So stylt man den Batik-Trend

Wie man den Batik-Trend im Interior stylt, woher er eigentlich kommt und warum der Stoff so besonders ist, erfahren Sie hier!

Schönes Stöffchen: Batik

Von der indonesischen Insel Java in die Welt hinaus: Batik-Stoffe erinnern oft an hippieeske Anmutung, können aber auch ganz elegant daher kommen wie in unserem Sale. 
In der Mode ist Batik immer wieder ein Trend wie zuletzt beim Label Maiyet und wird jedes Mal neu interpretiert. Unsere liebste Kombination: Ozeanblau und strahlendes Weiss! Erfrischend, sommerlich und unverkennbar elegant!

Westwing_CI_Vestio_FINAL_05

Der Batik-Trend für zu Hause

  • Mix and match erlaubt: Nur in einer Farbfamilie wie hier z.B. Weiss und Blau bleiben
  • Gute Idee: Ein paar Nuancen Unifarben und Weiss untermischen, so wirkt nicht zu unruhig und eleganter
  • Verschiedene Grössen an Kissenbezügen verwenden – auch wenn sie den gleichen Print haben
  • Variieren: Unterschiedliche Muster in der gleichen Farbe bei Decken, Kissen, etc.
Westwing_CI_Vestio_FINAL_01

Weiss und Blau: Die unschlagbare Farbkombination für Sommerfrische im Interior! Chic und elegant, wenn man Weiss mit mehreren Blaunuancen mixt.

Die kleine Batik-Geschichte

Die Insel Java mit der Hauptstadt Jakarta liegt im indischen Ozean. Das alte Sultanat Yogykarta auf der Insel gilt als Zentrum der Batikherstellung. Die durch Wachs veredelten Stoffe waren besonderen Gruppen vorbehalten wie dem javanischen Oberschicht oder dem Adel. Erst 1940 gab der Sultan von Yogykarta Batik für alle Gesellschaftsschichten frei.

Bereits im alten Ägypten im 4. Jahrhundert vor Christus wurden ähnliche Techniken mit Wachs angewendet und mit diesen Stoffen wurde sogar mumifiziert. 
Auch in Indien und China wurden Batik-Techniken verwendet. In Indonesien wiederum werden Neugeborene in gebatikte Tücher eingewickelt mit Mustern, die Glück bringen sollten

Westwing_CI_Vestio_FINAL_02

Batik: So funktionierts

– Muster werden in Handarbeit mit flüssigem Wachs auf den Stoff angebracht
– Beim Einfärben des Stoffes sind diese Stellen abgedeckt und werden nicht mitgefärbt
– So entstehen die Muster und Verzierungen im Stoff
– Ursprünglich waren bestimmte Batik-Muster oder Verzierungen für die javanesische Oberschicht oder dem Adel vorbehalten.
– Erst 1940 gab der Sultan von Yogyakarta Batik für alle Gesellschaftsschichten frei.
Heute wird auch das Abbinden mit Schnüren, Gummis oder Draht benutzt.

Westwing_CI_Vestio_FINAL_04

Fotos: Westwing

Teresa Mayer

Haben Sie schon unsere App?

Zur App
Zur App