FFP2 Maske

Sie sind zum Schutz unserer Mitmenschen, aber vor allem auch unserer eigenen Gesundheit da. FFP2-Masken sollen uns helfen die Covid19-Pandemie weiter in den Griff zu bekommen. Während in ganz Deutschland Maskenpflicht herrscht, die einen Mund-Nasen-Schutz vorschreibt, sind in Bayern die speziellen Atemschutzmasken nach FFP2-Norm im Moment Vorschrift. In öffentlichen Verkehrsmitteln und im Einzelhandel muss ab dem 18.01 eine FFP2-Maske getragen werden. Nur leider ist die Atemschutzmaske gar nicht so günstig. Die Lösung, die uns weiterhin absichert ohne, dass täglich FFP2-Masken im Müll landen, während wir täglich neue Schutzmasken holen müssen: Die FFP2-Maske reinigen. Wir erklären, wie der Mundschutz wiederverwendet werden kann und seine schützende Funktion behält.

Alle wichtigen Infos zur FFP2 Maske

Klären wir zunächst, die wichtigsten Punkte, die es zu FFP2 zu wissen gilt.

Was bedeutet FFP? Und was unterscheidet die Maske von anderen Mundschutzmasken?

Das Kürzel steht für “filtering face pieces”, was übersetzt partikelfiltrierende Halbmaske bedeutet. Sie dienten bisher als Staubschutzmasken oder Schutzmasken für medizinische Berufsgruppen, die sich vor Infektionen durch Patienten schützen müssen. Sie sind so konzipiert, um vor allem den persönlichen Schutz der eigenen Atemwege vor äußeren Einwirkungen zu garantieren.

Ihre Schutzfunktion ist von der Norm DIN EN 149:2009-08 gekennzeichnet. Das heißt FFP2-Masken können 95 Prozent von Aerosol-Partikel abfiltern.

Wie funktioniert das?

Die Masken sind mit einer speziellen Filterschicht ausgestattet, die elektrostatisch aufgeladen ist. Dadurch werden auch sehr kleine Partikel abgefangen und gefährliche Aerosol-Tröpfchen sowohl aus der Ein- als auch der Ausatemluft gefiltert. Anders als Stoffmasken, die nur andere Menschen im näheren Umfeld vor Corona schützen würden, nicht aber den Maskenträger selbst.

Im Vergleich zu anderen genormten Masken haben sie eine deutlich höhere Filterleistung:

  • FFP1-Masken filtern 80% der Schadstoffe aus der Atemluft
  • FFP2-Masken filtern 95 % an Schadstoffen und Aerosolen
  • FFP3-Masken filtern sogar bis zu 99% aller Schadstoffe und Aerosole

Nun sind die zertifizierten Masken also sicherer gegenüber Viren und Keimen als nicht genormte Alltagsmasken. Aber verlieren sie ihre schützende Funktion bei wiederholtem Tragen, oder lassen sie sich mehrmals verwenden?

FFP2 Maske wiederverwenden?

Grundsätzlich gilt der Tipp: Sie sollten die Masken nach dem Tragen immer bis zum nächsten Tag an der Luft trocknen lassen, ohne dass sie mit anderen Gegenständen oder Personen in Berührung kommen.

Vor allem FFP2-Masken sind empfindlich gegenüber Feuchtigkeit. Sie können sie also weder in der Waschmaschine noch mit Desinfektionsmittel reinigen. Wie gerade angesprochen schützen die FFP2-Masken durch elektrostatische Kräfte in einer zusätzlichen Filterschicht. Wenn die Maske feucht wird, sei es durch den Atem, Luftfeuchtigkeit oder beim Waschen, kann sie die Ladung nicht halten und verliert ihre Filterleistung.

Demnach ist die Maske, dann nicht mehr sinnvoll wiederverwendbar.

Trotzdem zeigt eine Studie der Fachhochschule (FH) Münster, dass es eine Methode gibt die Masken trocken zu desinfizieren – und das sogar Zuhause.

Maskne? Klicken Sie in unseren Artikel dazu!

FFP2 Maske im Backofen reinigen: Anleitung

Wir erklären Ihnen Schritt für Schritt wie Sie Ihre FFP2-Maske reinigen und schließlich unbedenklich wiederverwenden können.

Alles, was Sie dafür brauchen, haben Sie schon Zuhause. FFP2 Maske im Backofen reinigen – so geht’s:

  1. Stellen Sie sicher, dass Ihr Ofen eine konstante Temperatur von 80° Celsius für eine Stunde halten kann. Das geht am besten mit einem Backthermometer. Die konstante Temperatur muss gegeben sein, damit die Maske keimfrei wird.
  2. Wenn Sie mehrere Masken für mehrere Personen reinigen wollen kennzeichnen Sie jede Maske, sodass sie danach wieder ihren Besitzer findet.
  3. Legen Sie Backpapier auf ein Blech oder einen Rost und platzieren Sie die Masken darauf.
  4. Heizen Sie den Ofen auf 80° Celsius vor.
  5. Benutzen Sie keine Umluft oder Heißluft, dadurch würden die Keime aufgewirbelt werden.
  6. Sobald der Ofen heiß ist schieben Sie das Blech hinein. Dabei sollten die Masken mindestens zehn Zentimeter Abstand zu Ober- und Unterboden haben.
  7. Nun müssen die Masken für 60 Minuten im geschlossenen Ofen bei konstanten 80° Celsius der Hitze ausgesetzt sein. Öffnen Sie in dieser Zeit nicht die Tür.
  8. Nach den 60 Minuten müssen die Masken nur noch auskühlen und können wieder getragen werden. Prüfen Sie, ob die Haltebänder noch gut sitzen und die Masken nicht beschädigt sind.

Wichtiger Hinweis: Die Experten der FH Münster empfehlen diese Methode maximal fünf mal zu wiederholen. Danach müssen die Masken ausgetauscht werden. Vorsicht: Masken mit Ventil oder vorgeformte Körbchenmodelle eignen sich nicht für die Ofen-Methode.

FFP2 Maske reinigen und an der Luft trocknen lassen

Alternativ können Sie Ihre Maske aber auch für sieben Tage durchgehend an der Luft trocknen. Wenn Sie auf folgende Punkte achten, reduzieren Sie die Keimbelastung durch den Coronavirus und eigne Keime deutlich. Wir erklären in wenigen Steps worauf es ankommt:

  1. Es ist wichtig Masken vorher zu kennzeichnen, damit die Träger sie untereinander nicht tauschen.
  2. Sie brauchen einen trockenen Ort, wo die Masken an Hacken oder einer Leine hängen können, ohne sich gegenseitig zu berühren. Räume mit hoher Luftfeuchtigkeit  wie das Bad oder die Küche eigenen sich nicht.
  3. Kennzeichnen Sie an der Maske wann sie aufgehängt wurde.
  4. Sind sieben Tage vergangen ohne, dass die Maske berührt oder feucht wurde, dann können Sie sie wieder verwenden.

Hinweis: Auch diese Methode sollten Sie maximal fünf mal anwenden.


Mit diesen beiden DIY-Methoden können Sie Ihre Masken, und die Ihrer Familie  wenigstens so weit desinfizierende und wiederverwenden, dass Sie nicht bei jedem Einkauf zu einer neuen Schutzmaske greifen müssen. Trotzdem bleiben Sie selbst geschützt und gefährden keine Mitmenschen.

Wir haben hier noch weitere Tipps wie Sie sich darüber hinaus auch ohne FFP2-Maske schützen können. Wie Sie einen Mundschutz aus Stoff selbst desinfizieren und passende Masken für sich und Ihre Liebsten basteln: