Raumideen Wohnzimmer Sessel

Sie möchten einige Wohnräume zu Hause umgestalten, neu einrichten oder einfach neuen Schwung hineinbringen? Dann sind Sie hier genau richtig! Egal ob Badezimmer, Flur, Wohnzimmer, Schlafzimmer, Küche oder die eigene Bar – hier finden Sie spannende Inspirationen und schöne Raumideen für jedes Zimmer Ihrer Wohnung. Und das von unseren Experten vom Interior Design Service Westwing Studio. Die greifen Ihnen natürlich jederzeit auch gerne persönlich unter die Arme und beraten Sie 1 zu 1. Lassen Sie sich von unseren Ideen und Tipps begeistern und inspirieren!

Raumideen für das Wohnzimmer

Das Wohnzimmer ist das Zimmer der Gemeinsamkeit! Daher sollte es viel Platz und ein gemeinsames Zentrum geben, auf das sich das Wohnzimmer ausrichtet. Es geht darum, jedem einen Lieblingsplatz zu schaffen, aber trotzdem ein Raum entstehen zu lassen, in dem alle gemeinsam wohnen. Mit Kissen, Decken und einem gemeinsamen Deko-Thema können TV-Sessel, Sofa und Sideboards ein harmonisches Bild ergeben.

Besonders die Polstermöbel spielen hier eine relevante Rolle. Ein hübsches und bequemes Sofa gehört einfach in jeden Wohnraum. Wenn es noch mehr Platz bietet, dann sind weitere Sessel und Poufs natürlich auch immer gerne gesehen! Das Sofa ist definitiv das Herzstück eines jeden Wohnzimmers, denn durch seine Größe fällt es sofort ins Auge und wir können es uns hier so richtig bequem machen. Egal ob Zweisitzer, Sofa U-Form oder Eckcouch. In großen Wohnzimmern eignen sich über eine Ecke laufende Couchlandschaften hervorragend, da diese zum einen raumgreifender und zum anderen kommunikativer sind.

Raumideen Wohnzimmer

Schränke und Regale

Sideboards, TV-Möbel, Schränke, Regale oder Kommoden: All diese Möbelstücke sind oftmals in den Wohnzimmern der heutigen Zeit vertreten. Diese neuen, modernen Möbel sind nicht nur stylisch und bieten jede Menge Stauraum – durch die variablen und flexiblen Einsatz- und Kombinationsmöglichkeiten wird die herkömmliche und massive Schrankwand oder Wohnzimmerwand ideal ersetzt. Aber auch ein uriges Weinregal macht im Wohnzimmer eine gute Figur!

Wohnaccessoires

Die Möglichkeiten das eigene Wohnzimmer hübsch und wohnlich zu gestalten sind schier unendlich. Mit gezielt ausgewählten Accessoires und Dekorationselementen kann man dem Wohnraum einen ganz persönlichen Touch geben. Genau diese Atmosphäre sollte man auch spüren, wenn man diesen Raum betritt. Denn das Wohnzimmer spiegelt mit den verwendeten Farben, Wohnaccessoires, Wohnideen und dem gewählten Wohnstil unsere Persönlichkeiten und unseren persönlichen Geschmack wider.

  • Mit Hilfe von Decken, Plaids und Kissen erzeugt man ein Mehrwert an Gemütlichkeit. Auf dem Sofa oder der Couch, auf dem Sessel oder gar als überdimensionales Sitzkissen – Kissen und Decken sind kuschlig. Durch diese Textilien wird das Sofa und die Wohnlandschaft auch gleich noch individueller und durch das Austauschen der Kissen kann man schnell und einfach einen neuen Look kreieren. Auch mit Vorhängen und passenden Gardinenstangen lässt sich der Look des Wohnzimmers nochmal aufwerten.
  • Kerzen, Vasen, dekorative Lampen und Bilderrahmen kann man ideal an den verschiedensten Stellen im Wohnzimmer aufstellen. Auf der Fensterbank werden sie vom Sonnenlicht bestrahlt, als Solisten sind sie auf jeder Kommode ein Blickfang und als Arrangements auf Sideboards oder in Regalen kommen sie super zur Geltung. Auch die Wanddeko sollte in keinem Wohnzimmer außer Acht gelassen werden! Große Bilderrahmen, chice Wandspiegel oder auch moderne Wandleuchten können hier die Hauptrolle spielen.
  • Teppiche erzeugen auch noch einmal zusätzlich eine höhere Wohnlichkeit. Ein Teppich ist nicht nur hübsch anzusehen und kuschelig weich, sondern wärmt auch die Füße, während man es sich auf dem Sofa gemütlich macht.

Abgerundet werden der Look und das Design im Wohnraum durch passende Überwürfe, Gardinen oder Pflanzen. Die geben Atmosphäre und lassen das Ganze persönlicher wirken!

