Eisbecher

Eisbecher

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingEisbecher-Guide

Achtung: Werfen Sie vor dem Lesen dieses Artikels Ihr schlechtes Gewissen über Bord! Denn in den nächsten Zeilen wird es um Sahne, Eis und Sahneeis gehen und natürlich darum, wie man die herrlichsten Eisköstlichkeiten in wunderschönen Eisbechern präsentiert – kurz gesagt: Um Genuss für alle Sinne!

Warum Eisbecher besitzen?

Wenn man an Eisbecher denkt, drängen sich einem wundervolle Bilder von kunstvoll zubereiteten Eisbergen mit Sahne, Früchten und Schokolade auf, die dekorativ in Eisbechern im nächsten Lieblingseiscafé angeboten werden. Aber man hat nicht immer die Zeit ins Café zu gehen, nicht immer möchte jemand mitkommen und nicht immer möchte man sich dem Trubel, der Sonne oder gar der Wartezeit aussetzen. Dann ist ein Eisbecher, den man sich zu Hause nach Lust und Laune zusammenstellen kann, Gold wert!

Eigene Eisbecher: Viele gute Gründe

eisbecherEin weiterer guter Grund dafür, den Eisgenuss in die eigenen Hände zu nehmen und sich Eisbecher selbst zu machen, ist die Freiheit in der Wahl der Zutaten. Manche sind auf Kiwi, Ananas, Erdbeeren oder anderes Obst allergisch: Trotzdem will man nicht immer zum Schokobecher greifen. Auch für Kinder, die eine Allergie gegen die Erdbeersoße haben, aber so gerne ein Spaghettieis hätten, ist ein Besuch im Eiscafé oft eine Zerreißprobe. Oder der Spritzer Eierlikör, den der Kellner einfach immer wieder in den Milcheis-Becher tut.

Aber auch aus einem anderen Grund ist es sinnvoll, die Zutaten der Eisbecher bei Kindern selbst zu kontrollieren. Denn sobald wir als Kinder anfangen, fertiges Essen zu essen, wird unser Geschmack automatisch auf Zucker eingestellt. Nicht nur in Joghurt, Ketchup oder sogar dem fertig gekauften Kartoffelgratin ist mittlerweile viel mehr Zucker, als eigentlich sein müsste, auch das Eis ist so enorm süß, dass es jemand, der ein Jahr auf Zucker verzichten würde, danach überhaupt nicht mehr essen könnte, weil er die Süße nicht gewöhnt wäre und es furchtbar fände. Um sowohl die Geschmacksnerven der Kinder als auch unsere eigenen zu schonen, ist es besser, den Eisbecher selbst zuzubereiten. Und das nicht mal besonders um der Figur willen!

Zubehör für perfekte Eisbecher

Nun aber wirklich zum Genuss! Und den verspricht eine eigene Eismaschine: Wer immer schon mal fand, dass das Mangoeis nie genug Mango haben kann, dass beim Vanilleeis leider viel zu stark mit der echten Vanille gespart wird, oder dass herbe Zartbitterschokolade schon immer besser ohne Zucker war hat mit einer eigenen Eismaschine die Lizenz zum Eismachen in Perfektion! Auch eigene Blumen wie zum Beispiel Rosenblüten oder Lavendel, Reste aus dem Süßigkeitenschrank oder vergessene Liköre aus der heimischen Bar sollen damit schon zu einem völlig neuen Dasein geführt worden sein. Aber auch traditionelle Zutaten wie Kirschen, Zitronen, Kaffee oder Schokoladen-Spezialitäten ergeben mit nur einem Löffel Zucker herrlich cremige, unvergessliche Eissorten!

Was für das Glück noch fehlt: Niedliche Eislöffel, Waffeln und selbstverständlich schöne Eisbecher!