Mädchenzimmer

Mädchenzimmer

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingMädchenzimmer-Guide

Es war einmal vor langer, langer Zeit, da war Rosa noch die Farbe für Jungen. Wie das? Es wurde als die sanftere Version der aggressiven Farbe Rot gesehen. Heutzutage allerdings ist Rosa die Farbe der kleinen Prinzessinnen – und kein Mädchenzimmer kommt daran vorbei! Oder nicht?

Bevor man sich daran macht, das Mädchenzimmer zu gestalten, muss man sich das Thema, die Farben und den Einrichtungsstil überlegen. Denn ein Themen-Zimmer ist immer viel schöner, als ein zusammengewürfeltes Zimmer. Aber wie soll das Mädchenzimmer aussehen?

Das Mädchenzimmer: Muss es immer rosa sein?

Nein, natürlich muss das Mädchenzimmer nicht immer Rosa sein, und viele Eltern versuchen dieser Bewegung entgegen zu wirken. Aber was macht man, wenn die eigene Tochter unbedingt ihr Kinderzimmer in Rosa haben will, weil alle anderen Mädchen sich damit identifizieren? Schon früh lernen Kinder sich an Trends und Einflüssen ihrer Freunde zu orientieren. Was soll man also sagen, wenn die Vorstellung vom Mädchenzimmer ohne Rosa eine Flut an Tränen hervorruft? Nun, generell gilt, dass die Farbe Rosa allein noch keine schlechte Sache ist und die Suche nach einer geschlechterspezifischen Identität auch nicht. Deshalb ist hier ein kreatives Händchen gefragt, dass Rosa auf eine schöne Weise ins Mädchenzimmer integriert!

Vorschläge fürs Mädchenzimmer

Ein Mädchenzimmer kann feminin, romantisch und verspielt wirken, ohne einen rosa Sturm loszubrechen. Hier haben wir Kombinationen von Farben, die sicher kein Mädchen kalt lassen, aber trotzdem etwas einfallsreicher sind als das stereotypische Prinzessin-Zimmer:

  • Mint und Pink: Pink ist genauso gut wie Rosa, aber ein bisschen kraftvoller. Diese Farbe wird daher gut durch das kühle, pastellige Mint ergänzt, das dem ganzen Raum zusätzliche Atmosphäre gibt und den Rosa-Schock verhindert. Eine mintgrüne Wand mit einer pinken Kommode oder mintfarbene Bettwäsche mit pinken Kissen – diese Kombi erweckt ein Mädchenzimmer zum Leben.
  • Rosa und Orange: Eine weitere Kombination, die Kitsch verhindert, aber dafür umso zauberhafter ist, ist die aus zartem Rosa und lebhaftem Orange. Rosa und Orange erinnern an Limonade, Süßes, Sommertage und exotische Orte. Rosafarbene Möbel können vor einer kräftig orangenen Wand angeordnet werden ohne nach Barbie auszusehen!
  • Lavendel und Gelb: Romantisch und zart ist die Kombination aus Lavendel-Lila und Vanillegelb. Lila ist ähnlich beliebt wie Rosa und viele Mädchen ziehen es sogar vor! Ein Mädchenzimmer in diesen Farben, das mit ein wenig französischem Chic dekoriert wurde, wird auf jeden Fall alle Freundinnen überzeugen!

Mädchenzimmer: Deko-Ideen

Aber was braucht ein Mädchenzimmer sonst noch, außer Rosa? Hier haben wir einige Einrichtungsideen und Deko-Tipps:

  • Tapeten: Eine tolle Atmosphäre kommt im Mädchenzimmer auf, wenn eine Wand, vorzugsweise die hinter dem Bett, eine auffällige Tapete bekommt: Im royalen Rautenmuster, mit Brokat-Look oder süßen Streifen! Die anderen Wände sollten in einer passenden Farbe gestrichen werden.
  • Himmelbett: Alle Mädchen lieben Himmelbetten. Ein Betthimmel ist auch für normale Betten einfach zu machen: Schöne Stoffe können ganz einfach locker in einem Bogen unter der Decke befestigt werden!
  • Kleiderschrank: Es gibt viele Kinderzimmermöbel, aber der Kleiderschrank ist neben dem Bett das wichtigste! Anstatt einen Kleiderschrank fertig zu kaufen, ist es schöner, einen alten zu nehmen und ihn kreativ zu verzieren. Zum Beispiel mit einem Vintage-Finish im Shabby Chic!
  • Kinderbett: Besonders schön im Mädchenzimmer macht sich ein Bett mit einem auffälligen Betthaupt. Wenn dann noch ein Betthimmel darüber hängt, ist das Bett der Blickfang im Mädchenzimmer.
  • Stoffe: Viele Textilien machen ein Zimmer wohnlich. Wer ein bisschen mit der Nähmaschine umgehen kann, kann schöne und passende Stoffe Dekokissen, Tagesdecke und Gardinen auswählen – so hat das Mädchenzimmer einen harmonischen Look!
  • Zelt: Alle Kinder, Jungen und Mädchen zugleich, lieben kleine Orte, in die sie sich zurückziehen können. Das kann die Höhle unter dem Hochbett sein, aber auch ein eigenes kleines Zelt mit einer romantischen Lichterkette!

Jugendzimmer für Mädchen

Wenn die Mädchen älter werden, ist das Thema nicht mehr ganz so klar. Junge Mädchen wollen keine Waldfee oder Prinzessin mehr sein – sie bewundern TV-Persönlichkeiten, Filme und Marken. Rosa und Pink sind immer noch da, aber mehr als Accessoires. Sie werden gedämpft von neutralen Farben wie Weiß oder Grau. Deko sind nicht mehr Kuscheltiere oder Blumen, sondern ein Foto, ein kunstvolles Bild oder etwas Selbstgemachtes. Gestalten lassen sich diese Mädchenzimmer am besten mit etwas Design: So ist zum Beispiel der Sessel „Morning Dew“ von Kati Meyer-Brühl ein Stück Design, wie gemacht für sensible, aber stilbewusste, kreative aber anspruchsvolle junge Mädchen!

Alles fürs Mädchenzimmer online kaufen? So funktioniert Westwing: