Bemalte Ostereier hängen an einem Dekoast im Essraum.

Schneeglöckchen, Krokusse und Osterglocken läuten sie ein: Die Osterzeit. Und Ostern, das erste große Fest im Frühjahr, wird mit vielen Traditionen und Bräuchen, insbesondere mit Kindern gefeiert. Ostereier bemalen und Osterdeko basteln sowie Ostergeschenke selber machen steht bevor. Ob Häschen oder Küken – im Frühjahr ist alles erlaubt. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und gestalten Sie kunterbunte Ostereier für das Fest! Mit unseren Tipps und Tricks gelingt die Deko mit Ostereiern garantiert.

Ostereier bemalen – so geht’s:

Nicht nur für Kinder ist Ostereier bemalen eine wahre Freude. Auch Eltern können viel Spaß beim Basteln mit Kindern haben! Wir haben einige wichtige Tipps & Tricks für Sie zusammengestellt:

Ostereier bemalen: Anleitung

  1. Eier auswählen

    Achten Sie auf die Qualität der Ostereier. Wählen Sie Eier mit einer dicken Schale aus. Diese sind stabiler und können beim Auspusten nicht so leicht zerbrechen. Zu klein sollten die Ostereier auch nicht sein, dann lassen sie sich gut bemalen und aufhängen.

  2. Anpieksen

    Ein Osterei richtig anzupieksen ist gar nicht so einfach. Die Öffnung an der Spitze sollte so groß sein, dass ein Streichholz hindurch passt. Das Loch am Boden sollte gerade so groß sein, dass sich der Inhalt des Eis gut herauspusten lässt. Für das erste Anpieksen eignet sich zum Beispiel ein Eierpiekser hervorragend. Nach Bedarf kann die Öffnung noch mit einem spitzen Gegenstand leicht vergrößert werden.

  3. Auspusten

    Jetzt geht’s ans Auspusten! Am oberen Ende mit den Lippen ansetzen und mit wohl dosiertem Druck langsam das Ei leeren. Dabei nicht zu fest pusten oder mit den Händen drücken, sonst zerspringt die empfindliche Eierschale.

  4. Für Muster & Farben entscheiden

    Beim Bemalen der Ostereier sind den Deko-Freunden keine Grenzen gesetzt. Ob einfarbig, zweifarbig oder mit schönen Pünktchen verziert – es gibt viele Varianten. Weiter unten geben wir Ihnen tolle Ideen!

Ostereier bemalen mit Kindern

Am meisten Spaß haben natürlich die Kinder beim Bemalen der Ostereier. Doch welche Eier eignen sich dafür am besten? Ausgeblasene, gekochte oder gar schon vorher eingefärbte Eier? Vor allem wenn die Eier gerade eingefärbt wurden, ergeben sich besondere Optionen für die Kleinen. Dann können die Kids ein wenig mit den Farben experimentieren. Also einfach mal ein gelbes Osterei in das Gefäß mit der roten Farbe legen – voila! Schon ergibt sich ein herrliches Orange. Oder ein Ei vorsichtig erst mit der einen Seite in die blaue und mit der anderen Seite in die rote Farbe tauchen. So ergibt sich eine schöne Farbmischung.

Ganz wichtig: Immer wieder die Kinder daran erinnern, die Eier zwischendurch trocknen zu lassen. Sonst können die Kunstwerke leicht verwischen!

Oster-Tischdeko mit Kerzenhalter

Das richtige Material zum Ostereier bemalen

Damit alles reibungslos klappt, benötigen Sie natürlich auch das richtige Material. Sie sollten sich unbedingt eine gute Auswahl an Pinseln bereitlegen. Achten Sie auf verschiedene Größen, damit Sie verschiedene Motive malen und Zeichnen können. Zur Auswahl stehen zum Beispiel klassische Motive wie Hasen oder Hühner. Ausgefallen wird es zum Beispiel mit Superhelden oder Prinzessinnen! Was gefällt darf auf das Ei gemalt werden. Schließlich soll es ja Spaß machen.

Nun zu den Farben. Verdünnte Ostereier-Färbemittel funktionieren zwar gut, aber noch besser sind Acrylfarben. Jetzt kann es losgehen!

DIY: Kreative Ideen zum Ostereier bemalen

Nicht nur die Kleinen haben Spaß beim Verzieren der Ostereier. Auch die Erwachsenen können sich kreativ austoben. Es stehen viele tolle Möglichkeiten zur Auswahl. Wir haben hier einige der besten Ideen und Tipps für Sie:

Marmorierte Ostereier

Für die Methode des „Marmorierens“ sollten die Eier vorher schon eingefärbt und – ganz wichtig – getrocknet sein. Dafür in die übrigen Farbgefäße ein wenig Pflanzenöl in die Farbe gießen. Die Eier dann schnell eintauchen und wieder herausnehmen. Besonders praktisch: Farbe und Öl mischen sicht nicht. Deshalb nimmt das Ei nur dort Farbe an, wo kein Öl haften geblieben ist. So ergeben sich wunderbare Farbeffekte, die an die Muster im Marmor erinnern!

Ostereier im Schwarz-Weiß monochrome Look

Ostereier-Bemalen kennt keine thematischen Grenzen! Kinder malen meist eher konkrete Figuren und Tiere. Wagen Sie sich doch beispielsweise an eher abstrakten Formen und Linien. Gerade die Eierform selbst, oval und abgerundet, ergibt eine ganz besondere Fläche zum Bemalen der Ostereier. Mit Ornamenten oder Ranken verzieren! 

Ostereier mit Blattgold

Natürlich ist beim Ostereier-Bemalen auch noch alles an zusätzlicher Deko möglich. Ob Sticker, Glitzer, Abziehbildchen – alles kann auf die Eier. Kombinieren Sie dabei ruhig das Ostereier-Bemalen mit solchen Deko-Elementen – damit sorgen Sie für einzigartige Ostereier. Unser Favorit: Ostereier mit Blattgoldverzierung!

Ostereier mit Blumenkranz

Die Kleinen haben noch nicht genug vom Basteln? Dann wird ihnen sicherlich diese DIY Osterdeko gefallen. Hierfür werden ausgeblasene Eir mit kleinen Blumenkränzchen verziert. Im Video zeigen wir Ihnen wie es geht!

Ostereier mit funny Motiven

Eine weitere kreative Idee für Ihre DIY Osterdeko ist ein Osterei mit funny Motiven. Dafür das Ei ganz einfach ausblasen und nach Belieben bemalen. Im Video zeigen wir Ihnen tolle Motive!

Glückseier

Eine weitere schöne Osterdeko sind Glückseier. Diese lassen sich ebenfalls ganz einfach basteln. Dafür das Ei ausblasen, mit Farbe besprühen und anmalen. Im Video erklären wir Ihnen wie es geht!

Ombre-Ostereier

Sie wollen etwas mehr Farbe im Osternest? Wie wäre es da mit dem hübschen Ombre Style? Im Video zeigen wir Ihnen das kreative DIY:

Ostereier färben – so geht’s:

Ostern ohne Eier färben – unvorstellbar! Damit Sie zu Ihrem perfekten Osterfest nicht nur Ihre Ostereier färben können und die schönsten Resultate damit erzielen, sondern auch weitere Ideen für Ostern finden, sind unsere Experten immer unterwegs. Wir finden die besten Ideen und Lösungen, damit Ihr Osterfest viel Freude bereitet! Schöner Nebeneffekt: Auch die Deko sieht wunderschön aus!

  • Die richtige Vorbereitung: Erst einmal sollten Sie eine geeignete Fläche suchen. Diese dann gut abdecken, am besten mit alten Handtüchern oder mit Zeitungspapier. So kann auch mal etwas Farbe daneben gehen! 
  • Die Farben: Lösen Sie diese am besten in alten Töpfen oder sauberen, leeren Dosen auf. Eben in allem, was heißes Wasser verträgt. Hauptsache die Gefäße können auch ein wenig Farbe abbekommen. Darum sind eher alte Behältnisse geeignet oder solche, die später in den Müll dürfen. Also ruhig schon in den Wochen zuvor mit dem Sammeln nützlicher Dosen und Gefäße zum Ostereier Färben beginnen.
  • Anpieksen: Am besten die Eier vor dem Kochen (und vor dem Ostereier Färben!) mit einer Nadel in die stumpfe Seite pieksen. Denn dort befindet sich eine kleine Luftblase, deren Luft so entweichen kann, wodurch das Ei seltener platzt.
  • Kochen: Die Eier in bereits kochendes Wasser gegeben. Damit lässt sich die Zeit zum Kochen besser einschätzen. Rund acht bis zehn Minuten sind erforderlich, damit die Eier hart werden. Dafür am besten eine Eieruhr hernehmen!
  • Das Färben: Sie haben nun zwei Möglichkeiten. Bei Variante 1 füllen Sie die Gefäße mit natürlichen Pflanzenstoffen. Diese mischen Sie mit heißem Wasser und erzeugen einen Sud. Oder Sie entscheiden sich für Variante 2. Das heißt Sie bereiten die Farbstoffe nach Packungsanweisung vor. Meist müssen dann noch ein bis zwei Esslöffel Essig hinzu. Nicht vergessen diesen parat zu haben!

