Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingEiche-Guide

Eiche ist wieder voll im Trend. Wenn sie auch manchen noch als gruselige Wohnzimmerwand in Erinnerung ist – viel häufiger trifft man sie als edles Parkett an, oder als minimalistisches Design-Möbelstück. Dabei gibt es viele verschiedene Weiterverarbeitungsarten und jede gibt der stabilen Eiche einen neuen Look.

Es gibt über 400 Arten der Gattung Quercus, und die wertvollen Bäume können mehrere hundert Jahre alt werden. Im Steckbrief Eiche heißt es, dass das Holz besonders hart und robust ist, und die Stieleiche und die Traubeneiche die häufigsten Eichenarten sind. Die Wildeiche hingegen ist keine eigene Sorte Eiche, sondern ein Sammelbegriff für besonders astiges und unterschiedlich farbiges Holz, der meist im Gegensatz zur Kerneiche verwendet wird.

Parkett aus Eiche

Einen Ort, den sich die Eiche wieder zurückerobert hat, ist das Parkett. Die Auswahl an verschiedenen Eichenparkettböden ist riesig und deckt alle Looks von ultra-modern bis rustikal-romantisch ab. Die Wildeiche hat. in der Familie der Eichenhölzer, einen recht niedrigen Preis.  Das Holz gibt es in vielen verschiedenen Tönen und Maserungen. Dieses Holz kommt von den außenliegenden Partien des Stammes der Eiche und von Bäumen in schattigen Lagen. Bei Kerneiche zahlt man ein bisschen mehr, bekommt aber dafür regelmäßig gefärbtes und glattes Holz. Auch größere Abschnitte, wie beispielsweise für Landhausdielen, sind unter diesem Begriff zu finden. Wer sich große, rustikale Dielen nach Hause holen will, achtet besser auf den Zusatz massiv, was bedeutet, dass nicht nur eine obere Schichte des Bodens tatsächlich Eiche ist, sondern Eiche durch und durch. So kann man sie bei Schäden auch getrost abschleifen lassen.

Wenn man diese Entscheidung getroffen hat, kann man sich überlegen welche Holzbehandlung zum eigenen Look passt. Soll das schöne Holz einfach naturbelassen werden? Das passt zum Landhausstil genauso wie in eine moderne Atmosphäre. Zum Schutz des Holzes wird Natureiche meist geölt oder gewachst. Es gibt sie aber auch lackiert, was sie gegen verschütteten Wein oder ähnliches unempfindlich macht, aber das Holz glänzt dann und man sieht die Lackschicht. Es gibt Eiche aber auch matt gebürstet, was den glänzenden Lack-Look etwas abmildert. Sehr beliebt ist die weiß gekalkte Eiche, die hervorragend zum Shabby Chic passt. Bei dieser uneinheitlich weißen Tünchung kommt ein gleichzeitig cooles und gemütliches Feeling rüber. Das Gegenteil davon ist geräucherte Eiche. Dabei wird das Holz ebenfalls unregelmäßig schwärzlich. Es eignet sich perfekt für einen besonders dramatischen, oder sehr rustikalen Look.

Wenn man sich über den Farbton einig geworden ist, kann man zwischen den verschiedenen Parkettarten wählen. Eiche ist dabei meist überall ganz vorne dabei: Egal, ob Stäbchenparkett, Fischgratparkett, Schiffsboden, oder Mosaikparkett.

So dekorieren Sie Ihren Tisch aus Eiche in einem rustikalen Look:

Eichenmöbel

Aber der beeindruckende Baum dient nicht nur als hochwertiger und dekorativer Bodenbelag. Auch immer mehr schöne und moderne Möbel werden aus dem vielseitigen Material gefertigt. Anstatt der alten Schrankwand zeigt sich die Eiche lieber in neuer Form: Als Esszimmertisch, Couchtisch oder Stuhl. Designer schätzen das robuste Holz, das puren und minimalistischen Entwürfen eine schlichte Eleganz verleiht.

Eiche sollten Sie vor allem dann für Ihre Möbel wählen, wenn diese stark beansprucht werden. Gerade Esstische bieten sich hier an, da diese mehrmals täglich oft genutzt werden. Ein Esstisch aus Eiche sieht nicht nur wunderschön aus, sondern hat auch eine hohe Lebensdauer. Für Ihr Parkett ist Eiche immer eine gut Wahl. Der Eingangsbereich Ihrer Wohnung und die Küche sind toll für ein Parkett aus Eiche geeignet, da die Bodenfläche in diesen Räumen sehr stark genutzt wird. Das Robuste Eichenholz ist einfach immer eine tolle Wahl!

DIY: Eiche ist ein kostbares Holz und sollte daher, wenn möglich, wiederverwendet werden. Wer also noch alte Eichenmöbel Zuhause hat, holt besser den Werkzeugkasten aus dem Keller und krempelt die Ärmel hoch – denn der beeindruckende Baum verdient Besseres als zum Spottpreis verramscht zu werden oder bei den Sperrmöbeln zu landen. Die einfachste Art, aus Altmodischem Neues zu machen, ist das Lackieren in Weiß oder, für Mutige, in einer aktuellen Trendfarbe wie Cappucino oder Flieder. Dafür muss man vorher das Holz mit einem feinen Schmirgelpapier abreiben, damit der neue Lack hält. Sie werden staunen, was die ein bisschen Farbe mit einem alten Eichenschrank anstellen kann! Wenn man dann noch die Kanten mit etwas Metallwolle bearbeitet, verbreitet sich ein herrlicher Vintage-Flair und Sie möchten das gute alte Stück nie wieder missen!

Holen Sie sich auf Westwing noch mehr Inspirationen, wie Sie Eiche in Ihre Wohnung toll einbringen können!

Eiche online kaufen? So funktioniert Westwing: