Die kleine Weinkunde

Die kleine Weinkunde zum Download führt Sie durch die beliebtesten Weine Deutschlands und erklärt welcher Wein gerade am besten zum Essen passt, die ideale Temperatur oder welche Aromen charakteristisch für Chardonnay, Merlot,Riesling & Co. sind. TIPP: Am Ende des Artikels gibt es den Weinguide zum Download und ausdrucken. Cheers!

Unknown-5-816x1024

Weissweine

Weissweine lassen sich, ebenso wie Rotweine, in verschiedene Kategorien einteilen: süffige, leichte und schwere Weine.

Unknown-6-816x1024

Rotweine

Rotweine lassen sich ebenfalls in verschiedene Kategorien einteilen: Zechweine, seidige Weine und kräftige, starke Weine. Achtung: Rotweine werden bei Zimmertemperatur getrunken, aber nicht bei 24°C – mit Zimmertemperatur sind lediglich 14-20°C gemeint.

Rebsorten

Es gibt es auf der Welt ca. 10000 verschiedene Weinreben – aber tatsächlich eigenständigen und wiedererkennbaren Charakter haben nur die wenigsten. Gerademal 2500 sind zur Weinproduktion zugelassen und wiederum ungefähr 50 davon, sind die bekanntesten, die auch überregional viel getrunken werden.

Die Kunst des passenden Glases…

Einfach gesagt, sollte das Weinglas aus dünnem, transparenten Glas sein, zudem einen fein geschliffenen Rand haben, der fein und nicht wulstig ist. So kann der Wein direkt auf die Zunge geführt werden, was das beste Geschmackserlebnis garantiert. Das Glas sollte, um es richtig zum Mund zu führen, einen dünnen, eleganten Stiel besitzen. Das Glas immer dort anfassen, da man sonst den Wein mit seiner Körpertemperatur erwärmt! Zudem sollte der Stiel farblos sein, damit die Farbe des Weins nicht verfälscht wird.

Tipp: Servieren Sie den Wein immer zwei Grad kälter als nötig, da er sich im Glas schneller erwärmt!

Wein richtig einschenken

Faustregel zum Einschenken: Das Glas zu einem Drittel befüllen. Bei grösseren Gläsern für schweren Rotwein, wie zum Beispiel einen Cabernet Sauvignon, gilt sogar sie nur ein Viertel einzuschenken, damit sich das volle Bouquet entfalten kann.

Tipp: Avinieren – wer während dem Essen einen neuen Wein trinken möchte sollte sein Glas avinieren, sprich vom “alten Geschmack reinigen.” Das ist schnell und einfach getan: In das Glas kommt eine sehr geringe Menge des neuen Weins, das Glas wird damit ein paar Mal geschwenkt und dann in einen dafür vorgesehenen Behälter gekippt. So ist das Glas perfekt für ein neues Bouquet vorbereitet.

Wein & Essen

Diese Frage ist leider gar nicht so einfach zu beantworten, denn in allererster Linie geht es dabei ganz um den persönlichen Geschmack. Trinken Sie also ruhig Ihren Lieblingswein zum Essen! Ein paar Faustregel gibt es dennoch: Die Farbharmonie sollte stimmen.
Vereinfacht gesagt: Weisswein wird zu hellem Fleisch serviert, Rotwein zu rotem Fleisch. Und leichte Weine zu leichten Speisen, kräftige Weine hingegen zu deftigem Essen anbieten. Und die Reihenfolge bei einem Dinner: immer erst die leichten Schaumweine, dann die starken (meist) Rotweine. Wer dieses einfachen Regel beachtete, wird garantiert mit dem besten kulinarischen Erlebnis belohnt!

Weinkunde mit Download

 

Wollten Sie schon immer wissen, was die bevorzugten Drinks von Grace Kelly, Robert De Niro & Co. waren? Hier geht es zu unserem Buchtipp: “Celebrity Cocktails“!

Nicht verpassen: Was Sie bei Parties, Dinner & Co. beachten müssen, verraten Ihnen diese leidenschaftlichen Gastgeberinnen hier!

Illustration: Westwing

Lea Marquardt

Haben Sie schon unsere App?

Zur App
Zur App
Offline