Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingKlappstuhl Schwarz-Guide

Gäste zu haben ist schön – allerdings möchte man auch, dass alle sich wohlfühlen und die Stimmung nicht durch etwaige Unannehmlichkeiten wie zu beengtes Sitzen oder gar Sitzplatzmangel getrübt wird. Immer, wenn der Platz knapp wird, hat er seinen großen Auftritt: Der Klappstuhl! Schwarz steht dem vielseitigen Möbel ebenso gut wie weiß oder Metallglanz, Klappstühle lassen sich aber gerne auch mal in knalligen Farben sehen und sorgen damit optisch für Abwechslung.

Multitalent „Klappstuhl schwarz“

Kaum ein anderer Stuhl ist so vielseitig wie der Klappstuhl. Schwarz, weiß, in Farbe oder aus Naturmaterialien: Er kann’s einfach! Zudem freuen sich Garten, Terrasse oder Balkon, aber auch Küchen- oder Esstisch über Klappstuhl-Begleitung. Schön, wenn man überall nicht nur gern gesehen, sondern auch genutzt wird! Als mobil einsetzbare Sitzgelegenheit kommen dem Klappstuhl (schwarz) seine Stärken zu den unterschiedlichsten Gelegenheiten zu Gute: Schnell aufklappbar und genauso schnell wieder Platz sparend zusammengeklappt, dank geringem Gewicht leicht zu transportieren und schmal verstaubar: Klappstühle bringen eine ganze Reihe an Vorzüge mit, die andere Stühle angesichts von Klapphocker oder Klappstuhl schwarz sehen lassen! Material, Farbe und Design sind in Bezug auf den Klappstuhl mittlerweile so vielseitig, dass für jeden Geschmack und jeden Nutzungsschwerpunkt etwas Passendes dabei ist!

Welche Farbe für einen Klappstuhl? Schwarz kann sich überall sehen lassen

Als leichte, tragbare Stühle, die bei Bedarf ihre Dienste anbieten, sich aber den Rest der Zeit mit einem versteckten Plätzchen begnügen, können Klappstühle in vielen verschiedenen Zusammenhängen flexiblen Sitzkomfort bieten. Ein Klappstuhl lässt sich problemlos in Hauswirtschaftsräumen, im Keller, im Schrank, unter dem Bett oder überall dort verstauen, wo ein paar cm Platz ist für seine zusammengefaltete Genügsamkeit. Meist kommt ein Klappstuhl (schwarz) immer dann zum Einsatz, wenn nicht genug permanente Sitzgelegenheiten vorhanden sind, sei es, weil sie im Alltag nicht gebraucht werden oder weil es sich um ein Event mit Besonderheitsstatus handelt. Manch ansprechend designter Klappstuhl – schwarz liegt als Klappstuhl-Farbe übrigens besonders weit vorn – hat es allerdings längst vom Gelegenheits-Helfer zum festen Sitzplatz geschafft und präsentiert sich und sein cleveres Design in Wohnräumen oder im Freien.

Die Geschichte vom Klappstuhl: Schwarz waren seine Anfänge keineswegs

Schon in der Antike gab es den einen oder anderen Klappstuhl! Schwarz lackiert oder aus schwarzem Kunststoff, wie sie heute vielfach angeboten werden, waren Klappstühle damals selbstverständlich noch nicht. Dafür dienten sie der römischen Obrigkeit und dem Kaiser als – häufig aufs Aufwendigste verzierter – „Sitz“. Meist wurde die antike Form des Klappstuhls bzw. Klapphockers aus Holz gefertigt und mit kunstvollen Details wie Schnitzereien oder Intarsien verziert oder gar vergoldet. Ab dem Mittelalter wurde der metallene Klappstuhl (schwarz als Klappstuhlfarbe war auch zu diesem Zeitpunkt noch eher unüblich) zunehmend populärer. Lange war Messing der Hauptwerkstoff für den zeitgenössischen Klappstuhl. Schwarz oder farbig überzogen wurde seine mittlerweile bequeme Polsterung in Renaissance und Barock gerne mit edlen Stoffen wie Seide, Brokat oder Samt. Kopfstützen und Armlehnen verliehen dem zuvor noch sehr einfachen Klappstuhl (schwarz) Eleganz und seinen „Besitzern“ zunehmend mehr Sitzkomfort. Heute sind Klappstühle häufig aus beständigen Materialien wie Kunststoff, Metall, Rattan oder Holz gefertigt. Abhängig von seinem Haupt-Einsatzort verfügt mancher Klappstuhl zudem über eine komfortable Polsterung, Armstützen oder eine verstellbare Rückenlehne. Egal, ob Sie einen Klappstuhl für den Indoor- oder Outdoor-Bereich suchen: Mit zeitgemäßem Klappstuhl-Design klappt modernes Wohnen wie am Schnürchen.

Klappstuhl Schwarz online kaufen? So funktioniert Westwing: