Jalousien

Jalousien

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingJalousien-Guide

Hell, dunkel, oder nur ein bisschen abgedunkelt? Je nach Situation mögen wir in unseren Räumen verschiedene Lichtverhältnisse. Das draußen die Sonne scheint und alles in gleisendes Licht taucht kann man dabei natürlich nicht verhindern, aber dass sie durchs Fenster fällt und in welcher Stärke kann durchaus beeinflusst werden. Jalousien an den Fenstern sorgen in unseren Räumen für Licht wie es uns gefällt und bieten außerdem noch weitere Vorteile.

Sichtschutz, Sonnenschutz, Wärmeschutz – Jalousien beeinflussen die Atmosphäre in einem Zimmer in der Regel zwar nicht als Dekorationsgegenstand an sich, können dank ihrer Funktionsweise aber dennoch wichtigen Einfluss darauf ausüben. Dabei sind Jalousien keinesfalls eine moderne Erfindung, sondern können auf eine bewegte Geschichte zurückschauen.

Jalousien – Fenstergitter gegen Eifersucht

Zurückzuführen sind die Jalousien auf Fenstergitter, die im Orient in Harems verwendet wurden, um die Harems und somit die Frauen vor neugierigen Blicken von außen zu schützen, damit der Herr über den Harem nicht eifersüchtig wurde. Auf diese strong>ursprüngliche Verwendungsform geht auch der Begriff Jalousien zurück, was im Französischen Eifersucht bedeutet.

Die Urform der Jalousien fanden den Weg nach Frankreich, wo sie vor Fenstern eingesetzt wurden, in die man von draußen nicht hineinschauen sollte. Genau wie die Jalousie aus dem Orient konnten diese Fenstergitter anfangs nicht verstellt und reguliert werden. Das änderte sich erst im Jahr 1812, als ein Tischler Jalousien zum Patent anmeldete, die mit wendbaren und verstellbaren Lamellen versehen war. Auf diesem Prinzip beruhen bis heute die verwendeten und verbreiteten Jalousien, auch wenn sie eher aus Alu sind als aus edlen Stoffen. Verwendet werden Jalousien inzwischen hauptsächlich als variabler Sonnenschutz und Sichtschutz.

Lamellen – Das Geheimnis der Jalousien

Lamellen sind das Zauberwort hinter der Funktionsweise von Jalousien, denn sie erlauben es, die Helligkeit und das Flair eines Raumes zu bestimmen. Ein entscheidender Vorteil der Jalousie im Vergleich zu beispielsweise Rollos besteht darin, dass bei der richtigen Einstellung der Lamellen die Sicht nach draußen erhalten bleibt, während man aber gleichzeitig einen Sichtschutz gegen unerwünschte Blicke von draußen hat. Außerdem kann man dank der flexiblen Lamellen den Lichteinfall quasi stufenlos regulieren und muss sich nicht zwischen den beiden Optionen hell oder dunkel entscheiden. Rollos versuchen diesen Effekt mit Raffungen, dem sogenannten Plissee, zu imitieren.

Wo können Jalousien zum Einsatz kommen?

Wenn die Aussicht aus dem Fenster möglichst erhalten werden soll, man auf einen Sichtschutz, Sonnenschutz oder Lichtschutz aber nicht verzichten möchte, dann ist das Anbringen von Jalousien die ideale Lösung. Eingesetzt werden können sie dabei in allen Räumen, denn dank ihrer Vielfalt an Materialien, Farben und auch Designs können sich diese anpassungsfähigen Verdunklungskünstler in jeden Einrichtungsstil perfekt einfügen. In der Kombination mit schönen und passenden Vorhängen und Gardinen können sie außerdem der Fensterdekoration den letzten Schliff geben.

Jalousien gibt es aus verschiedenen Materialien, die von einfachen Kunststoff oder leichtem Aluminium beziehungsweise anderen Metallen bis hin zu schicken Modellen aus edlen Hölzern oder Bambus reichen.

Wie werden Jalousien bedient?

Für die Bedienung von Jalousien gibt es verschiedene Möglichkeiten. Am weitesten verbreitet ist jedoch das Raufziehen und Runterlassen mittels einer Zugschnur. Die Position der Lamellen kann bei diesen Modellen mit dem Drehen eines Wendestabs variiert und wie gewünscht eingestellt werden.

