Moodboard mit den Frühlingsfarben

Nicht selten kann das Umstylen der eigenen vier Wände zu einer echten Herausforderung werden. Ganz besonders wenn es einem an Kreativität fehlt. Dabei lässt sich mit der nötigen Inspiration ein wundervolles Ambiente gestalten. Hierfür lohnt sich das Erstellen eines Moodboards. Wir verraten Ihnen praktische Tipps und Tricks, um Ihrem Zuhause mit der richtigen Visualisierung einen völlig neuen Look zu verleihen.

Was ist ein Moodboard?

Bei einem Moodboard handelt es sich um eine Designmethode, die es schon seit vielen Jahrzehnten gibt und auf Social Media aktuell immer beliebter wird. Vor allem Apps wie Pinterest und TikTok bieten schöne Ideen und tolle Boards zur Inspiration. Generell dient ein Moodboard zur Visualisierung von Farben, Materialien sowie Texturen. Mit den Collagen soll ein Gefühl von Ästhetik vermittelt werden. Das Erstellen eines Moodboards eignet sich vor allem sehr gut für die Bereiche Stil, Schönheit und Interior. Vor allem in der Innenarchitektur werden Moodboards oft von den Designern verwendet. Ebenso lassen sich die selbst gestalteten Collagen wunderbar als Resonanzboden nutzen, die Ihnen bei der Neugestaltung von Räumlichkeiten den Weg leiten.

Moodboard erstellen: Unsere Westwing Interior Experten verraten, wie es geht

Damit Ihnen die Erstellung eines Moodboards einfacher von der Hand geht, verraten Ihnen unsere Interior-Experten im Folgenden ein paar hilfreiche Tipps hier:


  • Schritt 1: Um optisch einen harmonischen Eindruck Ihrer Collage zu bekommen, sollten Sie versuchen, alle Bildausschnitte mit dem gleichen Winkel bzw. Bilder aus der gleichen Perspektive zu wählen.
  • Schritt 2: Bauen Sie Ihr Moodboard logisch auf und platzieren Sie alle Dinge, die sich später im Raum beieinander befinden sollen, auch auf der Collage nebeneinander.
  • Schritt 3: Das Verwenden von Pflanzen sorgt dafür, dass Sie der Collage Leben einhauchen.
  • Schritt 4: Mithilfe von Gegenständen sowie Farbmustern lässt sich auf dem Moodboard unkompliziert ein Farbschema erstellen.
  • Schritt 5: Auf ein Moodboard gehören selbstverständlich auch Ideen für Beleuchtung, Dekoration sowie Kunstwerke.
  • Schritt 6: Ähnliche Elemente und Objekte sollten idealerweise gruppiert werden. Das erzeugt ein einheitliches Gesamtbild.
  • Schritt 7: Bevor Sie mit der Gestaltung loslegen, ist zu überlegen, ob das Moodboard rein visuell oder auch textural sein soll. Gerade Elemente mit Textur verleihen der Collage mehr Eindruck.
  • Schritt 8: Um erst einmal einen groben Überblick zu bekommen, legen Sie alle Bilder und Objekte, welche Sie für das Moodboard verwenden möchten, auf einen Tisch und starten Sie erst nach der Sichtung mit dem Zusammenfügen der Visuals.

Moodboard Vorlage

Coole Tools zum Erstellen von Moodboards

Ein Moodboard lässt sich ganz oldschool per Hand mit Schere, Kleber, Pins und den liebsten Magazinen kreieren. Oder aber Sie erstellen ein digitales Moodboard. Für letzteres eignet sich das Programm Canva super. Bereits mit der kostenlosen Version können Sie tolle Collagen am Computer gestalten und diese herunterladen, abspeichern oder ausdrucken. Auch die Nutzung eines Raumplaners kann beim Umgestalten helfen – hier geht’s übrigens zu unserem Raumplaner.

Farbfamilien erstellen

Moodboards sehen nicht nur schön aus, sondern erfüllen auch einen Zweck. Dennoch ist es vor allem die Optik, die begeistert und Moodboards zu einem einzigartigen Kunstwerk werden lässt. Das tolle Hilfsmittel beim Einrichten löst eine bestimmte Stimmung aus, wenn Sie die Collage in unterschiedliche Farbfamilien gliedern bzw. erstellen. Sogenannte „Color Schemes“ oder auch „Color Palettes“ sind eine Zusammenstellung von nicht mehr als fünf Farben, die miteinander verwandt sind. Dadurch entsteht ein stimmiger Look und das Moodboard wirkt einheitlich sowie harmonisch.



Lassen Sie sich gerne von unseren Moodboard Vorlagen inspirieren

Ihnen fehlt es noch an kreativem Input für Ihr eigenes DIY Moodboard? Gar kein Problem. Nutzen Sie unsere Moodboard Vorlagen gerne zur Inspiration und gestalten Sie daraufhin Ihre persönliche Collage: Einfach herunterladen und ausdrucken. Es ist wirklich so easy und macht großen Spaß! Natürlich lassen sich unsere Moodboard Vorlagen auch digital auf dem Computer, Tablet oder Smartphone verwenden.


Wir hoffen, unsere Tipps für das Erstellen eines Moodboards konnten Sie inspirieren. Weitere tolle Tricks und kreative Ideen finden Sie auch in unserer Kategorie Bastelideen.

Lesetipp: So erstellen Sie Ihr Visionboard