Fahrrad

Fahrrad

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingFahrrad-Guide

Es ist ein warmer Sommertag und Sie wollen in den Park oder zum See, damit Sie Ihre wohl verdiente Freizeit draußen in der Sonne genießen können. Doch Sie wollen nicht mit der U-Bahn oder dem Bus fahren, sondern das Wetter gleich von Beginn an genießen? Dann schwingen Sie sich in den Sattel, denn mit dem Velo bekommen Sie etwas Bewegung, sind an der frischen Luft und es geht wesentlich schneller als zu Fuß!

Haben Sie Ihre Kühltasche auf dem Gepäckträger, Ihre Handtasche und die Picknickdecke vorne im Velo-Körbchen? Dann kann es losgehen: Genießen Sie den Ausflug mit Ihrem Velo zum See oder in den Park, um hier einige sonnige Stunden zu verleben.


Natürlich muss man ein Velo nicht nur für Ausflüge zum See oder ähnliches nutzen, auch zur Arbeit kann man radeln oder eine Bergtour machen – man benötigt nur für jede Situation das richtige Velo, denn mit einem Rennrad werden Sie in den Bergen nicht so zurecht kommen, wie beispielsweise mit einem Mountainbike. Es gibt eine Menge von Fahrrädern, einige Arten stellen wir Ihnen hier vor.

Mountainbike

Ein Mountainbike, in der Abkürzung auch MTB genannt, gehört eigentlich nicht auf eine befestigte und betonierte Straße, denn wie der Name dieses Bikes schon verrät, ist das Mountainbike abseits jeglicher Straßen im Gelände und in den Bergen – eben einfach Off-Road zu Hause. Dank der Reifen, der Schaltung, des Lenkers und des Rahmens können die Mountainbikes Ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Doch Mountainbike ist nicht gleich Mountainbike – es gibt einige Unterschiede, die diese Bikes wesentlich voneinander unterscheiden. Bei der Federung unterscheidet man zwischen Full Suspension-Bikes und Hardtail-Bikes.

Full Suspension-Bikes wie zum Beispiel das Cube Fritzz sind Räder mit einer Vollfederung und weiteren Dämpfungen hinten am Velo. Hardtail-Räder wie das Cube Acid haben hingegen kein gefedertes Hinterrad.

Auch wenn sich diese Fahrräder alle irgendwie ähneln, gibt es doch erhebliche Unterschiede, die man an seine Bedürfnisse und an die Strecken, die man bezwingen möchte, anpassen sollte. Achten Sie also darauf, dass Ihr Mountainbike einen leichten Rahmen hat, denn wenn man einen Berg hinauffährt, dann ist das schon anstrengend genug – da muss es nicht sein, dass das Velo noch viel wiegt. Auch breite Reifen sind ein Muss, da sonst auf den Off-Road Strecken der nötige Halt fehlt.

Rennrad

Im kompletten Gegensatz zum Mountainbike steht das Rennrad. Typisch für ein Rennrad ist der sehr leichte Rahmen, dünne Reifen, die gebogenen Lenker und eben die Reduktion des Velos auf die wichtigsten und wesentlichen Teile; das heißt, dass „unwichtige“ Dinge wie beispielsweise der Gepäckträger oder das Licht fehlen. Natürlich ist dieses Zubehör für das normale Velo sehr wichtig, aber bei dem Rennrad würden die Dinge nur stören.

Im Gegensatz zu anderen Fahrrädern ist der Lenker eines Rennrades mit einem Unterschied von etwa vier bis fünfzehn Zentimetern tiefer gelegt als der Sattel. Somit ist das Gewicht nach vorne verteilt und ermöglicht eine größere Beschleunigung.

BMX-Rad

BMX ist in den 60er Jahren entstandene Sportart, bei der auf dem BMX-Rad verschiedene Tricks und Sprünge gezeigt werden. BMX steht als Abkürzung für Bicycle Moto Cross und ist gerade in den USA ein sehr beliebter Sport. BMX-Räder haben meist eine Größe von 20 Zoll, sind also im Gegensatz zu Rennrädern und Mountainbikes eher klein, doch für die Sprünge, Stunts und Tricks wäre ein großes Velo auch eher hinderlich.

Kinderfahrrad

Kinderfahrräder sind Meilensteine im Leben unserer Kleinsten, denn egal, ob Laufräder oder Lauflernräder für unsere ganz Kleinen, bis hin zum ersten richtigen Velo, auf dem die Kinder Velo fahren lernen: Ein Kinderfahrrad ist – egal, für welches Alter – wichtig für die Entwicklung und toll zum Spielen und Herumradeln. Die Farben und Motive der Kinderfahrräder sind sehr variabel, so findet man die Fahrräder in allen erdenklichen Farben von uni bis zu bunt gemustert. So ist für jedes Kind sein Kinderfahrrad dabei!

Kinderäder der Marke Puky sind besonders beliebt und weit verbreitet, da sich diese Räder durch eine tolle Optik, sowie optimalen Funktionen für Kinder auszeichnet. Auch hier ist die Auswahl der Farben und Muster schier endlos und die Kleinen können bei ihrem Kinderfahrrad zwischen vielen Modellen wählen.

Fahrrad-Zubehör

Das Velo-Zubehör, das man an seinem Velo mitführt, hängt natürlich im Wesentlichen davon ab, welches Velo man hat und welche Tour man vor sich hat. Möchte man nur schnell zum Bäcker fahren, ist es nicht notwendig, irgendwelches Zubehör für das Velo mitzuschleppen. Plant man allerdings eine mehrtägige Tour – egal, ob quer über die Alpen oder auf einem Veloweg Richtung Holland, Zubehör wie eine Luftpumpe und kleine Werkzeuge für das Velo sind da unerlässlich. Denn nur mit dem richtigen Velo-Zubehör ist es möglich, dass man sein Bike jederzeit wieder auf Vordermann bringen kann.

Welche Rahmengröße ist die richtige für mich?

So pauschal kann man nicht sagen, welche Rahmengröße genau die richtige für Sie ist, denn dies hängt von verschiedenen Faktoren ab. So ist die Größe vom Rahmen natürlich von Ihrer Körpergröße abhängig, aber natürlich auch von dem Velo-Typen, für den Sie sich entscheiden – die Zoll-Werte unterscheiden sich also je nachdem, ob Sie sich für ein Trekkingrad, ein Rennrad oder ein Hollandrad entscheiden. Dennoch haben wir hier einige Zahlen für Sie, die Sie als Richtwerte nehmen können:

• Körpergröße 155 – 165 cm: 14 – 15 Zoll Velo
• Körpergröße 170 – 175 cm: 16 – 17 Zoll Velo
• Körpergröße 180 – 185 cm: 18 – 19 Zoll Velo
• Körpergröße 190 – 195 cm: 21 – 22 Zoll Velo

Welche Kleidung ist angebracht?

Natürlich ist nicht nur das Velo wichtig, um richtig ausgerüstet zu sein, sondern auch die Bekleidung! Aber auch bei der Bike-Bekleidung kommt es wieder einmal darauf an, welches Velo Sie haben und für welche Aktivität Sie die Kleidung benötigen. Denn auf einem Rennrad trägt man eine andere Bekleidung, als wenn man mit Freunden in den Park radelt. So gibt es gepolsterte Radlerhosen, die den Po ein wenig polstern, die schmalen Sattel fühlen sich dann auch nach einiger Zeit nicht so unangenehm an. Auch Handschuhe und Velohelme gehören zur Standardausrüstung, für MTB-Fahrer bieten sich des Weiteren noch Protektoren an, so werden bei einem Sturz Verletzungen wie Schürfwunden so gut wie möglich vermieden.

Sie sehen also: Das Thema Velo ist nahezu unerschöpflich, da es eine so große Auswahl verschiedener Fahrräder gibt. Suchen Sie einfach für sich das richtige Modell aus und treten Sie in die Pedale!