Couchtisch

Was natürlich nicht fehlen darf, wenn man eine Couch im Wohnraum stehen hat: Der Couchtisch! Mit einem Sofatisch wird die Sitzgelegenheit komplettiert und noch komfortabler. Genau wie bei den Sofas hat man auch bei den Couchtischen eine unzählige Auswahl. 

Der kleine Tisch kann auch ein richtiger Allrounder sein. Ob eine einfache Tischplatte mit Tischbeinen, eine ausgefallene Tisch-Konstruktion aus mehreren Tischchen oder aber mit intelligenter Stauraumlösung. Worauf man bei dem Kauf eines Wohnzimmertisches nur achten sollte ist, dass die Tischhöhe an das Sofa und an die ganz persönlichen Bedürfnisse angepasst ist. Zu einem Couchtisch können auch noch optimal andere Wohnzimmermöbel kombiniert werden. So fügen sich Beistelltische, die vom Design und vom Style her zu dem Sofatischen passen, herrlich in das Gesamtkunstwerk Wohnzimmer ein. Wenn Sie sich für einen Beistelltisch Holz entscheiden, können Sie bestimmen, in welche Stilrichtung Sie gehen wollen – rustikal, elegant oder naturbelassen!

Raumideen: Funktionelle Wohnzimmermöbel

Vor allem in kleinen Wohnzimmern sind funktionelle und praktische Möbel von Vorteil, denn man möchte diesen kostbaren Platz nicht unnötig verschwenden. So sind in kleinen Wohnräumen zum Beispiel Schlafsofas wirklich gute Wohnzimmermöbel. In wenigen Handgriffen lässt sich das schöne Sofa in ein gemütliches Bett verwandeln, ohne dass einem Platz genommen wird. Den meisten Schlafsofas sieht man ihren Zweck auch mittlerweile gar nicht mehr an.

Farben im Wohnzimmer

Auch die Farbgebung spielt im Wohnzimmer eine entscheidende Rolle, denn Farben beeinflussen die Raumatmosphäre enorm. Ob Couchtisch, Vitrinen, Sideboards, Regale oder Tische hier nun in Weiß, Creme oder Beige oder aber in dunklem Braun, Schwarz oder Anthrazit erstrahlen, macht einen großen Unterschied. Je nachdem, wie man die Wände seines Wohnzimmers gestrichen hat, sollte man die Farben der Wohnzimmermöbel anpassen. Bedenken Sie hier auch, dass die Farben durch den Einfall von Licht – entweder Tageslicht oder auch das Licht der Deckenlampe – unterschiedliche Nuancen haben können. 

Stellen Sie ein kleines Zimmer nicht mit zu dunklen Möbeln voll. Wenn Sie sich lediglich für helle Wohnzimmermöbel entscheiden, dann sollten einige Accessoires und Deko-Elemente aber in kräftigen oder dunklen Farben daherkommen!

Wohnzimmer im Scandi-Stil

Ihr Wohnzimmer können Sie in vielen verschiedenen Stilrichtungen einrichten. Ganz nach Ihrem persönlichen Geschmack können Sie dabei einem Stil treu bleiben oder Ihre Lieblingsstile miteinander mixen. Ein besonders beliebter Trend in der Einrichtung ist der sogenannte Scandi-Stil. Diese Stilrichtung überzeugt durch seine klaren Strukturen und zeitloses Flair. Das vorherrschende Material ist hier Holz, wodurch der Raum einen sehr natürlichen Charme ausstrahlt. Farbige Dekorationselemente verleihen dem Stil ein bisschen Schwung und tolle Akzente. So können Sie beispielsweise bunte Deko-Kissen auf Ihrem Sofa arrangieren, oder farbige Gardinen für Ihre Fenster wählen. Lassen Sie bei der Einrichtung in Ihrem Wohnzimmer Ihrer Kreativität freien Lauf.

Raumideen für das Schlafzimmer

Jedes Schlafzimmer hat zwar die gleichen Möbelstücke. Aber je nach Geschmack, Vorliebe, Schlafzimmergröße und anderen Kriterien variieren die Farben, Größen, Formen und Materialien der einzelnen Möbelstücke. Lassen Sie sich von den Einrichtungsideen inspirieren!

Raumideen Schlafzimmer

Das Bett

Das Bett ist Herzstück und Mittelpunkt eines jeden Schlafzimmers und wohl auch der Lieblingsplatz von vielen Menschen. Doch in welcher Position steht das Bett nun am besten? Soll der Blick Richtung Tür gehen? Richtung Fenster? Oder in Richtung der Wand? Nicht nur die Position des Bettes ist entscheidend, sondern auch für welche Bettenart man sich entscheidet. Das Bettenmodell ist ausschlaggebend für einen erholsamen Schlaf: Himmelbetten, Boxspringbetten, Schlafsofas oder ein ganz normales Bett mit Lattenrost und Matratze – zwischen diesen und mehr Modellen kann gewählt werden.

