BELLE BLANC Merry Christmas

Das Buch BELLE BLANC Merry Christmas (Busse Seewald im frechverlag) ist eine wahre Hommage an die Nichtfarbe Weiss und an Weihnachten, das wohl schönste Fest des Jahres! Mit bezaubernden Bildern und unzähligen Anregungen und Inspirationen zum Dekorieren, Gestalten, Verpacken und passenden, köstlichen Rezepten ist das Buch der perfekte Begleiter für die Vorweihnachtszeit.

buch

Die Farbpsychologen Jean-Paul Favre und André November sagten einmal „Weiss hat für unsere Seele die Wirkung absoluten Schweigens, aber eines Schweigens voller lebendiger Möglichkeiten“. Dass die Nichtfarbe voller lebendiger Möglichkeiten steckt, beweisen Mirjana Schnepf (links) und Bianca Aurich (rechts) aus der Pfalz. Im Interview verraten die beiden Autorinnen von “BELLE BLANC Merry Christmas“, wie sie dieses Jahr Weihnachten feiern, wo sie sich inspirieren lassen und was Teddybären mit ihrer Erfolgsgeschichte zu tun haben.

bild
küche

Wie haben Sie sich kennengelernt und wie ist die Idee entstanden, gemeinsame Bücher herauszubringen?

Bianca Aurich: Wir lernten uns vor mehr als zehn Jahren durch unsere gemeinsame Liebe zu Teddybären kennen. Wir entwarfen und nähten selbst Teddys. Schnell bemerkten wir, dass wir auch sonst auf der gleichen Wellenlänge liegen.

Mirjana Schnepf: Ich hatte damals eine kleine Website, auf der ich meine Bären vorgestellt habe, und über diese Website hat mich Bianca ausfindig gemacht. Wir wohnen nur unweit voneinander entfernt und so haben wir uns kurz darauf zu einem Treffen verabredet. In dieser Zeit hat sich unsere ebenfalls geteilte Liebe zu weisser Inneneinrichtung und einem gemässigten Shabby-Style entwickelt. Zusammen haben wir Flohmärkte besucht und das Internet nach Büchern und Heften zu diesem Thema durchstöbert. Was damals nicht so einfach war, da der Style noch nicht so verbreitet war. Einige Zeit später riefen wir jeweils unsere Blogs ins Leben. Unsere Bilder und Texte fanden viele begeisterte Follower und so wurden wir oft gefragt, warum wir denn nicht ein Buch veröffentlichen würden. Der Auslöser für unsere Bücher war also unsere Bloggemeinde. Ohne unsere Leser hätten wir diesen Entschluss wohl nie gefasst!

kamin

Wie unterscheiden sich ihre beiden Wohnstile?

M.S.: Mittlerweile sind wir zwar immer noch Weiss eingerichtet, aber der gemässigte Shabby Chic ist einem cleaneren Umfeld in dieser Farbe gewichen. Heute sind unsere Häuser eher in einem gemütlichen Hampton-Style dekoriert – immer noch gepaart mit einigen wenigen Vintage-Akzenten hier und da. Gemütliche Sofas, Hussenstühle und Sessel sowie eine Menge Rattan und Silberakzente dominieren zurzeit unsere Einrichtung. Um einen schönen Hampton-Style zu erzielen, sind viele Stehleuchten, wettergegerbter Rattan und Windlichter unerlässlich.

B.A.: Beide lieben wir Weiss und Naturtöne. Ich habe mich mittlerweile von so ziemlich allem “Alten” getrennt und möchte mehr klassisch-modern eingerichtet sein, angelehnt an den Seaside-Style.

M.S.: Unsere Einrichtung unterscheidet sich nicht wirklich sehr voneinander. Selbst wenn wir getrennt und unwissend voneinander auf Einkaufstour sind, kaufen wir fast identisch ein.

tür

Sie lieben die Nichtfarbe Weiss. Was macht sie so besonders für Sie?

B.A: Es ist das Helle. Für mich gibt es nicht Schlimmeres als einen dunklen Raum. Mit weissen Möbeln und Wänden kann man auch im Winter das Licht einfangen und ausserdem alles mit dieser Farbe kombinieren.

M.S: In unserem ersten Buch haben wir die Liebe zu Weiss passend beschrieben: Zum Beispiel ist Weiss für uns eine Lebenseinstellung, angewandte Philosophie, tiefste Harmonie, Seelenfrieden, Optimismus und reine Schönheit.

Noch mehr Tipps über die Nichtfarbe Weiss gibt es hier. Die beiden Autorinnen verraten, wie sie Weihnachten feiern.

Fotos © Belle Blanc Merry Christmas, Busse Seewald im frechverlag

Teresa Mayer

Haben Sie schon unsere App?

Zur App
Zur App
Offline