Hausmittel gegen Fliegen

Sie sind lästig, können einen in den Wahnsinn treiben und vor allem auch Bakterien übertragen. Die Rede ist von Fliegen. Auch wenn sie nicht stechen können, sind sie alles andere als gern gesehene Gäste. Doch mit einer Reihe von Tricks & Hausmitteln können wir die kleinen Plagegeister aber bestens fernhalten bzw. vertreiben. Wir haben für Sie recherchiert und verraten Ihnen hier nun die besten Hausmittel gegen Fliegen sowie ein paar Tipps, um lästige Obst- und Stubenfliegen loszuwerden.

Fliegenarten

Der biologische Begriff für Fliegen ist Brachycera. Sie gehören, genau wie Mücken, zu den sogenannten Zweiflüglern. Grund dafür sind ihre zwei Flügel. Die dunkelgrauen, fast schon schwarzen Tiere werden circa sechs Millimeter groß und leben meist nur wenige Tage oder Wochen. Unterschieden wird in Fruchtfliegen, die vor allem in der Küche auffindbar sind, bis hin zur behaarten Stubenfliege oder der etwas dunkleren Fleischfliege.

In erster Linie sind die Fliegen Bestandteil der Natur und dort ungemein nützlich. So zersetzen sie organische Stoffe, sind wichtige Bestäuber und Futter für andere Tiere. Doch in der Wohnung werden die fliegenden Insekten schnell zur Plage. Egal ob Stubenfliegen oder Fruchtfliegen, die Insekten können besonders im Sommer draußen auf dem Balkon oder in der Wohnung richtig nerven.

Fliege am Tellerrand

Zudem können sie Überträger für Krankheiten und Bakterien sein. Wenn sie nach einem Zwischenstopp auf einem Kothaufen Bakterien sammeln und sich dann auf unserem Essen niederlassen, ist das alles andere als lecker und gesund. Doch zum Glück lassen sich die Fliegen mit meist simplen Hausmitteln vertreiben!

Wo legen Fliegen Ihre Eier ab?

Haben sich die Fliegen in der Wohnung eingenistet, können sie sich schnell immer weiterverbreiten. Denn sie legen ihre Eier in Obst, Kartoffeln, Zwiebeln oder altem Hausmüll ab. Eine Fliege legt innerhalb ihrer kurzen, etwa dreiwöchigen Lebensdauer bis zu 1000 Eier. Die Larven schlüpfen zeitig und nach nur wenigen Tagen haben sich die Fliegen weiter vermehrt, wenn Sie nicht aufpassen. Zwar haben sie keine lange Lebensdauer, doch aufgrund der Eiablage folgen ständig neue Generationen. 

Tipps gegen Fliegen im Haus

Was hilft, Fliegen fernzuhalten? Oftmals genügen schon einfache Tricks, um die Tierchen nicht ins Haus zu lassen. Wir verraten Ihnen die besten Tipps zur Prävention einer Fliegeninvasion, die Sie ganz easy im Alltag umsetzen können.

Zitronen mit Obstnetz gegen Fruchfliegen
  • Lebensmittel & Getränke abdecken: Da der Duft von Lebensmittel Frucht- und Stubenfliegen anzieht, sollten Sie Schalen mit Obst oder Teller mit Essensresten unbedingt abdecken. Das gleiche gilt für noch volle Kochtöpfe in der Küche und süße Getränke wie Obstsäfte, Smoothies oder Wein.
  • Tisch abwischen: Vor allem nach dem Essen sollten Sie Krümel und Essensreste regelmäßig vom Tisch entfernen. Denn auch diese locken die Fliegen ungemein an.
  • Überreifes Obst vermeiden: Für Stubenfliegen sind faulige Früchte eine ideale Brutstätte aufgrund der dabei entstehenden Feuchtigkeit. Larven können bei Raumtemperatur bereits nach acht Stunden schlüpfen. Überprüfen Sie deshalb die Obstschale regelmäßig. Noch ein guter Tipp: Tomaten und Äpfel sollten Sie nicht neben anderen Lebensmitteln lagern, da sie den Reifeprozess beschleunigen.
  • konsequente Mülleimer-Hygiene: Lebensmittel, die schon im Mülleimer gelandet sind, versprühen noch einen verlockenden Duft für die Fliegen. Deshalb ist es wichtig, den Mülleimerdeckel immer zu schließen und den Mülleimer regelmäßig zu leeren. Vor allem im Sommer sollten Sie das häufiger tun, noch bevor Eier dort abgelegt werden und Larven schlüpfen können.
  • Fenster & Terrassentüren zu: Im Sommer ist das zwar schwer, aber leider nötig, wenn man keine Fliegen will. Fenster und Türen sollten Sie so gut wie möglich geschlossen halten. Denn so versperrt man den kleinen Zweiflüglern ganz einfach den Zugang. Mit Fliegengittern können Sie weiterhin wie gewohnt lüften und vermeiden, dass Fliegen und andere Insekten ins Haus kommen.
Fliegengitter zur Abwehr

Die besten Hausmittel gegen Fliegen

Wollen Sie nervigen und aufdringlichen Fliegen den Kampf ansagen? Dann haben wir gute Neuigkeiten; Sie müssen nicht direkt die Chemie-Keule nutzen, um Fliegen abzuwehren bzw. Wohnräume von den dicken Brummern zu befreien. Auch einfache Hausmittel gegen Fliegen können helfen – und zwar ohne der Umwelt und Ihrer Gesundheit zu schaden. Hier kommen ein paar “Geheimwaffen” gegen Fliegen, die Sie unbedingt kennen sollten:

  • Frische Kräuter wie Basilikum hat auf Fliegen eine abstoßende Wirkung. Stellen Sie zum Beispiel Basilikumpflanzen in mehreren Gefäßen auf Ihre Fensterbänke. Ebenso wirksam sind frische Pfefferminze und Brennnesseln. Stellen Sie sie an Eingängen und Fenstern auf und Fliegen & Co. bleiben draußen.
  • Auch bestimmte Zierpflanzen sind besonders wirkungsvoll gegen Fliegen. Hierzu gehören unter anderem Geranien, Petunien und Studentenblumen. Ob im Beet an der Terrasse oder auf dem Balkon, diese Blumen halten Fliegen fern.
  • Sie können auch ätherische Öle und Duftkissen als wirkungsvolles Hausmittel gegen Stubenfliegen einsetzen. Besonders eignen sich dazu Eukalyptus- oder Lavendelöl. Einfach ein paar Tropfen auf ein Duftkissen träufeln oder in die Duftlampe geben. Schon suchen die kleinen Plagegeister mit etwas Glück das Weite. 
  • Acht bis zehn Tropfen Lörbeeröl in eine Schale mit Wasser geben und aufstellen. Der Geruch ist für Fliegen unangenehm.
  • Eine mit Essig gefüllte Schale vertreibt die Fliegen aus Ihren vier Wänden. Die Schale sollte nach Möglichkeit in der Nähe der Fenster oder der Eingänge aufgestellt werden. Die Menge an Essig hängt von der Raumgröße und der Fliegenanzahl ab. Auch bereits vorhandene Fliegen verlassen beim Geruch von Essig die Räume.
  • Auch fleischfressende Pflanzen sind geeignet, um natürlich gegen Fliegen vorzugehen. Die wohl bekannteste unter ihnen ist die faszinierende Venusfliegenfalle, die allerding nur eine Fliege pro Falle fangen kann. Im Gegensatz dazu gehen bei Sonnentau und Kannenpflanze gleich mehrere Fliegen in die Falle.

Hausmittel gegen Fruchtfliegen: DIY Fruchtfliegenfallen

Fruchtfliegen summen zwar nicht, vermehren sich aber rasant und bevölkern im Nu unsere Küche bzw. unser Zuhause – vor allem die Gegend rund um den Obstkorb oder den Biomüllbehälter. Die Krux: Ein Fruchtfliegen-Weibchen kann bis zu 400 Eier auf einmal ablegen. Innerhalb von ein bis zwei Wochen entstehen daraus neue Fliegen, die bereits nach zwei Tagen selbst Eier legen und bis zu einem Monat überleben können.

Doch woher kommen die Obstfliegen eigentlich? Häufig bringen wir sie selbst mit ins Haus. Ihre Eier und Larven können sich nämlich in Obst und Gemüse befinden, das wir gekauft oder selbst angebaut haben. Außerdem fliegen ausgewachsene Tiere im Sommer oft durchs Fenster und breiten sich dann im Haus aus. Um Fruchtfliegen effektiv zu bekämpfen, empfehlen sich Fruchtfliegenfallen, die Sie im Handel kaufen oder auch ganz einfach selber machen können. Wie das funktioniert, verraten wir Ihnen jetzt.

1. Fruchtfliegenfalle mit Essig

Mit einem simplen Hausmittel lassen sich Fruchtfliegen im Nu vertreiben: Essig! Vor allem Apfelessig eignet sich für diese Falle besonders gut. Wie einfach Sie Ihre Fruchtfliegenfalle selber machen können und wo Sie sie am besten platzieren, zeigen wir Ihnen im Video.

Wenn Sie die Falle selber machen möchten, kommt hier noch die kurze Anleitung sowie die Materialliste für Sie:

Sie brauchen:

  • ein offenes Gefäß (zum Beispiel eine Schale, ein Becher oder Glas)
  • etwas Apfelessig
  • ein paar Tropfen Spülmittel

So geht’s:

  1. Füllen Sie Apfelessig in eine Schale.
  2. Geben Sie ein paar Tropfen Spülmittel dazu.
  3. Stellen Sie die Schale in die Nähe Ihres Obstkorbs oder dorthin, wo viele Fruchtfliegen sind.
  4. Der Geruch des Essigs zieht die Tiere an, sodass sie in das Gefäß hineinfliegen. Durch das Spülmittel sinken sie ein und gehen unter.

2. Fruchtfliegenfalle ohne Essig

Haben Sie gerade keinen Essig zuhause oder wollen den beißenden Geruch nicht in der Nase haben? Kein Problem, diese alternative Falle funktioniert auch wunderbar.

Materialien:

  • Milch (etwa eine halbe Tasse)
  • 2 T LZucker
  • Spülmittel
  • Schwarzer Pfeffer
  • Ggf. Lochfolie

So geht‘s:

  1. Die Milch zusammen mit dem Zucker in einem Topf erhitzen. So lange warten bis der Zucker sich aufgelöst hat.
  2. Die noch heiße Mischung in eine Schale geben.
  3. Einige Tropfen Spülmittel einrühren und schwarzen Pfeffer oben raufstreuen.
  4. Damit die Fliegen nicht wieder entwischen, das Gefäß am besten mit einer Lochfolie abdecken.

Lese-Tipp: Wenn Ihnen nicht nur Fliegen, sondern auch Mücken auf die Nerven gehen, klicken Sie doch mal in unseren Artikel über Hausmittel gegen Mücken. Wie Sie Ameisen loswerden, erfahren Sie in Ameisen in der Küche: Die besten Tipps & Hausmittel!