Der Kleiderschrank

Neben dem Bett befindet sich ein Kleiderschrank in nahezu jedem Schlafzimmer. Es sei denn, man hat einen separaten Raum, den man als begehbaren Kleiderschrank benutzt. Doch von diesem Luxus können die meisten leider nur träumen. Der Kleiderschrank, zum Beispiel im Landhausstil, ist meist das größte Möbelstück in diesem Raum, da man auf jeden Fall ausreichend Platz für all seine Kleidungsstücke benötigt. Um Unordnung zu vermeiden, sollte man einen Kleiderschrank auswählen, in den alle Kleidungsstücke sowie Unterwäsche, Socken, Gürtel, Schals etc. hineinpassen. Sonst nimmt das Chaos schnell überhand und verbreitet sich im ganzen Zimmer.

Kommoden oder Unterbettkästen sind dazu eine super Ergänzung. In Kommoden kommen kleine Dinge wie Schals, Unterwäsche, Krawatten oder ähnliches perfekt unter. Und in Unterbettkommoden können derzeit ungenutzte Decken und Kissen, die sonst viel Platz im Schrank Schrank in Anspruch nehmen würden, verstaut werden.

Nachttisch

Ein Schlafzimmer und ein Bett ohne einen Nachttisch sind quasi undenkbar! Und auch hier gibt es wieder unzählige Varianten und Möglichkeiten, welche Art von Nachttischen man für sich selbst auswählt. Stilvoll und schön wird es, wenn der Nachttisch in Bezug auf Stil, Design und Farbgebung zum Bett passt. Der Rest ist Geschmackssache. Ein Modell mit ein oder zwei Schubladen ist ideal für kleines Zubehör, das man schon mal neben seinem Bett aufbewahrt, wie zum Beispiel Ohrenstöpsel, Taschentücher oder die Schlafmaske. Der Gesamteindruck wirkt gleich viel ordentlicher, wenn diese Dinge verstaut sind.

Eine Bettbank am Bettende ist ebenfalls eine praktische Ergänzung zum dem herkömmlichen Nachttisch. Bei einer Bettbank gibt es zwei grundsätzliche Varianten: die Bettbank als Truhe und im klassischen Bank-Design. Auf der Bettbank können die Tagesdecke und die Deko-Kissen, welche am Tag Ihr Bett schön dekorieren, für die Nacht verstaut werden. Die Bettbank als Truhe bietet  praktischen zusätzlichen Stauraum, in dem Bettwäsche oder leichte Decken untergebracht werden können.

Verdunkelung

Auch bei der Verdunkelung der Fenster kommt es lediglich auf das eigene Empfinden an: Einige mögen es, wenn es beim Aufwachen hell ist und andere wollen es lieber komplett dunkel. Es sollte die Lichtintensität gewählt werden, bei der man sich am wohlsten fühlt und bei der der Schlaf am erholsamsten ist.

Beleuchtung

Im Schlafzmmer ist es besonders angenehm, wenn man eine Beleuchtung auf verschiedenen Ebenen hat. Eine Deckenlampe für die Allgemeinbeleuchtung kombiniert mit einer indirekten Hintergrundbeleuchtung, die man beispielsweise in den frühen Morgenstunden braucht, wenn die müden Augen noch kein grelles Licht vertragen.

Deko

Auch im Schlafzimmer fühlt man sich gleich wohler, wenn man sich hier in einer schön dekorierten Umgebung wiederfindet. Zauberhafte Spiegel als Dekoration an den Wänden, Kerzen auf der Nachtkonsole, eine gemütliche Tagesdecke auf dem Bett oder eine femininer Schminktisch in der Ankleide-Ecke!

Raumideen für das Kinderzimmer und das Babyzimmer

Das Kinderzimmer ist enorm wichtig für die Entwicklung der Kleinen. Natürlich sollen Sie sich wohlfühlen und von Toben bis Kuscheln sollte auch alles möglich sein. Dazu kommen jede Menge Anforderungen. Funktionell und doch besonders gemütlich – wir erklären, wie Sie beides vereinen können.

Raumideen Kinderzimmer

Möbel im Kinderzimmer

Bei den Möbel in Kinderzimmern spielen vor allem die Begriffe robust und individuell eine Rolle. Es sollte nicht ständig etwas kaputt gehen, gleichzeitig muss die individuelle Persönlichkeit Ihres Kindes einfließen.

Kinder lieben es bunt! Achten Sie nur darauf, dass der Raum trotzdem noch eine gewisse Ruhe ausstrahlt und nicht übertrieben wird. Am besten Sie fragen Ihr Kind nach seinen Lieblingsfarben.

Möbel aus Holz oder in Weiß sind die häufigste Wahl, da Sie damit nichts falsch machen können. Diese gefallen lange! Eine individuelle Kinderzimmergestaltung findet dann mehr im Bezug auf Wände und Deko statt.

Wandgestaltung

Wandfarbe, Wandbilder, Wandtattoos – alles ist möglich, sollte aber aufeinander abgestimmt werden. Gehen Sie auch hier auf den Geschmack Ihres Kindes ein. Damit es keine Reizüberflutung gibt, sollten Sie den Schwerpunkt auf eine spezielle Wandgestaltung legen.

Raumideen: Ordnung im Kinderzimmer

Spielsachen, Kuscheltiere, kreatives Chaos – für die Ordnung ist genügend Stauraum essenziell. Das A und O sind Aufbewahrungsboxen, Kommoden, Kisten aus Karton, Schränke und Regale. Tipp: Besonders smart ist eine Beschriftung der Kisten. Auch clevere Stauraummöbel wie eine Sitzbank mit verstecktem Fach können in das Kinderzimmer integriert werden.

Das Babyzimmer: Noch mehr Sicherheit

Besonders im Babyzimmer ist es wichtig, dass die Kleinen sich auf keinen Fall verletzen können. Ein Laufstall, ein Gitterbett sowie ein weicher Boden mit großen Teppichen und keine Ecken und Kanten gehören dazu. Auch eine Auflage mit Seitenschutz für die Wickelkommode sollten Sie nicht vergessen. Dazu kommen Steckdosensicherungen, Türsicherungen sowie dass nichts rumliegt, was ein Baby verschlucken könnte.

Raumideen für das Esszimmer oder die offene Küche mit Essplatz

Das Esszimmer – ein Ort des Zusammenkommens und der Familie – hier wird gegessen, getrunken, gequatscht und gelacht. Doch was sind die perfekten Zutaten für ein traumhaftes Esszimmer? Wir verraten es Ihnen: Behagliches Licht, bequeme Stühle und eine große Tafel, an der alle Platz finden. 

Machen Sie es sich in Ihrem Esszimmer richtig gemütlich, dann werden Sie hier mit Sicherheit nicht nur die Zeit des Abendessens verbringen. In diesem Zimmer gilt: Es zählt nicht nur das, was auf den Tisch kommt, sondern auch alles andere Drumherum. Mit dem richtigen Interieur und den passenden Wohnaccessoires erwecken Sie Ihr Esszimmer zum Leben und können sich pudelwohl fühlen. Schöne, aber auch funktionelle Accessoires sind unter anderem Esszimmerlampen und Leuchten.

In einem Esszimmer besteht die Schwierigkeit darin, dass man ein Zusammenspiel aus hellem und gemütlichem Licht benötigt. Eine sehr wichtige Lichtquelle für diesen Raum ist die Pendelleuchte, die direkt über dem Esstisch drapiert werden sollte. Ihr Lichtkegel fällt genau auf den Tisch und spendet angenehmes Licht. Wenn diese Pendelleuchten dann auch noch mit einer Dimmfunktion ausgestattet sind, dann kann man die Lichtintensität je nach Belieben ändern. Super an einem separaten Speisezimmer ist, dass man dieses zum Beispiel in einem ganz anderen Stil als das Wohnzimmer oder die Küche einrichten kann.

Raumideen Esszimmer

Die richtigen Möbel fürs Esszimmer

Damit ein Esszimmer zu dem wird, was es sein soll – nämlich zu einem wohnlichen und gemütlichen, aber auch funktionellen Raum – benötigt man Esszimmermöbel. Der Tisch ist in einem jeden Esszimmer eines der wichtigsten Möbel und auch die Stühle spielen eine wichtige Rolle. Doch wer jetzt denkt, dass es mit einem Tisch und einigen Stühlen getan ist, der irrt meist! Denn alleine diese beiden Möbelstücke machen noch lange kein Esszimmer aus. Wenn Sie Ihr Esszimmer einrichten wollen, dann denken Sie auch an die richtige Beleuchtung, schöne Accessoires und weitere Möbel. Zum Beispiel Regale – Weinregale oder Regale für Besteck und Geschirr –  und Sideboards werden hier gerne genommen.

In Kommoden oder Sideboards können Teller, Tassen, Bestecke, Servietten oder Tischdecken verstaut werden. So sind alle Dinge, die man täglich im Esszimmer benötigt, immer allgegenwärtig und direkt griffbereit, um den Esstisch zu decken. Solche Möbel wie zum Beispiel Kommoden sind auch deshalb ideal, da alles in den Schubladen oder hinter den Türen verschwindet und so Unordnung vorgebeugt wird. Wenn Sie ganz zauberhaftes Geschirr mit Blumenprints oder goldfarbenen Verzierungen haben, dann können diese in Vitrinen mit Glasfronten zur Schau gestellt werden.

Der Esszimmertisch

Der Esszimmertisch ist das zentrale Möbelstück eines jeden Esszimmers – das Herzstück sozusagen. Aber der Esstisch wird auch gerne einmal zweckentfremdet: So werden hier Hausaufgaben, Bastelstunden oder auch Spieleabende abgehalten. Wie Sie sehen und wahrscheinlich auch aus eigener Erfahrung wissen, ist der Esstisch der Dreh- und Angelpunkt im Zuhause. Genau deswegen sollte die Tisch-Auswahl auch wohl überlegt sein – ob er nun rund, eckig oder oval daherkommen soll, ist lediglich Platz- und Geschmackssache! Natürlich kommt es bei dem Tisch im Esszimmer nicht nur auf das Design an, die Funktionalität und die passende Größe stehen hier definitiv im Vordergrund.

Die Tisch-Größe ist von zwei Faktoren abhängig. Zum einem von der Größe des Raumes und zum anderen von der Anzahl der Personen, die tagtäglich an dem Esstisch zusammen kommen. Der Tisch sollte von seiner Größe her optimal in den Raum passen – nicht zu wuchtig, aber auch nicht zu mickrig sein. Und nun zu der Personenanzahl: Jeder, der an dem Tisch sitzt, sollte insgesamt mindestens 60 cm Platz haben. Ist der Esstisch also 180 cm lang, dann finden drei Leute bequem an einer Längsseite Platz. Wenn man sich in etwa an diese cm-Angaben hält, dann wird das Wohnen und das Speisen im Esszimmer sehr angenehm und gemütlich. 

Tisch und Stühle – das Design: Am Schönsten ist es immer, wenn sich der Look der Stühle im Aussehen des Tisches widerspiegelt. Mit Kontrasten können allerdings auch spannende Effekte erzeugt werden – auch ein farblicher Mix ist zum Beispiel möglich. Mit dem Stühlen steht und fällt das gesamte Tisch-Erscheinen.

Esszimmer Deko

Nicht nur die Wanddeko ist in diesem Wohnraum immens wichtig, sondern auch die übrige Dekoration. Denn erst diese bringt sprichwörtlich Leben in die Bude. Schöne Vasen, Obstschalen, Kerzen auf zauberhaften Kerzenhaltern oder andere schöne Wohnaccessoires können hier auf Esstisch oder auf Sideboards und Kommoden drapiert werden. Dies ist in jedem Fall ein Garant für eine gemütliche und freundliche Atmosphäre!

Raumideen: Die Essecke in Küche und Wohnzimmer

Viele Wohnungen haben kein separates Esszimmer und die Bewohner fungieren eine Ecke im Wohnzimmer oder in der Küche als Essecke um. Doch nicht nur aus Platzgründen wird das Esszimmer immer mehr zum Auslaufmodell – die Grenzen zwischen Wohnraum, Esszimmer und Küche sind fließend. So wird die Küche oft sehr offen gestaltet oder auf Grund von viel Platz direkt als Wohnküche genutzt. In einer Essecke, ob nun in der Küche oder im Wohnzimmer, finden sich meist kleine Tische mit einer Eckbank oder ein runder Tisch mit einigen Stühlen. Aber manche haben trotz eines separaten Esszimmers eine Essecke in Küche oder Wohnzimmer. Hier wird dann das Speisezimmer oftmals nur zu besonderen Anlässen, zu Feiern oder zum gemeinsamen Abendessen mit vielen Freunden, genutzt. In diesem Fall dient die Essecke dann als alltäglicher Speiseplatz für das Frühstück, Mittag- oder Abendessen.

Raumideen für Diele und Flur

Der erste Eindruck zählt! Es ein wunderbares Gefühl, wenn man durch die Wohnungstür tritt und weiß, dass man zu Hause ist. Man ist an dem Ort, den man sich genau so gestaltet hat, dass man sich darin wieder findet und wohl fühlt. Der Flur sollte daher mit genau diesem Gedanken eingerichtet werden: einladend, repräsentativ und liebevoll dekoriert. Außerdem ist er nicht nur für uns selber wichtig. Als Aushängeschild der Wohnung ist er dafür verantwortlich, ob sich Gäste sofort bei uns wie zu Hause fühlen oder nicht.

Raumideen Flur

Passende Möbel

Natürlich ist der Flur, genau wie die anderen Zimmer in der Wohnung, ein Wohnraum und in einen Wohnraum gehören Möbel! Doch gerade bei den Dielenmöbeln sollte man darauf achten, dass sie einen gewissen Nutzen erfüllen. Bei vielen ist der Flur eher schmal und recht eng, sodass die Flurmöbel nicht allzu viel Platz einnehmen können. Die optimalen Dielenmöbel sind Kommoden, Garderoben, Bänke und Schuhschränke. Beim Kauf einer Kommode sollten Sie unbedingt darauf achten, dass die Tiefe der Kommode in Ihre Diele hineinpasst. Messen Sie also die Flurbreite und die Kommodentiefe genau aus! Kommoden sind in Hauseingängen und Dielen super, da deren Schubladen besonders viel Stauraum bieten. Hier können Handschuhe, Schals, Tücher, Mützen oder auch Regenschirme oder andere Kleinteile perfekt verstaut werden.

Neben Kommoden sind auch Bänke gern genutzte Dielenmöbel! Am geeignetsten sind natürlich Bänke, die gleichzeitig auch Stauraum bieten. Meist kann man eine solche Bank einfach aufklappen und Schuhe oder andere Dinge darin verstecken, sodass im Flur erst gar keine Unordnung entstehen kann. Zum Anziehen der Schuhe kann man sich damit bequem setzen. Ein Must-have in nahezu jedem Flur ist das Schuhregal oder der Schuhschrank! Hier lassen sich alle Schuhe schnell und einfach unterbringen und in der Diele herrscht Ordnung. Natürlich wirkt ein Schuhschrank immer etwas ordentlicher als ein Regal. Eine Garderobe macht im Hauseingang auch immer Sinn. Hier spielt es keinerlei Rolle, ob die Garderobe lediglich aus einzelnen Garderobenhaken besteht oder ein komplettes Möbelstücke ist.

Die Beleuchtung: Fensterloser Flur

Viele Flure haben aufgrund der Wohnungs- und Zimmeraufteilung keine Fenster. Dadurch wirken die Dielen sehr dunkel und gerade kleine Flure können durch ihre fensterlosen Wände eng und teilweise bedrückend wirken. Eine helle Deckenlampe kann in einem fensterlosen Flur Wunder wirken! Wenn auch Sie einen Flur haben, der leider ohne jegliche Fenster und somit auch ohne Tages- und Sonnenlicht ist, dann sollten Sie bei der Einrichtung auf einiges achten. Die Wände beispielsweise sollten in hellen Farben und Nuancen gestrichen werden. Wem weiße Wände zu karg sind, der kann auch gerne Töne wie Beige, Creme oder aber weiche Pastelltöne wählen. Ebenso sollten die Möbel nicht sehr wuchtig und klobig sein! Wählen Sie leichte Materialien, die von der Farbfamilie her gut zu den Wandnuancen passen.

Schmaler Flur

Schmaler Flur – schmale Möbel! So sollte es sein, damit man trotz Möbel und Interieur noch bequem durch seine Diele gehen kann, ohne sich beengt zu fühlen. Gerade in schmalen Fluren sollte auf wenige und am besten offene Möbelstücke zurückgegriffen werden. Anstelle eines Schuhschranks sollte zu einem Schuhregal gegriffen werden oder zu einer Sitzbank mit integrierten Schuhablagen. Anstatt eines Garderobenschranks sollten lieber einfache und stylische Garderobenhaken ausgewählt werden. Aber nicht nur mit dem richtigen Interieur können Sie Ihren schmalen Flur optimal einrichten. Auch die richtige Farbwahl ist hier notwendig. Genau wie bei einer fensterlosen Diele sollten Sie sich für diesen schmalen Raum eher helle Töne aussuchen, damit die gesamte Raumwirkung weitläufiger erscheint. Aber auch mit kräftigen Farbakzenten kann hier gearbeitet werden. Durch Querstreifen wirkt der Hauseingang länger und Längsstreifen machen die Raumhöhe optisch höher. Wer auf einen kleinen Tisch im Flur trotz wenig Platz nicht verzichten möchte, greift zum Beistelltisch.

Accessoires für den Flur

Ob Kissen auf der Sitzbank, um diese gemütlicher zu gestalten, kreative Bilder, die die Wände zieren oder ausgefallene Garderobenhaken – all diese Accessoires und Dekoartikel verschönern den Flur! Auch Wandspiegel zählen zu den Wohnaccessoires, die in einem Flur ideal zur Geltung kommen. Und beim Verlassen der Wohnung kann man noch einmal schnell einen Blick in den Spiegel werden! Ein Schlüsselbrett ist praktisch und auch ein tolles Accessoire für Ihren Flur. Denn mit einem Schlüsselbrett ist Ihr Auto-oder Hausschlüssel immer griffbereit an Ort und Stelle. Mit wenigem Zubehör können Sie auch kinderleicht Ihr eigenes Schlüsselbrett gestalten. So können Sie beispielsweise leere Bilderrahmen an die Wand nageln und im Inneren des Rahmes kleine Hacken anbringen. Alternativ ist auch eine Schale auf der Kommode für Schlüssel ideal.

