Krippenfiguren

Krippenfiguren

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingKrippenfiguren-Guide

Zur traditionellen Weihnachtsdekoration gehört neben dem Weihnachtsbaum eine Krippe. Sie wird jedes Jahr wieder hervor geholt, um an die biblische Geschichte um die Geburt von Jesus zu erinnern. Nachdem Maria und Josef keine Herberge gefunden haben, kam Jesus in einem Stall zur Welt. Weihnachtskrippen stellen diese Geschichte mit kleinen Krippenfiguren aus Holz dar. Dabei gibt es zahlreiche Möglichkeiten, die Krippe rund um die Haupt-Krippenfiguren auszuweiten.

Westwing interessiert sich für die Trends zur Einrichtung, die immer wieder neu aufkommen, und berichtet dazu im Magazin sowie den täglich neuen Sales. Doch ab und zu schlägt die Tradition die Moderne, wie etwa bei Krippenfiguren. Sie gehören für viele Menschen einfach zu Weihnachten dazu und besonders handgeschnitzte Figuren aus Holz sind immer noch sehr beliebt. Die Krippe an sich bauen einige Familien selbst und statten sie jedes Jahr mit frischem Moos oder Stroh aus. So wird die Krippe zum DIY-Projekt!

Klassische Krippenfiguren

Zur Standardausstattung einer jeden Krippe gehören die Hauptpersonen der Szene: Maria, Josef und Jesus, der in einer Futterkrippe liegt. Außerdem sind Tiere als Krippenfiguren beliebt, wie Ochse und Esel. Später hinzu kommen Krippenfiguren der heiligen drei Könige, die gerne umgeben von kleinen Schafen platziert werden. Diese drei Figuren können im Laufe der Zeit, wenn es der Platz rund um die Krippe erlaubt, immer ein Stück näher an die Krippe gestellt werden, bis sie schließlich am sechsten Januar passend zum Feiertag ihr Ziel erreicht haben. Die Aufgabe des Weiterrückens der Krippenfiguren übernehmen gerne die Kinder, da sie so für ein neues Bild des Aufbaus sorgen können.

Moderne Krippenfiguren

Inzwischen kann man ganze Landschaften aus Krippenfiguren bauen. Neben Naturelementen wie Bäumen und Flüssen, sind auch ergänzende Krippenfiguren erhältlich, die verschiedene Völker und Stämme darstellen, wie etwa Eskimos oder Indianer. Zusätzlich zu Krippenfiguren gibt es auch Elemente mit Special Effects. Aus einem kleinen Topf, der über einem Lagerfeuer hängt, steigt Dampf auf, wenn man eine spezielle Flüssigkeit hineintropft. Das Lagerfeuer wird dabei von flackernden, roten LEDs dargestellt.

Wer genug Platz hat, kann jedes Jahr mit seinen Kindern zusammen eine neue Krippenfigur kaufen gehen. Die Kinder freuen sich über das stetig wachsende Sortiment mit neuen, außergewöhnlichen Figuren und natürlich darüber, dass sie in die Krippengestaltung mit einbezogen werden.

Mit ein paar neuen Krippenfiguren hat die alte Krippe jedes Jahr wieder etwas Neues zu bieten!

Ursprung von Krippen

Der genaue Zeitpunkt, wann begonnen wurde, die Weihnachtsgeschichte mit Krippenfiguren nachzustellen, ist nicht bekannt. Ab dem vierten Jahrhundert finden sich jedoch bereits bildliche Darstellungen der Geburt von Jesus. Von da an kann man davon ausgehen, dass langsam auch plastische Darstellungen von Bibelgeschichten wie auch weihnachtliche Motive hergestellt wurden. Während Krippenfiguren heutzutage nicht mehr so rege eingesetzt werden, gibt es gibt einige Epochen, in denen diese Figuren aus beispielsweise Holz nachweislich sehr beliebt waren.

In der Epoche des Barocks waren Krippen und Krippenfiguren sehr populär. Sie zeichnen sich durch eine sehr aufwendige Gestaltung und bunten Farben aus. Allzu pompös – wie es ein Merkmal der barocken Kunst ist – konnten die christlichen Motive natürlich nicht gestaltet werden, da es sich um eine Geburt im Stall handelt. Jedoch konnte dafür umso mehr Aufwand für die Schnitzerei und die Ausformung der Krippenfiguren betrieben werden.

Im 18. Jahrhundert gab es eine Zeit, in der sogar nicht nur die Weihnachtsgeschichte, sondern das gesamte Jahr über Geschichten aus der Bibel (wie die Leidensgeschichte) nachgestellt wurden. Jedoch kam es Ende des 18. Jahrhunderts aufgrund der Aufklärung zu der Säkularisation (der Trennung von Staat und Kirche) und zu einen Rückfall in der Nutzung von Krippenfiguren. An manchen Orten wurden sie sogar aus den Kirchen entfernt, wodurch Krippen aber vermehrt Einzug in private Haushalte gefunden haben.

Traditionelle Krippenfiguren aus Holz

Meistens werden Krippenfiguren aus Holz hergestellt. Das liegt daran, dass es dieses Material bereits schon immer gab und es im Gegensatz zu Stein gut bearbeitbar ist. Außerdem hat man die Wahl, die Figuren zu bemalen, zu lackieren oder unbearbeitet zu lassen. Gerade bei Hölzern mit einer schönen Maserung kann das zu besonders schönen Abbildungen führen. Weitere Materialmöglichkeiten sind Papier, Kunststoff, Keramik, Gips, Metall, Wachs, Stoff und Glas.

Die Entscheidung, aus welchem Material Ihre Krippenfiguren sein sollen, hängt davon ab, welchem Zweck sie dienen. Sollen Sie als traditionelle Weihnachtsdekorationen imponieren? Dann ist Holz eine gute Wahl. Wenn es eine Krippe zum Spielen für die Kinder sein soll, eignen sich Stoffe und auch Kunststoff hervorragend.

Krippenfiguren online kaufen? So funktioniert Westwing: