Teilen


Wenn man Frankreich hört, dann denkt man sofort an gutes Essen, guten Wein, Paris, Mode und an exklusive Designer Labels, die neuen Trends den Weg weisen und den Stil in allen Lebensbereichen mitbestimmen. Frankreich  steht aber auch für Tradition, Eleganz und Noblesse. Die französische Traditionsmarke Ligne Roset vereint diese beiden Seiten Frankreichs wie keine andere und kreiert mit ihren Designermöbeln Französische Klassik am Puls der Zeit.

Was als kleines Familienunternehmen mit Spazierstöcken, Regenschirmen und Sprossen für Stühle anfing, hat sich im Laufe von 154 Jahren zu einer weltbekannten Marke entwickelt, die in nahezu jedem Jahrzehnt Maßstäbe gesetzt und für immer neue Design-Klassiker gesorgt hat. Gezeichnet ist diese Entwicklung durch die Beständigkeit der Familie und einem Gespür für die Trends der Zeit aber auch durch Leidenschaft und Begeisterung für Lebensart, Ästhetik und Schönheit.

Vom kleinen Handwerksbetrieb zum weltbekannten Markenhersteller

Frankreich ist auch heute noch geprägt von handwerklichen Traditionen und Handwerkskunst, die sich durch nahezu alle Gewerbe zieht. Mit handwerklicher Tradition verbunden ist auch die Entstehung und die Firmengeschichte von Ligne Roset.

In der französischen Region Bugey entschied sich der Forstwirt Antoine Roset im Jahr 1860 passenderweise für die Gründung eines holzverarbeitenden Gewerbes – das war die Geburtsstunde von Ligne Roset. Der Urgroßvater der beiden heutigen Firmeninhaber Pierre und Michel Roset legte das Hauptaugenmerk dabei am Anfang auf die Produktion von Spazierstöcken und Regenschirmen aus Holz. Als diese aus der Mode kamen, sattelte er auf die Herstellung von Sprossen und Beinen für Stühle um. Was sich im Nachhinein als wegweisend für die spätere Produktpalette des Familienbetriebs Roset herausstellte, denn bis zum kompletten Stuhl aus dem Hause Roset war es dann nicht mehr weit. Bis 1936 konzentrierte sich die Produktion von Lignet Roset unter dem damaligen Namen „Etablissements Veuve A. Roset“ auf Stilmöbel, Holzstühle und auch Geflechtmöbel. Die ersten Postermöbel kamen 1936 auf den Markt und waren meist mit Leder bezogen.

Ligne Roset – Mit Intuition und Gespür für Trends in eine neue Zeit

Im Jahr 1946, einer Zeit, die geprägt ist vom Wiederaufbau der Nachkriegszeit, übernahm Jean Roset, der Enkel von Antoine Roset, die Leitung des Familienunternehmens, nachdem sein Vater bei einem Autounfall ums Leben gekommen war. Jean Roset erkannte schnell die wirtschaftlichen Möglichkeiten des Wiederaufbaus und goldenen Zeitalters der öffentlichen Aufträge. Er stellte die Produktion um und stellte fortan Objektmöbel in industrieller Fertigung her. Abnehmer der modernen Möbel im skandinavischen Design waren besonders öffentliche Einrichtungen wie Schulen, Universitäten, Wohnheime, aber auch Krankenhäuser oder Hotels.

Auch die Materialpalette für die Produkte von Ligne Roset wurde in der Zeit des Firmenwachstums zwischen 1950 und 1970 erweitert. Zum einfachen Buchenholz gesellten sich schnell edle Hölzer wie Mahagoni und Palisander. Auch in den Designs setzte er neue Maßstäbe, indem er diese Edelhölzer mit Metall oder Kunststoff kombinierte. Bereits in diesen Jahren des massiven Firmenwachstums setzte Ligne Roset bereits auf die Zusammenarbeit mit Architekten. Ab dem Jahr 1965 rückte aber auch das Design der Möbel immer mehr in den Vordergrund, zumal der Firmeninhaber sich zunehmend für das zeitgenössische Design interessiert und begeisterte.

Ligne Roset – Durchbruch dank Design

Jean Roset spürte in den 1970er Jahren den Trend der Zeit und beschloss, sich mit dem Kerngeschäft auf die Einrichtung von privaten Haushalten auszurichten. Dank seines Gespürs für Trends und die Begeisterung für Design, entschloss sich Roset, in das Design seiner Produkte zu investieren und arbeitete fortan mit hervorragenden Designern zusammen. Auf diese Weise gelang es Ligne Roset in allen Jahrzehnten, echte Möbel-Klassiker zu kreieren, die weltweite Berühmtheit und Kultstatus erlangten. Die Entwicklung vom Familienbetrieb zur französischen Luxusmarke mit Tradition hatte unwiderruflich begonnen.

