Duschhocker

Duschhocker

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingDuschhocker-Guide

Jetzt sind wir noch jung, genießen unser Leben und machen, wonach uns gerade ist. Doch auch wenn uns unsere Lebensfreude keinesfalls verlässt, kann es im Alter – lieber später als früher – passieren, dass wir nicht mehr ganz so agil und fit sind, wie noch vor einigen Jahren. Und so benötigen wir einige Hilfsmittel, und dies vor allem im Bad wie beispielsweise eine Sitzbadewanne mit Einstiegstür, einen Duschhocker oder andere Dinge.

Alles für ein schönes Zuhause -  das ist unser Motto bei Westwing. Bezaubernde Möbel und hinreißende Wohnaccessoires präsentieren wir Ihnen täglich neu auf unseren Themen-Sales. Neben tollen Möbeln liegen uns auch praktische sowie schöne Dinge am Herzen. Und dazu gehört auch der Duschhocker! So kann man sich auch während des Duschens ausruhen. Und man rutscht nicht mehr aus! Entdecken Sie bei uns noch mehr kreative Wohnideen, die Ihnen den Alltag versüßen werden!

Ein Duschhocker ist die abgespeckte Version von einem Duschstuhl und kommt eigentlich nur dann zum Einsatz, wenn es für den Duschstuhl nicht genug Platz gibt. Ein Duschstuhl hat also zumeist eine Rückenlehne und Armlehnen, die ein Duschhocker nicht oder nicht immer aufweist. Falls es im Bad doch noch eine Nummer enger wird, dann ist ein Dreibein-Duschhocker ideal, denn dieser nimmt in der Dusche am wenigsten Platz weg!

Up and down: Höhenverstellbare Duschhocker

Besonders praktisch und nützlich sind höhenverstellbare Duschhocker, gerade wenn dieser Hocker von mehreren Personen im Haushalt genutzt wird, kann es von großem Vorteil sein, wenn er sich in der Höhe verstellen lässt. Doch vielleicht ist es auch so, dass man anfangs den Duschhocker nur ab und zu braucht und auch die Höhe nicht so wichtig ist. Umso wichtiger ist diese Eigenschaft aber später. Wenn man den Duschhocker in einer bestimmten Höhe benötigt, dann kann man ihn verstellen.

Der Duschhocker mit drehbarer Sitzfläche

Duschhocker können nicht nur mit dem Feature der Höhenverstellbarkeit ausgestattet sein, sondern noch mit anderen. Einige Hocker haben zum Beispiel eine drehbare Sitzfläche, so ist man auf seinem Duschhocker gleich viel Flexibler und man kann zum Beispiel das Duschgel besser erreichen.

Für einen sicheren Stand

Ein höhenverstellbarer Duschhocker oder ein Hocker mit drehbarer Sitzfläche sind zwar schön und gut, doch diese Features sind nicht unbedingt notwendig. Doch es gibt etwas an einem Duschhocker, das immens wichtig ist und das sind die Füße! Jeder Duschhocker – egal wie teuer und egal zu welchem Preis er angeboten wird – sollte Gummifüße haben, die sich am Duschboden festsaugen. So kann es nicht passieren, dass der Hocker unter einen wegrutscht!

Vor dem Kauf eines Duschhockers sollte man unbedingt darauf achten, für welche maximale Belastung dieser Ausgelegt ist, denn ist die Belastung auf den Duschhocker durch ein zu hohes Körpergewicht zu hoch, kann der Stuhl kaputt gehen. Die maximale Belastbarkeit ist jedoch immer bei den Informationen mit angegeben. Meist ist es leider so, dass eine höhere Belastbarkeit mit einem höheren Preis einhergeht.

Klappbar: Der Duschhocker an der Wand

Es gibt dreibeinige und vierbeinige Hocker und Stühle für Bad und Dusche zu kaufen, doch es geht auch noch platzsparender! Und zwar mit einem klappbaren Duschhocker. Dieser lässt sich an der Wand montieren und bei Gebrauch einfach herunterklappen. Damit er eine größere Belastung aushält, steht er zudem auf zwei Beinen.

Bei Nichtgebrauch wird der Duschhocker dann einfach wieder an die Wand geklappt und es kann normal geduscht werden.

Duschhocker: Die Materialien

Da der Duschhocker viel Feuchtigkeit ausgesetzt ist, können nur bestimmte Materialien verwendet werden. Es gibt zwar Holzarten, die sehr strapazierfähig sind und mit speziellen Holzschutzmitteln auch wasserabweisend sein können. Es ist also möglich Holz für den Duschhocker zu nutzen, jedoch ist es viel unkomplizierter, wenn Sie zu Varianten aus Kunststoff oder Metallen greifen.

Diese Materialien sind von Beginn an – ohne irgendwelche Schutzmittel oder -lacke – vollständig wasserabweisend. Kunststoff überzeugt durch die Möglichkeit aus einer Vielfalt an Farben, Formen und Ausführungen zu wählen. So können Sie einen Farbtupfer im Duschraum setzen! Feuerrot, Sonnengelb oder Himmelblau – für einen Duschhocker aus Kunststoff ist vieles möglich! Und gerade im Bad suchen wir oft nach Optionen etwas mehr Dynamik und Farbe hineinzubringen. Wieso also nicht mit dem Duschhocker? Da macht das Duschen gleich noch mehr Spaß!

Weiterhin kann der Duschhocker auch aus Edelstahl oder Aluminium sein. Edelstahl imponiert mit seinen brillanten hygienischen Eigenschaften und ist zudem noch rostfrei. Die etwas leichtere Option des Aluminiums ist etwas anfälliger für Rost. Aber mit spezieller Pflege oxidiert der Hocker in der Dusche nicht. Beide Materialien verzaubern mit einem schönen silbernen Glanz. Es gibt auch geschliffenes Aluminium, das durch das Schleifen eine matte Oberfläche erhält. Silber ist eine tolle Farbe für ein Bad, das modern eingerichtet ist. Die Farbe ist zurückhaltend und sorgt dennoch für eine tolle Atmosphäre.

Duschhocker online kaufen? So funktioniert Westwing: