WestwingNow Warenkunde:

Leinen-Bettwäsche

Sie hängt an der Leine, liegt in unserem Bett und wir kümmern und liebevoll um ihre Reinheit: Leinen-Bettwäsche benötigt zwar ein wenig mehr Pflege, sie gibt aber auch sehr viel zurück. Mit tollem Schlafkomfort und zeitloser Eleganz trägt sie auch zu einem schönen Ambiente und einer guten Atmosphäre bei. Mit Farben und Mustern lässt sich so auch das Bett wunderbar in Szene setzen und mit angepasster Dekoration im Schlafzimmer entsteht eine harmonische Stimmung, die einen guten Schlaf garantiert.

Damit aus einem Schlafzimmer ein schönes Schlafzimmer wird, gibt es im Westwing Magazin tolle Inspirationen. Ein Bett sollte mehr als nur der Ort der Nachtruhe sein. Hier wollen wir uns erholen, wir wollen Kraft tanken und auch tagsüber die eine oder andere gemütliche Stunde verbringen. Mit weichen Kissen und der richtigen Leinen-Bettwäsche steht diesem Vergnügen nichts mehr im Wege. Schöne Leinen-Bettwäsche gibt es immer wieder in den Westwing Themen-Sales.

Graue Leinenbettwäsche

Leinen-Bettwäsche: Ein Stück Natur

Wer in einer Leinen-Bettwäsche schläft, schläft auf einem Stück Natur, denn: Leinen besteht aus Flachs bzw. Flachsgemischen, die mit weicherer Baumwolle angereichert werden. Deshalb hat Flachs besondere Eigenschaften der Feuchtigkeitsregulierung, die das Schlafklima positiv beeinflussen. Zur Auswahl stehen Mischgewebe in verschiedenen Verhältnissen.

Eine Leinen-Bettwäsche nimmt etwas über 30 Prozent der Feuchtigkeit aus der Umgebungsluft auf und gibt sie wieder ab. So wird gerade im Sommer bei hohen Temperaturen Körperschweiß keine Chance gegeben. Er kann abdampfen und es entsteht ein warmes und nicht zu feuchtes Klima unter der Duvet.

Die besondere Oberflächenstruktur der Flachs-Fasern ist außerdem für Allergiker besonders vorteilhaft, weil sie Hausstaubmilben und Pollen keinen Haftgrund bietet. In Leinen-Bettwäsche schläft es sich also sehr reizarm.

Pflege von Leinen-Bettwäsche

Es ist wahr: Leinen-Bettwäsche ist etwas steifer als andere Bettwäsche, zum Beispiel aus Baumwolle. Aber mit der Zeit werden die Fasern aus Flachs immer weicher und lassen sich dann leichter bändigen. Im Zuge dieser Veränderung bleiben auch Falten nicht mehr so lange sichtbar. Das Schöne an Leinen ist, dass naturfarbenes oder weißes Leine auch Wäschen bei über 60° C verträgt und viele Jahre des Gebrauchs sogar mit einem immer schöner werdenden leichten Glanz honoriert.

Eines ist klar: Damit die steife Schönheit der Leinen-Bettwäsche auch wirklich zur Geltung kommt, sollte sie am besten noch feucht gemangelt oder gebügelt werden. Die robuste und schöne Leinen-Bettwäsche kann man dann ein Leben lang behalten!
Gestreifte Leinenbettwäsche

Das Bügeln der Leinen-Bettwäsche

Da Leinen-Bettwäsche bekanntermaßen etwas mehr Falten wirft und schwieriger als Baumwolle zu bügeln ist, wollen wir Ihnen hier und jetzt einige Tipps zeigen, wie Sie sich diese Haushaltsaufgabe erleichtern können. Jedoch sollten Sie vor dem Waschen und Bügeln immer die Pflegehinweise des Herstellers beachten. Noch etwas feuchte Stoffe zu bügeln, soll leichter für Glätte zu sorgen. Ist es auch bei der Leinen-Bettwäsche so? In der Tat! Bügeln Sie mit einem Dampfbügeleisen die Leinen-Bettwäsche auf links gedreht. Und wenn sie wieder trocken wird, greifen Sie am besten zu einem Wasserzerstäuber, der mit destilliertem Wasser gefüllt ist, und spritzen Sie die Leinen-Bettwäsche wieder feucht.

Weiterhin sollten Sie nicht mit niedriger Temperatur bügeln. Baumwolle und vor allem Leinen benötigen höhere Hitzestufen, damit der Stoff auch wirklich glatt wird. Meistens steht auf den Bügeleisen, welcher Hitzegrad für welchen Stoff geeignet ist. Allgemein gilt bei Bettwäsche und Bettlaken: Da Sie hier große Flächen bügeln müssen, lässt es sich nicht vermeiden, dass der Stoff den Boden berührt. Sorgen Sie daher für einen sauberen Boden vor der Hausarbeit. Weiterhin ist es wichtig, dass Sie eine angenehme Körperhaltung besitzen. In einer gebückten Haltung macht das Bügeln niemandem Spaß, zudem ist es nicht gut für Ihren Rücken. Stärke muss bei Leinen-Bettwäsche nicht verwendet werden. Es besitzt eine natürliche Steifheit.

Es gibt auch Bettwäsche, die aus einem Gemisch aus Leinen und Baumwolle, Seide oder Wolle besteht. Hier richten Sie sich für das beste Pflegeergebnis immer nach dem empfindlicheren Stoff. So sollten Sie zum Beispiel bei Leinen-Bettwäsche mit Seide auf die Seide achten und entsprechende Feinwaschmittel und niedrige Waschtemperaturen nutzen. Das Wichtigste: Verzichten Sie bei Mischgeweben aus Leinen mit Seide oder Wolle auf Schleudergänge!