Esstisch Akazie

Esstisch Akazie

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingEsstisch Akazie-Guide

Wer Wert auf besondere Widerstandskraft legt, für den ist der Esstisch aus Akazie die erste Wahl. Besonders robust und wasserbeständig, ist so ein Tisch gerne ein ganzes Leben lang im Haus. Für Möbel und Tische genau das richtige Material, damit sie lange schön und glänzend bleiben! Und so kann der Esstisch auch gerne bleiben, denn die schöne Maserung des Holzes passt wie ein zeitloser Klassiker in jeden Trend. Ganz egal ob Landhausstil oder minimaler Loft-Look.

Für Westwing haben Möbel eine tiefere Bedeutung. Mit ihnen richten wir unser Zuhause und somit auch unser Leben ein. Deshalb sollte in der Einrichtung Freiraum sein für spontane Ideen, schöne Kleinigkeiten, aber auch ein gutes Fundament mit langlebigen und soliden Möbeln gelegt werden. So kann sich die Einrichtung immer wieder anpasse und muss nicht ausgetauscht werden.

Ein neuer Esstisch? Akazie ist das Holz der Wahl

Wer Akazienholz sagt, meint eigentlich das Holz der sogenannten „falschen Akazie“ – das der Robinie. Der Baum hat seinen natürlichen Lebensraum in Nordamerika, ist mittlerweile jedoch auch in Südeuropa und bis in den Osten Europas verbreitet. Die widerstandsfähige Robinie liefert Holz von extrem langlebiger und robuster Qualität, das sogar vollkommen unbehandelt mehrere Jahre der Witterung standhält. Wir finden: das perfekte Material für Gartenmöbel aus Massivholz!

Was kommt dem Familienhaushalt mit Kindern oder aktiven Hobbyköchen mehr entgegen, als ein Esstisch, der Wasser, Hitze und Messerklingen standhalten kann? Ein Esstisch aus Akazie ist gerade für Fondue-Freunde – ganz gleich ob fleisch- oder käsehaltig – zu empfehlen. Wenn doch einmal ein wenig Hitze auf der Tischplatte ankommt, ist nicht sofort mit einem Brandfleck zu rechnen.

Auch vor Wasserflecken sind Esstische aus Akazie gut geschützt. Wer das angenehme Gefühl von geglätteten Oberflächen nicht missen möchte, kann selbstverständlich trotzdem der Tischplatte mit einem schönen Holzöl oder Hartwachsen einen natürlichen Glanz verleihen. Dann sticht keiner so sehr im Esszimmer hervor wie der Esstisch. Akazie sieht nämlich – ganz gleich ob behandelt oder nicht – mit ihrer changierenden Maserung sehr schön aus und strahlt im Sonnenlicht.

Worauf beim Esstisch aus Akazie geachtet werden sollte

Neue Esstische sollten mit Bedacht ausgewählt werden. Die wichtigsten Kriterien haben wir kurz zusammengefasst.

  • Tischfläche: Die Tischfläche (und der Esstisch) sollte natürlich nicht den ganzen umgebenden Raum einnehmen und zugleich ein angenehmes Sitzen am Tisch ermöglichen. Normalerweise benötigt man pro Person ca. 60 cm Platz.
  • Tischbeine: Tischbeine oder lieber ein Tischfuß in der Mitte? An runden Esstischen (auch aus Akazie) wird gerne nur ein großer, zentraler Standfuß angebracht. Das sorgt für uneingeschränkte Platzierung am Tisch, jedoch auch für etwas weniger Beinfreiheit.
  • Tischform: Sie ist nicht nur eine Frage des Geschmacks: Die Tischform sollte auch passend zum Raum gewählt werden, in dem der Esstisch aufgestellt wird. Dem Design-Freund sind keine Grenzen gesetzt.

Ob Küchentisch mit Eckbank oder Esstisch – Akazie ist ein Holz für jeden Bereich des Hauses und wird den geneigten Einrichter viele Jahre begleiten.

So bleibt Ihr Esstisch „Akazie“ ein langjähriger Begleiter

Der Vorteil, wenn Sie als Holzart für Ihren Esstisch Akazie ausgewählt haben: Seine Pflegebedürfnisse halten sich sehr zurück! Es ist kaum Pflege notwendig, damit Ihr Esstisch ein treuer Begleiter im Alltag werden kann. Wie Sie Ihren Esstisch am besten pflegen, hängt von der Oberfläche des Tisches ab. Es gibt zwei Möglichkeiten: Der Esstisch Akazie besitzt eine unbehandelte oder gewachste Oberfläche.

  • Esstisch Akazie behandelt: Ist Ihr Esstisch (Akazie) behandelt, wurde die Oberflächenstruktur gewachst. So erhält Ihr Tisch eine wunderschöne goldene bis honigfarbene Farbnuance. Die Maserung wird durch das Wachs intensiviert und der Tisch erhält eine wärmere Ausstrahlung. Ein gewachster Esstisch Akazie benötigt ein Mal im Jahr eine Auffrischung. Das transparente Wach wird mit einem weichen Tuch auf die Oberfläche aufgetragen. Nach zwanzig Minuten polieren Sie den Esstisch – Akazie oder ein anderes Massivholz – mit einem anderen trockenen Lappen nach.
  • Esstisch Akazie unbehandelt: Unbehandelt erstrahlt Ihr Esstisch aus Akazienholz in einem Grau- und Hellbraunton. Da kein Lack oder Wachs aufgetragen wird, imponiert die Oberfläche des Tisches mit einer matten und helleren Farbe als der gewachste Esstisch. Akazie sollte trotz seiner geringen Fähigkeit Feuchtigkeit (es verzieht sich nicht) aufzunehmen nicht mit fließenden Wasser in Kontakt kommen. Indem Sie für Ihren Esstisch Akazie nutzen, kann Ihr Möbelstück bis zu vierzig Jahre unbehandelt im Ess- oder Küchenbereich begeistern. Mit guter Pflege sogar noch viel länger.
  • Luftbefeuchter: Indem Sie als Holzart für Ihren Esstisch Akazie auserkoren haben, wählen Sie Massivholz-Einrichtungsgegenstand, das tropischen Ländern entstammt. Es ist ratsam bei tropischen Holzarten auf der Heizung mit Luftbefeuchtern aufzuwarten. Zudem sollte Ihr Esstisch auch nicht direkt neben einer Wärmequelle wie der Heizung stehen.

Mit einem Esstisch Akazie erhalten Sie ein wunderschönes und pflegeleichtes Möbelstück für Ihr Zuhause! Beachten Sie für das beste Ergebnis die individuellen Pflegehinweise des Herstellers Ihres Akazien-Esstisches.

Esstisch Akazie online kaufen? So funktioniert Westwing: