Bucket List: Kuba, Kenia, St. Barth, Sri Lanka

bucket-list-banner-neu

Sie haben noch Platz auf Ihrer Bucket List mit all den Orten, die Sie bereisen, den Kulturen die Sie kennenlernen und den Abenteuern, die Sie erleben wollen? Perfekt! Denn hier stellen wir Ihnen vier Traumziele vor, die unbedingt auf Ihrer Liste stehen sollten.

bucket-list-bunte-strasse-kuba

Kuba

Manchmal würden Sie sich gerne in eine Welt mit bunten Häusern, einer fröhlichen Kultur, explosionsartigen Geschmackserlebnissen und lebensfrohen Menschen beamen? Nichts einfacher als das: Setzen Sie Kuba auf die Bucket List und los geht’s.

Must-sees

Die Magie geschieht definitiv hier: in der Calle Obispo, der bekanntesten Strasse in Kubas Hauptstadt Havanna. Zahlreiche kleine Stores, charmante Kaffees und idyllische Restaurants – am besten lernen Sie die City mit einer Tour im Bici Taxi kennen. Am Abend können Sie dann den Sonnenuntergang an der bekannten Uferpromenade Malecón geniessen, bevor Sie beim anschliessenden Salsatanzen im Hotel Florida die Hüften schwingen oder einen Coconut Daiquiri in der Rooftopbar des Iberostar Hotels schlürfen.

In der kleinen Stadt Viñales, im Norden der Insel, kommt man in den Genuss der sogenannten runden Berge, sowie des Nationalparks und der Zigarrenproduktion. Sie lieben Schnorcheln oder Tauchen? Dann sollten Sie unbedingt den Playa Larga mit seinem atemberaubenden Strand und kristallklarem Wasser kennenlernen.
Fun-Fakt: Hier können Sie auch den Bahia de Cochinos, den Strand der Schweine besichtigen. Ein weiterer Place to be: Las Salinas – ein kleines Archipel. Hier kann man Flamingos hautnah erleben.

bucket-list-kuba-bunte-haeuser

Must-tastes

Rum, Churros, kubanischer Milch-Flan und natürlich Meeresfrüchte. Gehen Sie in Havanna unbedingt in die legendäre Bar La Bodequita Del Medio und geniessen Sie echten kubanischen Rum. Versuchen Sie auch einen Drink in der El Floridita, die einstige Lieblingsbar von Ernest Hemingway, und reisen Sie zurück ins Jahr 1930.

Warum Sie Kuba besuchen sollten

Kuba ist wie eine Reise in die Vergangenheit: überall Vintage-Autos, nirgendwo Werbung und Zäune bestehen oft nur aus Kakteen. Kubaner haben ein grosses Herz und sind grosse Patrioten (Viva la revolución), sie trinken Rum wie Wasser und besitzen mindestens einen Rocket Chair pro Haushalt.

Hilfreiche Tipps

  • Ziehen Sie einem stylischen Hotel lieber eine Privatunterkunft bei Einheimischen vor. Die so genannten Casa Particulares sind günstig, charmant, authentisch und die beste Möglichkeit, Leute des Landes kennenzulernen.
  • Trinken Sie nach jeder Mahlzeit ein Schlückchen Rum, um Magenprobleme zu vermeiden.
  • Achten Sie immer genau aufs Wechselgeld: Kuba hat zwei Währungen (eine für Locals und eine für Touristen). Der Unterschied ist nur schwer erkennbar. Seien Sie also vorsichtig.
  • Kuba ist eine wahre Zeitreise: Die Leute verwenden keine Kreditkarten, keine Computer und es gibt nur wenige Wifi-Zonen, die zudem sehr teuer sind. Kein Zugang zu Social Media und Google – der perfekte Ort für „Detox“.
bucket-list-kenia_schwarze-frau-am-stran

Kenia

Sie träumen von einem Ort, an dem Sie Abenteuer erleben und wilde Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum entdecken können? Dann ist Kenia wie für Sie gemacht.

Must-sees

An den Küsten Kenias finden Sie die schönsten weissen Sandstrände. Hier können Sie einfach nur am Strand relaxen und im indischen Ozean schnorcheln.

Für alle Safari-Begeisterten gibt es zahlreiche Nationalparks:

  • Maasai Mara National: Ein abenteuerlicher Ort, an dem Sie Gnus auf Ihrer Durchreise beobachten können.
  • Hells Gate und Lake Nukuru Nationalpark: Hier können Sie wandern und Flamingos entdecken.
  • Aberdare Nationalpark: Lust auf Wildcampen? Dann sind Sie hier richtig!
  • Kenya Nationalpark: Klettern am zweithöchsten Berg Kenias? Yes! Eine unvergessliche Safari? Yes!
  • Nairobi Nationalpark: The place to be für Safari-Interessierte, die hier nur einen Kurzurlaub verbringen. Er liegt nahe der Hauptstadt und ist vom Flughafen in 20 Minuten erreichbar.

Die meisten Nationalparks in Kenia bieten Lebensraum für Elefanten, Büffel, Nashörner, Löwen und Leoparden. Enjoy wilderness!

bucket-list-kenia-obst-markt

Must-tastes

Nyama Choma ist die kenianische Art ein Barbecue zu halten und ein solches sollten Sie auf keinen Fall verpassen. Versuchen Sie auch Mutura, eine afrikanische Wurst, und eines der heimischen Biere.

Warum Sie Kenia besuchen sollten

Kenia ist ein Land, das viel zu bieten hat. Ihm wird (wie ganz Afrika) nachgesagt, dass es absolut keine Eile hat. Man lebt entspannt in den Tag hinein und Dinge werden in einem moderaten Tempo erledigt. Bringen Sie also ein wenig Geduld mit, wenn Sie Kenia besuchen. Dann werden Sie eine unvergessliche Zeit erleben.

Hilfreiche Tipps:

  • Die Bevölkerung Kenias kann, mit seinen 42 gesprochenen Sprachen, als besonders vielfältig beschrieben werden. Mit English-Kenntnissen sind Sie hier aber bestens aufgehoben.
  • Kenia ist auch ein Land mit vielen Kulturen. Diese bieten, je nach Landesteil, eine weite Bandbreite an kulinarischen Köstlichkeiten.
  • Hier herrscht eigentlich das ganze Jahr über tropisches Klima. Bedenken Sie dies beim Kofferpacken.
  • Vermeiden Sie es, alleine durch die kenianische Hauptstadt Nairobi zu laufen, vor allem nachts. Nehmen Sie sich stattdessen ein Taxi.
bucket-list-st-barth-sandstrand

St. Barth

Nicht umsonst ist diese Insel der Antillen bei Stars so beliebt. Mit nur 21km2 fühlt man sich auf dieser kleinen Insel wie im Paradies auf Erden. Schwimmen im kristallklaren Wasser, spazieren an strahlend weissen Sandstränden und spektakuläre Kulinarik – das ist St. Barth. Sind Sie bereit für den Urlaub Ihres Lebens?

Must-sees

Gustavia, die Hauptstadt von St. Barth im Westen des Landes, ist der perfekte Spot um Ihren Trip zu starten. Bevor Sie sich auf zu den Ruinen der vier Festungen begeben, sollten Sie auf jeden Fall einmal den Hafen mit seinen atemberaubenden Yachten besucht und fotografiert haben.

Von La Tourmente, einem kleinen Hügel im Norden der Hauptstadt, können Sie einen unvergleichlichen Blick auf die ganze Stadt geniessen.

Die Bucht St. Jean ist zwar absolut bezaubernd, allerdings sehr touristisch. Für weniger überfüllte Strände sollten Sie besser Trips zu den umliegenden Inseln von St. Barth planen: Antigua, Barbuda, St. Kitts, Nevis und The Virgin Islands.
Im östlichen Part der Insel finden Sie unangetastete Strände. Hier können Sie einen unvergesslichen Badetag verbringen und anschliessend den einmaligen Sonnenuntergang bestaunen.

bucket-list-st-barth-strand-und-meer

Must-taste

Versuchen Sie die Köstlichkeiten der Karibik im Le Tamarin, wie Tempura Shrimps, Oktopus und Ceviche. Hier ist der perfekte Ort, um den Tag ausklingen zu lassen. Danach können Sie im Le Select den besten Ti-Punch der ganzen Insel geniessen. Rum, Zitrone und Zucker – hmm, köstlich karibisch!

Warum Sie St. Barth besuchen sollten

St. Barth ist eine der wenigen Inseln der Karibik, die nie von Sklaverei oder Ausbeutung betroffen war. Das kann man überall auf der Insel fühlen. Dank der Alizé-Winde steigen die Temperaturen nie über 30°C und die Strände, Buchten und Riffe sind einfach einmalig.

Hilfreiche Tipps

  • Kommen Sie im Sommer, da es zu dieser Jahreszeit weniger überfüllt und nicht so teuer ist.
  • Nicht alle Strände sind für die Öffentlichkeit zugänglich. Informieren Sie sich deshalb besser vorher.
  • Auf St. Barth spricht man Französisch und die Insel ist Teil der Europäischen Union.
  • St. Barth wird auch die „Insel der ewigen Sonne“ genannt – Ihren Regenschirm können Sie also zu Hause lassen.
bucket-list-sri-lanka-maenner-im-meer

Sri Lanka

Dieses Land hat eine unglaubliche Natur, viele unangetastete Ecken und viele Wildtiere wie Fledermäuse, Elefanten und Eidechsen. Es ist also an der Zeit, auch Sri Lanka auf Ihre Bucket List zu setzen. Sie werden es nicht bereuen!

Must-sees

Hikkaduwa ist DER Ort schlechthin, um zu Surfen und echten Hippie-Lifestyle am Strand zu erleben. Sie interessieren sich für Architektur? Dann werden Sie die Stadt Galle, mit ihrer grossartigen Kolonial-Architektur lieben.

Ein weiteres Must-see: das wunderschöne Kandy Town, wo Sie der Hitze der Stadt entfliehen können. Erleben Sie beeindruckende Kolonialbauten sowie den Botanischen Garten bei den Tempeln von Sri Dalada Maligawa – auch genannt der „Zahntempel“. Die Legende besagt, dass sich in diesem Tempel ein Zahn Buddhas befindet. Der Tempel ist deshalb ein beliebter Wallfahrtsort.

Nehmen Sie den Zug von Colombo nach Ella durch die Berge von Sri Lanka – diesen Ausblick müssen Sie gesehen haben! Sie sollten ein wenig Zeit einplanen aber die atemberaubende Kulisse der Berge und Teeplantagen wird Sie in Ihren Bann ziehen.

In Mirissa, im Süden des Landes, können Sie die schönsten Sandstrände erleben und, mit ein bisschen Glück, Wale beobachten. Mirissa ist einer der touristischsten Orte der Insel aber definitiv einen Ausflug wert.

bucket-list-sri-lanka-berge-und-wald

Must-tastes

Die Currys und so genannte Hoppers, eine Art herzhafte oder auch süsse Pfannkuchen, werden Ihren Gaumen verzaubern. Es gibt nicht viele Restaurants, dafür aber zahlreiche Street Food Wägen und Stände. Seien Sie offen für die lokale Küche!

Warum Sie Sri Lanka besuchen sollten

Dieses Land hat einen einzigartigen Lifestyle, der vergleichbar ist mit dem der Karibik oder Südostasiens. Die Insel zeichnet sich durch wunderbare Naturschönheiten als auch durch eine faszinierende Geschichte und Kultur aus. Und wenn Sie erst einmal auf einer Teeplantage waren, mögen Sie sicher keinen europäischen Beuteltee mehr.

Hilfreiche Tipps

  • Nehmen Sie sich Tuk Tuks für Ihre Ausflüge. Sie sind eine günstigere und aufregendere Alternative zu Taxis.
  • Achtung: Anders als in unseren Landen bedeutet in Indien ein Kopfschütteln „ja“. Achten Sie darauf, damit es nicht zu Missverständnissen kommt.
  • Fragen Sie vorher immer, bevor Sie jemanden fotografieren – der Höflichkeit halber.
  • Machen Sie niemals Bilder mit oder Selfies vor einer Buddha Statue. In Sri Lanka ist das verboten.

Fotos: Shutterstock, St. Barth Guide

Louisa Herholz

Haben Sie schon unsere App?

Zur App
Zur App