Geschenke selber basteln

 HOT OR NOT?

Weihnachten ist das wohl schönste Fest des Jahres. Und doch kommt es während der besinnlichen Tage öfter mal zu kleinen Differenzen. Das ist auch in der Westwing–Familie nicht anders: In unserem Büro lösten einige Fragen grosse vorweihnachtliche Diskussionen aus. Dieses Mal: Geschenke selber basteln!

HOT

Geschenke selber basteln

“Natürlich freut man sich über die schönen, glitzernden, flauschigen, schweren oder teuren Dinge, die unter dem Christbaum liegen. Aber es sind die Geschenke mit persönlicher Note, die unser Herz berühren. Eine selbstgezeichnetes Portrait, ein handgestrickter Schal oder ein Flakon mit dem Sand aus einem gemeinsamen Urlaub – sind tiefsinnig und kunstvoll zugleich. Sollte man nicht über solcherlei Talente verfügen muss man jedoch nicht verzagen. Ein gemeinsames Foto  aus früheren Tagen, platziert in einem stilvollen Bilderrahmen zählt durchaus als selbstgemacht, und wird dem Beschenkten auf jeden Fall ein Lächeln auf die Lippen zaubern. Oder ein Schmunzeln ­– je nach Dekade und entsprechender Haarmode! Letztes Jahr hat jeder in meiner Familie ein solches Foto bekommen und jedes Mal, wenn ich auf der Kommode meines Bruder das Bild im versilberten Rahmen entdecke, auf dem wir beide noch Kinder waren und zusammen Popcorn essen, freue ich mich, dass es einen so schönen Platz gefunden hat. Zudem bin ich mir sicher, dass es länger in Erinnerung bleiben wird als all die anderen Geschenke der letzten Jahre.”

NOT

Geschenke basteln

“Geschenke selber basteln? Da kann ich nur im wahrsten Sinne des Wortes sagen: Finger weg davon. Hand aufs Herz, wie viele von uns sind begnadete Künstler und würden die eigenen Töpferkunstwerke oder Seidenmalereien selber gerne geschenkt bekommen? Und wer hat noch nicht verlegen auf eine selbstgemaltes Bild geschaut und gehofft, dass man es richtig herum hält während man sich überschwänglich dafür bedankt? Ich finde, man braucht sich auch nicht darum sorgen, dass gekaufte Geschenke unpersönlich sind. Macht man sich wirklich Gedanken und hört schon über das ganze Jahr immer mal wieder hin, wenn Wünsche geäussert werden, dann zeugt das auch von Aufmerksamkeit und Interesse. Ausnahmen bestätigen aber natürlich wie immer die Regel: kleine Kinder – von ihnen ist einfach alles süss; oder begnadete Künstler – ihr Name ist Picasso? Für alle anderen gilt zumindest bei mir: Bitte nicht selber an den Basteltisch setzen – sonst bewaffne auch ich mich mit Tonpapier, Acrylfarben & Co für eine fürchterliche Rache”!

Fotos: Westwing

Teresa Mayer

Haben Sie schon unsere App?

Zur App
Zur App