Bügeleisen reinigen mit Hausmitteln

Egal ob es uns nun Spaß macht oder nicht: manche Blusen, Hemden oder Tischdecken müssen wir einfach von unschönen Falten befreien. Tatsächlich bügeln 65 Prozent der Deutschen sogar gerne Ihre Textilien. Kaum zu glauben, oder? Damit dabei keine unschönen Flecken auf dem Lieblingsteil entstehen, sollten Sie Ihr Bügeleisen regelmäßig von angebranntem Schmutz und von Kalk befreien. Wie gut, dass dafür schon ein paar simple Hausmittel bestens ausreichen! Wir haben nicht nur hilfreiche Tipps fürs Bügeleisen reinigen, sondern verraten Ihnen auch den einen oder anderen Trick, mit dem Ihr Bügeleisen länger schmutzfrei bleibt.

Wie wird das Bügeleisen eigentlich schmutzig?

Beim Bügeln ist Vorsicht gefragt! Denn wer seine Kleidung zu heiß glättet, hat an der Sohle des Bügeleisens ziemlich schnell verbrannte Stofffasern kleben. Darauf können wir gerne verzichten! Ebenso sollten Sie ein Dampfbügeleisen nicht nur mit destilliertem Wasser befüllen, sonst drohen kleine Rostflecken.

Überhaupt gilt es, Flecken im Allgemeinen zu vermeiden – auch durch den Verzicht auf Stärkesprays. Durch Waschpulver- sowie Weichspüler-Reste kann die Unterseite ebenso schnell schmutzig werden. Je öfter Sie das Haushaltsgerät einsetzen, desto häufiger sollten Sie es also reinigen. Im besten Fall ist das direkt nach der Verwendung.

Bügeleisen reinigen: Welche Hausmittel helfen?

Um Ihr Bügeleisen von Schmutz und eingebrannten Fasern zu befreien, müssen Sie nicht zur Chemiekeule greifen. Auch bei scharfen Gegenständen oder generell den falschen Reinigern ist Vorsicht geboten.

Eine Möglichkeit für das Entfernen von Verunreinigungen sind spezielle Reinigungsstifte. Es geht aber auch umweltfreundlicher – und zwar mit Hausmitteln, von denen Sie viele bestimmt schon Zuhause haben!

Tipp: Beseitigen Sie eine angebrannte Schicht auf der Unterseite immer möglichst rasch!


Beschichtetes Bügeleisen reinigen mit Zitronensaft

Besonders umweltfreundlich ist die Reinigung mit Zitronensäure. Geben Sie dafür etwas von der Flüssigkeit in eine kleine Schale und weichen Sie ein Baumwolltuch darin ein. Reiben Sie nun die Schmutzflecken auf der Unterseite ein. Anschließend feucht nachwischen und gut abtrocknen.


Essig gegen verstopfte Drüsen und Kalk

Nachdem Sie das Bügeleisen auf niedrigster Stufe erhitzt haben, wird ein mit Essigessenz getränktes Baumwolltuch gebügelt. Lassen Sie das Haushaltsgerät abkühlen und auf dem Tuch stehen.

Tipp: Vermeiden Sie das Erhitzen mit der Dampfstufe! Der Essig ist in dieser Form aggressiv und könnte zu Reizungen in der Lunge oder den Atemwegen führen.

Bügeleisen reinigen während des Frühjahrsputz

Alufolie hilft bei verklebten Sohlen

Tatsächlich kann Alufolie hartnäckige Verschmutzungen auf der Unterseite Ihres Bügeleisens fast schon problemlos beseitigen. Dazu die höchste Temperatur einstellen und auf einem geeigneten Stück Aluminiumfolie platzieren. Durch die Hitze bleiben auf der Folie tiefere Schmutzbestandteile haften und Ihre Bügeleisensohle gleitet wieder wie neu.


Angebranntes mit Radiergummi entfernen

Wussten Sie, dass sich mit einem weißen Radiergummi eingebrannte Textilfasern ganz einfach wegradieren lassen? Geht super easy und funktioniert auf jedem kalten Bügeleisen. Anschließend die Unterseite nachpolieren und fertig!

Tipp: Bei welcher Hitze Ihre Textilien gebügelt werden dürfen, verraten Ihnen die Waschsymbole auf dem Etikett!


Bügeleisen reinigen mit Backpulver

Nicht nur in der Küche ist Backpulver ein echter Alleskönner, auch in Sachen Haushalt kann es vielseitig eingesetzt werden. Mixen Sie Backpulver mit etwas Wasser zu einer wirksamen Paste, die Sie auf die kalte Bügelsohle auftragen. Erwärmen Sie das Gerät auf niedrigster Stufe und lassen Sie Ihre DIY-Mixtur für fünf Minuten einwirken. Mit einem weichen Baumwolltuch verreiben und das Nachpolieren nicht vergessen!

Achtung: Diese Methode ist nicht für Dampfbügeleisen geeignet!


Rostflecken beseitigen mit Salz und Butter

Mit diesem Tipp haben kleine Rostflecken auf Ihrer Wäsche keine Chance. Vermengen Sie etwas weiche Butter mit feinkörnigem Salz und schmieren Sie die Bügelsohle damit ein – ganz ohne Druck. Kurz einwirken lassen und mit einem weichen Lappen abwischen.

Damit beim nächsten Bügeln keine Fettflecken auf Ihrer Kleidung zu finden sind, sollten Sie das aufgeheizte Bügeleisen solange auf einem saugfähigen Küchentuch bewegen, bis alle Butterreste verschwunden sind.

Vorsicht (besonders bei beschichteten Bügeleisen): Wer ein Bügeleisen mit Sohle aus Teflon besitzt, sollte auf keinen Fall zum Salz greifen!


Bügeleisen porentief reinigen mit Backofenspray

Sollte der Fall eintreten, dass Sie keine der oben genannten Mittel daheim haben, kann auch das klassische Backofenspray gewählt werden. Allerdings ist dieser Tipp nicht für Bügeleisen mit Aluminiumsohle zu empfehlen!

Besprühen Sie die Unterseite des Bügeleisens mit dem Spray und lassen Sie alles gut einwirken. Anschließend die Schmutzreste mit einem Tuch entfernen.

So entkalken Sie Ihr Dampfbügeleisen richtig

Da Dampfbügeleisen mit Wasser in Berührung kommen, benötigen die praktischen Haushaltshelfer ein bisschen mehr Pflege als ein herkömmliches Bügeleisen. Eine häufige Problemquelle: die Düsen verkalken und verstopfen. Das führt dazu, dass sich auf Ihrer Bügelwäsche unschöne, weiße Flecken ausbreiten.

Sollte Ihr Bügeleisen entkalkt werden müssen, geht das am besten mit Essig:

  1. Reinigen Sie die Dampflöcher zunächst mit einem Zahnstocher.

  2. Nun befüllen sie den Wassertank des Bügeleisens mit Essigwasser (zwei Teile Wasser und ein Teil Essigessenz).

  3. Sobald die Bügelsohle heiß ist, wird der Dampfschalter betätigt.

  4. Ganz wichtig: Der Tank sollte komplett entleert und nach der Reinigung mit klarem Wasser ausgespült werden.

Grundsätzlich wird empfohlen, nur destilliertes Wasser zu benutzen. Dadurch sollen Kalkablagerungen keine Chance haben! Aber: Durch den Kontakt mit Luft wird CO2 gebunden, was Rost zur Folge haben kann.

6 Tipps: So bleibt die Bügeleisensohle länger schmutzfrei

  1. Nach jeder Benutzung mit feuchtem Schwamm abreiben
  2. Nicht über Knöpfe oder Reißverschlüsse fahren
  3. Keine kratzenden Reinigungsmittel oder Werkzeuge verwenden
  4. Temperatureinstellungen beachten (damit nichts schmilzt)
  5. Tank des Dampfbügeleisens zur Hälfte mit Leitungswasser und zur anderen Hälfte mit destilliertem Wasser befüllen
  6. Stärkespray vermeiden

Lesetipp: Ihr Bügeleisen ist wieder sauber? Die besten Tipps und Tricks zum Hemden bügeln finden Sie ebenfalls bei uns! Oder ist bei Ihnen ein Frühjahrsputz geplant? Dann haben wir für Sie alle Infos zum Gardinen weiß waschen, Badewanne reinigen oder Spiegel putzen!