Teppich

Teppiche sind in vielen Hauseingängen und Korridoren zu finden, da sie praktisch sind, und dem Raum einiges an Wohnlichkeit schenken und wunderbar aussehen. In länglichen Fluren eignen sich Läufer ideal als Teppich, denn diese passen sich dem Zimmer durch ihre Form perfekt an. Wenn dieser Flurteppich dann nicht nur hübsch aussieht, sondern sich auch noch an die besondere Nutzung der Diele anpasst, haben Sie die perfekte Wahl getroffen. Im Gegensatz zu anderen Wohnräumen hat man in der Diele meist noch seine Schuhe an, wenn man sie betritt oder durchquert. Das heißt dann für den Teppich, dass er neben seinem Aussehen und seiner Weichheit auch noch ziemlich robust sein muss, damit er jedem Schuhwerk trotzen kann!

Raumideen für das Homeoffice Büro – Arbeitszimmer

Ein Office gehört nur ins Unternehmen? Nein, denn wenn genügend Raum und Platz vorhanden ist, bietet sich ein extra Raum zur Nutzung als Büro besonders an. Wenn man die Türen davon schließt, kann man die Arbeit und noch zu erledigende Dinge trotz ihrer Präsens innerhalb der eigenen vier Wände ausblenden. Aber auch wenn kein extra Raum zur Verfügung steht, hilft eine Büroecke in Wohnzimmer oder auch Schlafzimmer mit Raumtrenner dabei, Unterlagen, Ordner und Arbeit an einer Stelle zu konzentrieren zu halten.

Raumideen Arbeitszimmer

Welche Möbel gehören in ein Büro?

Egal, ob ein Büro in einem separaten Zimmer oder eine in Wohn- oder Schlafzimmer integrierte Büroecke, einige Möbelstücke sind einfach unabdingbar. Unverzichtbar sind in jedem Fall ein Schreibtisch und ein Bürostuhl als Grundlage der Möblierung. Aber auch Stauraum sollte im Homeoffice keinesfalls bei der Planung und Einrichtung vergessen werden, um Ordnung zu halten. Um diesen Stauraum zu schaffen, gibt es zahlreiche Möglichkeiten beispielsweise in Form von Büroschränken, Aktenschränken, Regalen und Kommoden oder auch Sideboards. Wenn genügend Platz vorhanden ist, dann eignet sich am besten eine Kombination aus verschiedenen Möbelstücken, um Dinge jeder Art und Größe passend unterbringen zu können.

Ergonomie im Büro – Schreibtischstuhl und Schreibtisch

Bei der Auswahl dieser beiden Möbel spielt natürlich die Größe des zur Verfügung stehenden Platzes eine große Rolle. Wichtig ist jedoch auch darauf zu achten, dass sie dem Nutzungsverhalten ihrer Besitzer angepasst sind. So sollten in einem tatsächlich als Homeoffice genutzten Büro Schreibtisch und vor allem Bürostuhl besonders funktionell und bequem sowie rückenschonend/ ergonomisch sein. Die richtige Sitzhöhe und auch die Tischhöhe sind dabei von höchster Bedeutung und speziell der Stuhl sollte in Sitzhöhe, Neigung und Lehnen verstellbar sein. Bei der Stuhlform ist dabei egal, ob es sich um einen einfachen Bürostuhl mit oder ohne Armlehnen oder um einen imposanten und luxuriösen Drehsessel handelt.

Funktionalität ist nicht alles – Büro gemütlich einrichten und dekorieren

Bei aller Funktionalität sollte jedoch auch die Dekoration nicht vergessen werden. Besonders dann, wenn ein Büro gleichzeitig auch für andere Zwecke wie etwa als Gästezimmer genutzt wird. Bietet der gewählte Raum genügend Platz, sind die perfekte Ergänzung zu den funktionalen und praktischen Büromöbeln eine Couch und eine kleine Sitzgruppe. Diese eignen sich für Gespräche sowohl mit Geschäftspartnern oder Kunden wie auch mit Freunden oder Bekannten, wenn diese einmal vorbeischauen. Häufig ist das Arbeitszimmer gleichzeitig auch ein Gästezimmer, wofür eine bequeme und funktionale Schlafcouch die perfekte Ergänzung zu den Büromöbeln ist. Bücherregale und Leselampen sowie ein bequemer Sessel schaffen passend zur ursprünglichen Funktion des Raumes eine Bibliothek-Atmosphäre. Gardinen und Vorhänge, Wandbilder, Teppiche und Läufer, Pinnwand oder Wandtattoo, Blumen, hübsch gruppierte Bilderrahmen, stilvolle Buchstützen, Schalen, spezielle Büroaccessoires oder sogar ein Globus können für das richtige Flair in diesem Raum sorgen!

