen und einer dekorativen Duftlampe kann man eine zauberhafte Atmosphäre kreieren.
  • Der Ton macht die Musik: Mit Klängen und schönen Melodien können wir unmittelbar Einfluss auf unsere Gemütslage nehmen. Besonders angenehm empfinden wir oft traditionelle Musik: Egal, ob japanische Shamisen-Klänge, irische Geigen, indische Dhol-Trommeln oder die Panflöten der Inkas – Musik entführt uns in eine andere, friedliche Welt.
  • Am Ende fehlt nur noch die passende Duftlampe, um uns vollständig zu verwöhnen. Die Duftlampe, auch Aromalampe genannt, wird mit etwas Duftöl beträufelt und spricht uns so nicht nur durch ihr Design und ihren warmen Schimmer an, sondern vor allem durch ihren wunderbaren Duft!

Welche Duftlampe wählen?

DuftlampeNatürlich ist die Auswahl an Duftlampen groß. Es gibt nicht nur die traditionellen Duftlampen aus Keramik oder mit einer Schale aus Glas, die mit einem Teelicht betrieben werden, sondern auch elektrische Duftlampen. Eine elektrische Duftlampe hat den Vorteil, dass man nicht ständig Teelichter da haben muss. Da viele außerdem den Rauch und die Stoffe aus dem Paraffin der Kerzen nicht mögen, ziehen sie die elektrische Duftlampe vor, die das ätherische Öl einfach durch eine Glühbirne erhitzt.

Welchen Duft wählen?

Zur Aromatherapie gehört der richtige Duft. Hier hat man die Wahl zwischen echten ätherischen Ölen, die aus Blüten, Blättern, Früchten oder Rinde von Pflanzen destilliert werden und die Essenz ihrer duftenden Inhaltstoffe darstellen. Auf der anderen Seite gibt es Duftöle für Duftlampen, die auch synthetische Duftstoffe enthalten. Synthetisches Duftöl kann einem zwar ganz unbekannte und aufregende Düfte näher bringen, sorgt aber bei manchen für Kopfschmerz und Allergie. Ätherische Öle wirken und  besitzen außerdem auch eine echte Heilwirkung!

Wenn die Tage im Herbst wieder kürzer werden, spätestens aber im Winter, erfüllen herrliche Raumdüfte das Wohnzimmer. Nur eine Duftlampe kann diese herrliche Stimmung verbreiten!

Duftlampe online kaufen? So funktioniert Westwing:

Wundervoller Duft dank Duftlampe und Duftplättchen

Wo man früher die Duftlampe standardmäßig mit Duftöl in der Schale über der Flamme befüllte, um den entspannenden Duft zu erzeugen, kann man heute auch Duftplättchen verwenden. Aroma und Raumduft können hierbei genauso wie beim ästhetischen Öl beeinflusst werden und sind in gleicher Intensität vorhanden.

Die Duftplättchen bestehen aus 100% Wachs welches beduftet wird und so in der Aromalampe bis zu 25 Stunden angenehmen Duft versprüht. Genau wie für ätherische Öle auch, gilt es die Plättchen in der Schale der Duftlampe zu platzieren. Diese werden durch die Hitze der Flamme flüssig und entfalten dann ihren Duft. Übrig gebliebenes Wachs kann man ganz einfach im Hausmüll entsorgen und hat somit eine sehr ökologische Methode gefunden, um mit der Duftlampe für einen angenehmen Raumduft zu sorgen.

Die Duftplättchen für die Duftlampe gibt es in vielerlei Duftrichtungen, wobei die Farbe der Duftplättchen meist bereits auf die Duftrichtung schließen lässt:

  • Lavendel: Sorgen Sie mit der Duftlampe für herrlich Duftmomente mit Urlaubserinnerungen.
  • Orange-Zimt: Frisch und fruchtig stimmt man sich mit diesem Duftplättchen in der Duftlampe auf Weihnachten ein.
  • Kamille: Dieser Duft in der Duftlampe beruhigt die Sinne und sorgt für augeglichene Stimmung.
  • Ozean: Urlaub im eigenen Haus ist mit der Duftlampe mit Ozean-Duftplättchen perfekt gelungen.

Entdecken Sie die große Auswahl an Duftplättchen zu Ihrer Duftlampe!

Design der Duftlampe

Keramik ist meist das Material der Wahl, wenn es um die Duftlampe geht. Dabei kann dieses edel in Weiß, aber auch farbenfroh in Rot oder Gelb in Erscheinung treten. Ebenfalls gerne genutzt werden Duftlampen mit Schale aus Glas und Holzgestell oder solche aus Ton.

Unser Tipp: Besonders edel sind Duftlampen in Schwarz, welche eine Schale in Blumenform aufweisen. Diese Duftlampe kann nicht nur den Geruchssinn begeistern, sondern auch das Auge.

Hier gibt es weitere Ideen zum Herbst