Der Lichteinfall kann bei einigen Modellen auch über einen Kettenzug oder eine Kurbel angepasst werden. Besonders bei Außenjalousien ist auch die Möglichkeit der Bedienung mittels Elektromotor und Tastendruck beziehungsweise Fernbedienung sehr beliebt.

Wie werden Jalousien montiert?

Jalousien werden unterschieden in Innenjalousien und Außenjalousien. Diese zeichnen sich durch besonders, dicke, wetterbeständige und robuste Lamellen aus, da diese Wind, Sonne und Regen direkt ausgesetzt sind und standhalten müssen. Alle Außenjalousien verfügen über eine Pendelsicherung, damit sie nicht abstehen, wenn das Fenster einmal angekippt wird. Viele Modelle haben außerdem einen sogenannten Windwächter, der dafür sorgt, dass sie automatisch eingefahren werden, sobald die Belastung durch den Wind zu hoch wird.

Innenjalousien können auf verschiedene Weise montiert werden. Entweder klassisch an die Maueröffnung, in der das Fenster eingebaut ist, an der Decke oder der Wand vor der Fensternische, direkt auf dem Fensterflügel oder in der Leiste mit der das Glas im Flügelrahmen des Fensters fixiert ist, der sogenannten Glasleiste.

Bei einer Befestigung in oder vor der Fensternische müssen entweder in die Wand oder die Decke Löcher gebohrt werden, in denen die Jalousie mit passenden Dübeln und Schrauben befestigt werden kann.
Bei der Montage auf dem Fensterflügel sorgen spezielle Klemmträger für den richtigen Halt, ohne dass das Fenster durch Bohren beschädigt wird. Insbesondere für moderne Fenster mit Rahmen aus Kunststoff eignet sich diese Befestigungsvariante hervorragend.

Die richtige Reinigung von Jalousien

Wie alles andere auch müssen auch die Jalousien mitsamt ihren zahlreichen Lamellen einer regelmäßigen Reinigung unterzogen werden, damit man lange Freude daran hat. Auf jeden Fall sollten sie regelmäßig entstaubt werden, wobei sich neben dem klassischen Staublappen auch Staubwischsysteme wie etwa Swiffer hervorragend eignen.

In regelmäßigen Abständen sollten die Lamellen der Jalousie auch feucht abgewischt werden, damit sich größere und hartnäckige Verschmutzungen, die besonders in der Küche oder dem Badezimmer drohen, sich gar nicht erst bilden können. Am besten ist es, dabei auch etwas einfaches Spülmittel ins Wasser zu geben. Nicht vergessen werden darf danach das Trockenwischen, da sich sonst Schlieren und Streifen bilden.
Im Handel gibt es inzwischen aber auch Haushaltshelfer speziell für die Reinigung von Jalousien, die eine regelmäßige Reinigung vereinfachen und den Zeitaufwand verringern.

Egal, ob im Schlafzimmer, um das Licht der Straßenlaterne auszusperren, im Badezimmer als Sichtschutz vor neugierigen Blicken, im Wohnzimmer zum Schaffen eines gemütlichen Lichts oder im Homeoffice als Blendschutz gegen die Sonne auf dem Computermonitor – Jalousien sind praktische Meister der Lichtregulierung und bieten in schicken Designs, fischen Farben und in Kombination mit Vorhängen und Gardinen den richtigen Rahmen für jedes Fenster.

Jalousien in Farbe und Muster

Am bekanntesten sind wohl die Plissee Jalousien in Weiß und die hölzerne Jalousie am Fenster. Doch es gibt weit mehr Auswahl für den Sonnenschutz, als man zunächst erwarten würde. Varianten aus Alu in bunten Farben können als Blickfang am Fenster dienen. Rot, Lila, Blau oder auch Rosa kann man die Jalousien in die bestehende Einrichtung im Zimmer einfügen.

Auch Muster auf Rollos und Jalousien sind immer mehr im Trend. Durch leichte Bedienung können die Blumen, Ranken, Sterne oder Streifen auf den Jalousien nach oben oder unten gefahren werden. Stylisch und praktisch zugleich werden Jalousien so zum Wohnaccessoire.