Ab den 1990er Jahren etablierte sich Ligne Roset endgültig als trendige und innovative Herstellermarke, die in allen angebotenen Produkten und Kollektionen einen einheitlichen Lebensstil verkörpert. Die heutigen Designer von Ligne Roset sind sich mehr als bewusst, dass die Marke für anspruchsvolle Einrichtung und Gestaltung genauso steht, wie für eine gleichermaßen elegante und moderne Lebensart.

Der größte Erfolg von Ligne Roset – die Designikone Togo

Zahlreiche Möbelstücke von Ligne Roset sind heute Design-Klassiker und haben den Stil einzelner Jahre oder Jahrzehnte geprägt, aber das 1973 auf den Markt gekommene Sitzkissen Togo gilt mittlerweile als Designikone und ist auch in wirtschaftlicher Hinsicht einer der größten Erfolge des Unternehmens.

Lignet Roset Togo wurde inzwischen über 1,2 Millionen Mal verkauft und lädt seine Besitzer weltweit zum stilgerechten Liegen und Entspannen ein.

Was die Kollektionen von Ligne Roset auszeichnet

Elegantes Design, Gemütlichkeit und Funktionalität: Dafür stehen Sessel, Sofas und Schlafsofas von Ligne Roset. Traumhafte Farben, hochwertige Materialien und ausgefallene bis klassische Designs zeichnen die Kollektionen von Ligne Roset aus. Was schön ist, muss aber nicht auf Funktionalität verzichten – eine Aussage, die auf Möbel von Ligne Roset absolut zutrifft und mit jedem neuen Produkt immer wieder aufs Neue unter Beweis gestellt wird, egal ob es sich um einen besonders platzsparenden Klappschreibtisch wie Nubo handelt oder um Ligne Roset Multy – ein traumhaft schönes Schlafsofa, dass auch nach vielen Jahren noch von Geschmack und Stil seiner Besitzer zeugen wird.

Der Tradition der Anfangsjahre folgend besteht ein großer Teil der heute sehr umfangreichen Produktpalette aus Sitzmöbeln und Polstermöbeln – eben eine Tradition die sich bewährt hat. Wer sich die einzelnen Kollektionen anschaut, wird dabei schnell fasziniert sein von der Vielfalt, den Designs, den traumhaften aber niemals aufdringlichen Farben und den ruhigen und wunderschönen Formen.

Möbel von Ligne Roset sind eine überzeugende Symbiose aus Funktionalität und Form.

Ligne Roset – Design von Designern

Die Zusammenarbeit mit talentierten und bekannten Designern sowie Nachwuchsdesignern ist bei Ligne Roset inzwischen Tradition und zeichnet die Markenpolitik aus. Eine Strategie die sich immer wieder auszahlt, denn die regelmäßige Zusammenarbeit mit den Designern und auch Architekten führt regelmäßig zu Innovationen und Designstücken, die zu Recht mit Preisen und Design-Awards überhäuft werden. In manchen Fällen sind bei Ligne Roset Möbel eben nicht nur Möbel, sondern auch ein Stück zeitgenössische Kunst. Die derzeitigen Firmeninhaber Pierre und Michel Roset wissen, dass Industrie und Kultur hervorragend harmonieren können.

Lignet Roset – Möbel mit grünem Gewissen

Nicht nur die Bedürfnisse der Kunden, auch die Bedürfnisse der Umwelt lassen die Inhaber von Lignet Roset niemals aus den Augen. Nachhaltigkeit, Umweltbewusstsein, Ökologie und Recycling sind daher wichtige firmenpolitische Punkte, die stets optimiert werden. Dabei achtet Lignet Roset nicht nur auf die Abläufe und die verwendeten Materialien im eigenen Unternehmen, sondern auch die von Zulieferern.

Lignet Roset verfolgt eine Firmenphilosophie, die von Respekt gegenüber Menschen und der Umwelt geprägt ist und die sich auch im Umgang mit Zuliefern und Mitarbeitern abzeichnet.

Ligne Roset Contracts

Nicht nur Privatpersonen schätzen die Möbel und die Designs von Lignet Roset, auch Unternehmen, Gastronomiebetriebe wie Restaurants, Kreuzfahrtschiffe oder Hotels und öffentliche Einrichtungen begeistern sich für Produkte von Ligne Roset und statten ihre Räume damit aus. Für die speziellen Anforderungen einer solchen Nutzung gibt es Ligne Roset Contracts.

Ligne Roset ist eine klassische und traditionelle Marke, die immer am Puls der Zeit ist und mit Innovationen und Kreativität besticht. Eine Kunst, der auch viele Jahrzehnte, der Wechsel der Jahrhunderte und sogar der Jahrtausendwechsel nichts anhaben konnten. An den zahlreichen Produkten, die in der Firmengeschichte zu Designklassikern geworden sind, kann man die Entwicklung des Stils und der Trends von den 50er Jahren des 19. Jahrhunderts bis heute verfolgen.

Diese Sales starten heute

Kommende Sales