Natürlich färben

Sie möchten auch beim Ostereier Bemalen auf die Umwelt achten? Inzwischen achten die meisten Farbhersteller sowieso auf möglichst schonende Farbstoffe, die garantiert nicht giftig sind. Wer aber möchte, kann sich auch mal am “ganz natürlichen Ostereier Färben versuchen”. So erzeugen Sie die natürlichen Farben:

  • Rote Beete für Rot
  • Petersilie für Grün
  • Heidelbeeren für Blau
  • Johanniskraut für Gelb

Prinzipiell funktioniert das Ostereier Färben hier genauso wie mit anderen Farben. Auf eine bestimmte Menge der Pflanzenstoffe wird etwa die doppelte Menge kochendes Wasser gegossen. Entscheiden Sie je nach Größe der Gefäße. Den Sud etwas ziehen lassen und schließlich die Eier vorsichtig in diese Flüssigkeit legen. Ruhig ein wenig länger darin ziehen lassen!

Eine besondere Methode ist übrigens das Färben mit Zwiebelschalen. Das ergibt ein ganz besonderes Braun!

Tipp: Wählen Sie hierfür am besten weiße Eier. Denn die natürlichen Farben fallen meist heller aus.

Tischdeko in leichten Farben mit Blumen, Ostereiern und Kerzenhaltern

Tipps

  • Die Gefäße nie ganz voll machen, damit nichts herausschwappt.
  • Je länger die Eier in der jeweiligen Farbe bleiben, desto intensiver wird die Färbung.
  • Indem Sie die Ostereier mit ein wenig Margarine einreiben, können Sie für einen zusätzlichen Glanz sorgen.
  • Mit einem Messer lassen sich auch kleine Ornamente einritzen.
  • Ebenso können Sie die Eier mit Stickern bekleben. Oder die großen und kleinen Maler können mit einem Pinsel die Eier noch weiter bemalen.

Schon gewusst? Die Geschichte des Ostereier Färbens

Tatsächlich geht das ganze Brauchtum um Ostern sehr weit zurück. Ostern selbst ist eine Vermischung christlicher, jüdischer und heidnischer Bräuche. Dem Ei wird dabei eine ganz besondere Bedeutung zugewiesen. Es steht für Geburt und Auferstehung.

Die ersten Hinweise auf gefärbte Ostereier finden sich bereits im 13. Jahrhundert. Das Verschenken von Eiern zu Ostern sogar noch früher. Grund war wahrscheinlich ein ganz pragmatischer: Früher war es in der Fastenzeit verboten, Eier zu essen. Um diese haltbarer zu machen, damit sie zum Osterfest noch essbar waren, wurden sie gekocht. Und um die gekochten von den rohen zu unterscheiden, wurden erstere eingefärbt. Bald machte sich diese Idee selbstständig. Gefärbte Eier und das Ostereier Färben selbst wurden zu den typischen Elementen, die das Osterfest eigentlich ausmachen.

Deko Ideen mit bemalten Ostereiern

Und was passiert nach dem Ostereier Färben? Natürlich sehen diese bunten Eier in jedem kleinen oder großen Nest wunderschön aus. Aber noch hübscher machen sie sich als Deko im ganzen Haus.

Machen Sie sich am besten schon beim Ostereier färben Gedanken, welche Farben Ihnen besonders wichtig sind. Sollen viele grüne Eier dabei sein, damit es sich mit der Tischdeko „Frühling“ gut ergibt? Oder sollen rote Eier die kleinen Eyecatcher im Osternest sein?

Sie können mit den Ostereier auch zum Beispiel Formen auf der Festtafel legen. Dazu können Sie sie in Schälchen dekorieren oder auch mit Namen beschriften. Somit haben Sie persönliche Namensschilder für die Gäste.

Couchtisch mit Etagere mit Ostereiern neben einer Vase

Zum Aufhängen eignen sich hübsche Haken und Anhänger. Schöne Bänder verleihen dem Osterstrauß mit bunten Ostereiern einen üppigen aber nicht zu überladenen Look.

Unser Tipp: Nehmen Sie ein etwa 1 cm langes Stück eines Zahnstochers oder Streichholzes. Knoten Sie es an einen Faden und führen sie es durch die Öffnung an der Oberseite des Ostereis. Wenn Sie jetzt am Faden ziehen, hängt das Ei perfekt. Den Faden können Sie auch an ein schönes Schmuckband knoten.

Und wenn nach Ostern noch zu viele Ostereier übrig sind? Es gibt viele leckere Rezepte, in denen die Eier wunderbar verwendet werden können. Egal, ob Eiersalat, Eiersandwiches oder als Häppchen mit gefüllten Eiern! Wir wünschen Ihnen jetzt schon einmal ein frohes Osterfest und guten Appetit!

Tipp: Entdecken Sie unsere Osterdeko Trends!