Raumideen draußen: Alles rund um den Outdoor Bereich – Balkon, Terrasse, Garten

Gerade im Sommer sind Balkon und Terrasse für viele ihr zweites Wohnzimmer oder eine Verlängerung des Wohnraums. Egal ob es um Terrassendielen, den Sonnenschutz oder die gesamte Terrassengestaltung geht: Man sollte sich bei der Planung Zeit nehmen und alles genau so gestalten, wie es einem gefällt. Was natürlich super aussieht ist, wenn Terrasse und Balkon den gleichen Einrichtungsstil aufweisen, wie das angrenzende Wohnzimmer. So verschmelzen diese beiden Bereiche miteinander und die Terrasse wird noch ein Stück wohnlicher. Ein großer Vorteil von Terrassen einem Balkon gegenüber ist, dass man von der Terrasse aus direkt in den Garten gehen kann.

Raumideen Outdoor

Terrassen-, Garten- und Balkon Möbel

Die Balkon- oder Terrassengestaltung liegt vielen am Herzen – hier kann man seiner Kreativität und seinem Sinn für Gestaltung und Dekoration freien Lauf lassen. Der Hauptaspekt der Gestaltung sind natürlich die Möbel. Rattan, Polyrattan, Holz oder Kunststoff sind einige, aber nicht alle Materialien, aus denen Balkon-, Terrassenmöbel und Gartenmöbel bestehen können. Hierfür sollte ein besonderes Augenmerk auf die Witterungsbeständigkeit der Möbel geworfen werden! Überlegen Sie sich, ob Sie lieber eine gemütliche Sitzgruppe haben wollen oder doch eher lounge-ähnliche Gartenmöbel. Behalten Sie immer im Hinterkopf, dass Balkon, Terrasse und der Garten weitestgehend eine Verlängerung des Wohnzimmers sind. 

Die Deko

Neben dem Mobiliar sind auch Accessoires und Dekoartikel wichtige Bestandteile der Terrassengestaltung. Auch bei diesen Accessoires kann auf die Wasserfestigkeit und Witterungsbeständigkeit geachtet werden. Ansonsten ist hier noch anzumerken, dass die Terrassen-Accessoires vom Gewicht her nicht zu leicht sein sollten, da sie sonst von einem Windstoß leicht umgestoßen werden und zerbrechen können. Wichtigste Deko: Pflanzen! Achten Sie auch hier auf die Frostbeständigkeiten. Auf der Terrasse oder im Garten kann man sich auch toll kleine Gemüse- oder Kräuterbeete anlegen. Zur Gemütlichkeit empfehlen sich im Outdoor Bereich Kissen, Decken und Outdoor Teppiche. Diese können Sie in Farben und Mustern dem restlichen Stil anpassen.

Zur Gestaltung gehören nicht nur die dekorativen, sondern auch die funktionellen Accessoires wie zum Beispiel ein Sichtschutz oder ein Sonnenschutz. Vor allem bei Terrassen, die in Richtung Süden gelegen sind, ist ein Sonnenschutz wichtig – egal ob als Sonnensegel, Sonnenschirm oder Markise. Auch ein Sichtschutz ist in vielen Fällen angebracht. Gerade wenn die Terrasse nah zur Straße oder aber nah zur Nachbarschaft liegt, ist ein Sichtschutz oftmals vorteilhaft und wahrt die Privatsphäre. So ein Sichtschutz kann beispielsweise aus Holz, Rattan oder auch Bambus bestehen – am schönsten ist es, wenn der Schutz vom Stil her zur restlichen Terrassengestaltung passt. Damit man noch einige Zeit länger die frische Luft und angenehme Atmosphäre genießen kann, bieten sich Heizstrahler auf der Terrasse an.

Vorgarten gestalten

Nicht nur der Garten hinter dem Haus sollte ansprechend aussehen, sondern gerade der Vorgarten sollte besonders schön gestaltet sein und intensiv gepflegt werden. Der Vorgarten ist das erste, was man sieht, wenn man auf ein Haus zugeht und genau deshalb sollte dieser ein schöner Blickfang sein. Er ist in den meisten Fällen sehr klein, was die Gestaltung etwas schwieriger macht. Da der Vorgarten das ganze Jahr über attraktiv und ansprechend aussehen soll, eignen sich hier immergrüne Pflanzen wie zum Beispiel Rhododendren und Buchsbäume perfekt. Im Sommer können diese Pflanzen durch farbenfrohe und duftende Blumen und Blüten bereichert werden. Oftmals eignet sich auch ein kleiner Steingarten als Vorgarten – so hat man nicht ganz so viel Arbeit mit dem kleinen Garten, man erzielt aber den gleichen wunderhübschen Effekt. Ein Steingarten ist ein Garten, in denen hauptsächlich Steine in Kombination mit Pflanzen der Gebirgs-Flora ein Zuhause finden. Ein perfekter Steingarten ist idealerweise an einen leichten Abhang in südliche oder südwestliche Richtung ausgerichtet.


Wir hoffen, wir konnten Sie mit diesem Artikel inspirieren! Mehr Inspiration gibt es in unseren Einrichtungsbeispielen. Ihr Westwing Studio Interior Design Service Team!