Glasvitrine

Glasvitrine

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingGlasvitrine-Guide

Besonders schöne Dinge verdienen einen besonders schönen Rahmen und sollen gleichzeitig präsentiert, aber auch bestmöglich geschützt werden. Edles Porzellan, kleine Sammlerstücke oder besonders schöne Gläser werden daher gerne in einer Glasvitrine untergebracht, um perfekt zu Geltung zu kommen. Aber nicht nur der Inhalt der Glasvitrinen gewinnt durch dieses Möbelstück, auch der Raum, in dem sie steht, bekommt einen echten Eyecatcher. Eine Vitrine bietet viel Stauraum und wirkt durch ihre offene  Struktur trotzdem federleicht.

Meist werden Glasvitrinen in Wohnzimmern und Esszimmern aufgestellt, weil man in ihnen zumeist Geschirr oder Gläser präsentiert. Glasvitrinen können aber auch kleine Schmuckstückchen sein und in verschiedenen Größen, aus Holz oder auch Metall Raum für Dekorationen bereitstellen und selbst zur Dekoration beitragen. Da es sie in so vielen verschiedenen Designs gibt, kann wirklich jeder Einrichtungsstil von ihnen profitieren. Schöne Impressionen und Inspirationen dazu warten schon im nächsten Westwing Magazin!

Warum eine Glasvitrine?

Zum Schutz vor Staub und Schmutz sollten schöne Sammlerstücke, das Lieblingsporzellan, Vasen und Gläser nicht in einem Regal, sondern in einem Schrank aufbewahrt werden. Allerdings kommen sie dort leider überhaupt nicht zur Geltung, denn sie verschwinden quasi hinter den Schranktüren.

Eine Glasvitrine ist die perfekte Lösung, denn bei dieser speziellen Art von Schrank sind eine oder mehrere Fronten aus Glas, sodass der Inhalt jederzeit gut zu sehen ist. Sammlerstücke und Lieblingsstücke sind in einer Glasvitrine also gut verwahrt und geschützt, können aber dennoch jederzeit angesehen und bewundert werden. Dabei ist es egal, ob die Glasvitrine als extra Sammelvitrine aufgestellt wird oder einen Teil der Wohnzimmerschränke oder Wohnwand bildet.

Vitrinen und Sessel mit Teppich

Besonders schön und elegant in Szene setzen kann man den Inhalt von einer beleuchteten Glasvitrine. Es gibt zahlreiche Modelle, die über eingebaute Spots oder auch indirekte Beleuchtung verfügen und damit nicht nur als Schrankmöbel zur Aufbewahrung dienen, sondern gleichzeitig auch als Lichtquelle, die das Flair des gesamten Raumes beeinflussen kann. Noch einmal unterstrichen wird dieser Beleuchtungseffekt wenn die Rückwand der Glasvitrine ein Spiegel ist, denn durch diesen wird das Licht reflektiert und der gespiegelte Inhalt wirkt zusätzlich.

Da meistens auch die Einlegeböden von Glasvitrinen aus Glas gefertigt und damit durchsichtig sind, kann das Licht, egal ob es von oben, unten oder von hinten kommt, durchscheinen und den gesamten Inhalt direkt in Szene setzen. So verliert man seine Lieblingsstücke auch am Abend nicht aus den Augen und hat einen Blickfang im Raum, der alle Bewunderung auf sich zieht.

Wo sollte eine Glasvitrine platziert werden?

Nicht nur in den eigenen vier Wänden, sondern auch in Geschäften oder Museen kommt die Glasvitrine häufig zum Einsatz, um darin die Exponate zu präsentieren oder um die Waren schön und prätentiös auszulegen. In diesen öffentlichen Bereichen wird allerdings sehr darauf geachtet, dass die Beleuchtung beziehungsweise der Standort der Glasvitrinen so gewählt wird, dass sich nichts spiegeln kann und der Inhalt immer gut zur Geltung kommt.

Auch im eigenen Wohnbereich sollte man sich die Platzierung einer Glasvitrine vor der Anschaffung gut überlegen, denn durch die Glastür beziehungsweise die Glasfronten kann das Licht nicht nur schön einfallen und den Inhalt perfekt ausleuchten, es kann sich auch spiegeln oder jeden Fingerabdruck, der sich vielleicht an der Tür oder am Glas befindet, sichtbar machen.

Generell kann man eine Glasvitrine jedoch nahezu überall aufstellen. Egal ob vor einer Wand, frei im Raum oder sogar in einer Ecke – dieses Möbelstück kommt überall gut zur Geltung. Auch in kleinen Räumen wie kann eine Glasvitrine ein idealer Aufbewahrungsort für Geschirr, Gläser oder Wohnaccessoires sein, denn dank ihrer durchsichtigen Fronten wirkt der Raum damit nicht so vollgestellt. Dabei ist es ganz egal ob man eine Glasvitrine für die Küche, das Wohnzimmer oder auch für den Flur haben möchte, sie kommt in jedem Raum gut zur Geltung.

Was kann in einer Glasvitrine aufbewahrt werden?

glasvitrineGenerell kann man in einer Glasvitrine alle Dinge aufbewahren, die das Herz begehrt. Speziell bei Sammlern ist dieses Möbelstück beliebt, da es die darin aufbewahrten Schätze hervorragend präsentiert und immer sichtbar macht. Egal ob es sich bei den Sammelobjekten um Münzen, Modelleisenbahnen, altes Spielzeugt, Modelle von Booten, Flugzeugen oder Autos oder auch um edles Porzellan oder Sammelfiguren aus Keramik oder Glas handelt – eine Vitrine ist für jede Sammlung passend.

Aber auch wer nichts sammelt, entscheidet sich oft für eine Glasvitrine, denn richtig dekoriert wird sie zu einem traumhaften Einrichtungsgegenstand und einem Schmuckstück in jedem Raum. Auch Alltagsgegenstände können in einer Vitrine aufbewahrt und arrangiert werden. Gläser, Vasen und Geschirr wie Teller machen sich darin hervorragend, es kommt lediglich auf die richtige Präsentation an. So kann eine Glasvitrine ein toller Blickfang sein, in der tolle Weingläser einschließlich Dekanter stilvoll angeordnet sind. Aber auch Teller können ein echter Blickfang sein – zum Beispiel wenn sie dank speziellem Ständer aufrecht stehen.

Wie pflegt man eine Glasvitrine?

Wie alle anderen Möbelstücke müssen natürlich auch Glasvitrinen hin und wieder gereinigt werden. Genau wie andere Schränke auch kann man sie regelmäßig abstauben, allerdings sollten die verbauten Holzteile ebenso wie andere Holzmöbel auch hin und wieder mit Möbelpolitur oder einem speziellen Holzpflegemittel behandelt werden. Die Glasfronten einer Glasvitrine müssen jedoch besonders gereinigt werden, zumal das Sonnenlicht darauf jeden Fingerabdruck und jede Verunreinigung gnadenlos sichtbar macht und schließlich sollen Vitrine und Inhalt jederzeit in ihrem vollen Glanz erstrahlen.

Am besten reinigt man die Glasfronten, indem man sie mit einem Glasreiniger behandelt und putzt. Dabei kann der gleiche verwendet werden, der auch beim Putzen von Fenstern oder Spiegeln zum Einsatz kommt. Beim Putzen sollte allerdings darauf geachtet werden, dass die Glasvitrine einen festen Stand hat und nicht wackelt, damit der liebevoll arrangierte Inhalt nicht zu Schaden kommt.

Egal ob Sammler oder nicht, wer seine Lieblingsstücke, Kostbarkeiten oder besonders schöne Alltagsgegenstände in Szene setzen und Gästen wie Familienmitgliedern präsentieren möchte, der kommt an einer Glasvitrine nicht vorbei. Gleichzeitig schafft dieses Möbelstück ein besonderes Flair im Raum und rückt Stil und Geschmack des Besitzers ins rechte Licht – egal, ob es sich um ein beleuchtetes Modell handelt oder nicht.

Glasvitrine online kaufen? So funktioniert Westwing:

Wie dekoriert man die Glasvitrine?

Eins ist schon mal klar, bei der Glasvitrine sind alle Schmuckstücke in der Vitrine automatisch als Dekoration angesehen. Vitrinen mit Beleuchtung lassen daran keinen Zweifel, da Sie die guten Stücke wundervoll in Szene setzen. Gerade bei der Sammelvitrine steht dies natürlich an oberster Stelle. Schränke und Vitrine im Wohnzimmer können auch durch obenauf platzierte Pflanzen wundervoll dekoriert werden. Gerade Hängepflanzen kommen auf dem Holz der Glasvitrine super zur Geltung und umrahmen diese wunderschön.

Bücher oder Geschirr in der Glasvitrine können auch durch hinten im Schrank platzierte farbige Gemälde und die passende Beleuchtung perfekt hervorgehoben werden. So sorgen Sie für mehr Abwechslung und einen farbigen Akzent in der Glasvitrine.

Entdecken Sie tolle Einrichtungsideen