Beiger Kühlschrank mit Gefrierschrank zum Abtauen

Spätestens dann, wenn Sie die Schubladen nur noch mit größter Mühe herausziehen können, ist klar: Es ist mal wieder Zeit, den Gefrierschrank abzutauen! Denn ein vereistes Gerät ist nicht nur unpraktisch, sondern wirkt sich auch stark auf den Energieverbrauch aus. Und vielleicht haben Sie ja schon nach einer neuen Aufgabe für ein verregnetes Wochenende gesucht? Wir verraten Ihnen deshalb hier, was Sie beim Gefrierschrank abtauen unbedingt beachten müssen. So klappt das Enteisen schnell und einfach!

Warum sollten Sie den Gefrierschrank abtauen?

Dauerhaft gute Leistung kann Ihr Gefrierfach oder Ihr Gefrierschrank nur dann bringen, wenn der Innenraum nicht von einer dicken Einsicht umgeben ist. Je weniger Eis, desto leistungsfähiger ist also Ihr Gerät!

Je weniger Energie Ihr Gerät verbraucht, desto weniger wird dieses auf Ihre nächste Stromrechnung Einfluss nehmen. Tatsächlich kann die Eisschicht im Gefrierschrank den Stromverbrauch um 10 bis 15 Prozent erhöhen! Außerdem kann die schlechtere Kühlleistung sogar dazu führen, dass Ihre Lebensmittel verderben.

Wie oft den Gefrierschrank enteisen?

Die Argumente haben Sie überzeugt und Sie wollen direkt mit dem Abtauen loslegen? Sehr gut! Und wir haben gleich noch eine weitere gute Nachricht für Sie: Es reicht nämlich vollkommen aus, wenn Sie Ihren Gefrierschrank einmal pro Jahr abtauen.

Tipp: Die kälteren Winter- und Herbstmonate eignen sich zum Enteisen am besten. Das ist übrigens auch die beste Zeit zum Kühlschrank abtauen!

Vorbereitung: Gefriergut richtig auslagern

Beginen Sie zunächst einmal damit, Ihren Gefrierschrank oder das Gefrierfach im Kühlschrank komplett auszuräumen. Hier lohnt sich eine längerfristige Planung, bei der Sie möglichst alle eingefrorenen Lebensmittel nach und nach aufbrauchen.

Bei Minusgraden können Sie das Gefriergut aber auch einfach nach draußen stellen. Ist es dort zu warm, können Sie Kühlboxen und Kühlakkus für Ihre Lebensmittel verwenden. Oder aber Sie haben einen netten Nachbarn, der Ihnen ein Plätzchen in seiner Gefriertruhe anbietet?

Anleitung: So befreien Sie Ihren Gefrierschrank vom Eis

Sobald Ihr Fach oder Schrank leer ist, können Sie mit dem Abtauen beginnen. Wie das genau funktioniert, erklären wir jetzt.

Die wichtigsten Utensilien

Mit diesen Utensilien aus dem Haushalt kann nichts mehr schiefgehen:

  • Backblech
  • Saugfähige Handtücher oder Spüllappen
  • Holzlöffel oder Pfannenwender aus Plastik
  • Schüssel
  • Reinigungsmittel

Gefrierschrank richtig abtauen in 5 Schritten

  1. Gerät ausschalten

    Zuerst müssen Sie Ihren Gefrierschrank abschalten und vom Strom nehmen. Lassen Sie dann die Tür des Geräts einen Spalt offen, bis sich das Eis langsam zu lösen beginnt.

  2. Tauwasser auffangen

    Sobald das Eis schmilzt, wird dieses aus Ihrem Gefrierschank tropfen. Halten Sie hierfür ein Backblech oder eine Schüssel bereit, mit der Sie das Tauwasser auffangen können. Auch Spüllappen oder Handtücher können hilfreich sein, um den Boden in Ihrer Küche vor Wasser zu schützen.

  3. Eisflächen lösen

    So geht es schneller: Um den Prozess etwas zu beschleunigen, können Sie die angetauten Eisflächen mit Hilfe eines Holzlöffels oder Pfannenwenders vorsichtig entfernen. Achten Sie dabei darauf, die Innenwände des Geräts nicht zu beschädigen.

  4. Gefrierschrank reinigen

    Sobald das Gefrierfach abgetaut ist, empfehlen wir Ihnen, die Innenräume gründlich zu reinigen.

  5. Lebensmittel einräumen

    Fast fertig! Nun können Sie Ihr Gerät wieder einschalten. Die Lebensmittel aber erst dann wieder einräumen, wenn die gewünschte Temperatur erreicht ist. Das kann, je nach Modell, 30 bis 60 Minuten dauern.

Gefrierschrank abtauen graue Kühlschrankkombi

Föhn, Salz und Co.: Tricks für schnelleres Enteisen

Normalerweise dauert das Abtauen Ihres Gefrierschanks circa 1-2 Stunden. Wenn Sie diesen Prozess etwas beschleunigen möchten, haben wir hier verschiedene Hilfsmittel für Sie:

Gefrierschrank abtauen mit Salz

Ein raffinierter Trick: Genau wie im Winter auf den Straßen, verteilen Sie Salz auf dem Eis in Ihrem Gefrierschrank. Durch das Salz wird der Abtauprozess beschleunigt und das Eis kann schneller schmelzen.

Gefrierschrank abtauen mit dem Föhn

Man hört es immer wieder, aber bitte seien Sie bei diesem Trick vorsichtig! Das Nachhelfen mit einem Föhn können wir aus Sicherheitsgründen leider nicht weiterempfehlen.

Töpfe stehen auf Holztisch zum Gefrierschrank abtauen

Gefrierschrank abtauen mit heißem Wasser

Oder aber Sie greifen zu einer Schüssel oder einem Topf, den Sie mit heißem Wasser befüllen. Auch so sorgen Sie für eine kürzere Schmelzzeit.

Vorbeugen: So bleibt Ihr Gefrierschrank länger eisfrei

Das Abtauen ist geschafft? Dann erfahren Sie jetzt, wie Sie dafür sorgen können, dass sich weniger Eis in Ihrem Gefrierfach bildet.

Die besten Tipps gegen Eisbildung

Was können Sie tun, damit Sie Ihren Gefrierschrank möglichst selten abtauen müssen? Ein wichtiger Tipp: Verpacken Sie Ihre Lebensmittel wasserdicht, damit weniger Flüssigkeit in den Gefrierschrank gelangt. Denn diese verwandelt sich dort im Handumdrehen zu einer Eisschicht!

Öffnen Sie die Tür Ihres Gefrierschranks darüber hinaus so selten und nur so kurz wie möglich.

Gefrierschränke mit No-Frost-Funktion: Nie wieder Abtauen?

Darüber hinaus gibt es mittlerweile auch Gefrierschränke mit sogenannter No-Frost-Funktion. Hier wird die Luftfeuchtigkeit im Gefrierraum reduziert und die Vereisung zum Großteil verhindert. Bei Ihrem nächsten Kühlschrank oder Gefrierschrank können Sie also nach diesem Feature Ausschau halten.


Lesetipp: Sie haben Ihren Gefrierschrank abgetaut? Dann entdecken Sie doch unsere Tipps zum Kühlschrank abtauen und reinigen! Oder werfen Sie einen Blick in Ihr Schlafzimmer und klicken Sie sich durch unsere Artikel Bettwäsche waschen, Kopfkissen waschen und Matratze reinigen!