Style-Trip: Mailand mit Margot Zanni

Die italienische Stadt Mailand präsentiert sich als international und weltoffen. Die spannende Mischung aus Geschichte, Mode, Design und Lifestyle spiegelt die lebendige Seele der Stadt perfekt wider. Wir haben Margot Zanni, Style Director von Westwing Mailand, einen Tag durch die italienische Mode- und Lifestyle-Hauptstadt begleitet. Entdecken Sie mit ihr die Must-sees von Mailand.

Straf Hotel

Nur ein paar Schritte vom Dom entfernt, wirkt das Straf wie ein echtes Designstück, fügt sich zugleich aber voll in den städtebaulichen Kontext ein, in den es integriert ist. Der Schlüssel zu einer unvergleichlichen Atmosphäre sind die speziellen Materialien, die für das Hotel verwendet wurden. Es zeichnet sich zudem durch seine natürliche Pigmentierung aus. Stücke wie ein grüner Apfel-Kronleuchter aus Plexiglas aus den 70er Jahren, Vintage-Stühle und eine Couch in braunem Leder prägen das Interieur. Die Einrichtung ist wie geschaffen für diese Location. „In dieser entspannten Atmosphäre bei einem Kaffee vergesse ich den Alltag für einen Moment.“

Style Trip Mailand

Der Dom

„Vom Eingang der Bar Straf kommen Sie direkt ins Zentrum und finden den berühmten Mailänder Dom. Hier schlägt der ungebändigte, urbane Rhythmus, im Schatten der Türme, die reich an Geschichte mit der Madonnina auf der Spitze sind. „Die Begrüssung beim Dom am Morgen ist ein wahres Ritual für mich. Es ist wie wenn ich aufwache und die beruhigenden Gesichter meiner Familie vor mir sehe.“

Shoppen in Mailand: Via Montenapoleone und das Viereck der Mode

„Mailand zeichnet sich durch eine explosive Mischung aus dem Schönheitskult und Kunst aus. Mode ist das perfekte Ergebnis. Für mich ist Shopping viel mehr als ein einfacher Akt der Eitelkeit. Es ist ein Weg, die Wahrnehmung der physischen und materiellen Geschmäcker von Ästhetik unserer Zeit zu erfahren und sich stets von den bereits etablierten Trends inspirieren zu lassen und dabei zugleich die neuen Trends zu entdecken.“

Stylejourney_Milano_Shopping_Montenapoleone__3_

„Nach dem aufregenden Shopping-Erlebnis gibt es in der Tat nichts Besseres, als eine erholsame Pause im berühmten Caffè Verdi einzulegen.“

Fondazione Prada

Der nächster Halt ist die Fondazione Prada. Diese liegt im Süden der Stadt und wurde am 9. Mai 2015 eröffnet. Das Projekt, wurde vom Architektur-Studio Oma entwickelt unter der Leitung von Rem Koolhaas. Die Fondazione Prada wurde 1993 als Ort der Analyse der Gegenwart gegründet mit Ausstellungen zeitgenössischer Kunst, Architektur-Projekten, Kino und Philosophie.

Stylejourney_Milano_Fashion_Design_Fondazione_Prada_Bar_Luce_2

“Die Bar Luce ist der perfekte Ort an dem man das Skript zu einem Film schreiben könnte. Mit einem Kaffee wird hier La Dolce Vita perfekt. Auf keinen Fall verpassen!”

„Die Fondazione Prada ist auf jeden Fall ein Must-see bei einer Tour durch Mailand. Es ist ein unglaublicher Ort, an dem verschiedene künstlerische Sprachen zusammentreffen und hier kann man voll in die kreative Arbeit der europäischen Hauptstadt der Mode und des Designs eintauchen. Genießen Sie anschliessend ein Glas Saft in der stilvollen Umgebung der Bar Luce.“

Entworfen wurde die Bar Luce von dem US-Regisseur Wes Anderson, der berühmt dafür ist, für seinen Filme (The Grand Budapest Hotel, The Royal Tennenbaums, The Darjeeling Limited) aussergewöhnliche Farbkonzepte zu erstellen. So auch in der Bar Luce, die durch die typische Atmosphäre im historisch, mailändischen Café-Stil besticht. Die Verzierungen entlang der Decke und der Wände sind ein Wahrzeichen der Stadt. Die Inneneinrichtung aus Resopal und die Stühle auf der Dachterrasse sind hingegen eine Hommage an das italienische Kino der 50er und 60er Jahre.

Brunch im Al Fresco

„Zur Einstimmung auf Mailand gönne ich mir einen Brunch in einer der traumhaftesten Lagen in Mailand im Al Fresco: Ein Treffpunkt an dem Sie in den Genuss qualitativ hochwertiger Küche kommen. Für mich ist dieser Ort wie ein geheimer Garten, der im Zentrum der Stadt versteckt liegt.“

Shopping und Kultur in Form von Kunst: Nonostante Marras

„Nach dem Genuss dieser besonderen Gaumenfreuden in einem so schönen Ort, ist die Rückkehr in den Alltag besonders aufregend. Der nächste Stop kann nur einer sein: Nonostante Marias.“

Ebenso wie Accessoires und Kleidung von Antonio Marras, bietet der neue Concept Store von Stylistin von Alghero (aus Sardinien) auch eine unglaubliche Auswahl an Büchern an. Die Ausstattung erinnert an ein Wohnzimmer, ist persönlich gestaltet, die Einrichtung aber ändert sich ständig. Ein Raum, der sich immer wieder neu an die Bedürfnisse der Menschen anpasst.

„Die Philosophie, die hinter dem Konzept-Store steht ist die des Willkommen seins. Hier können Sie alles shoppen von Kleidung, über wundervolle Handtaschen, bis hin zu dem schönen, filigranen Schmuck, der ganz traditionell in Sardinien hergestellt wurde. Anschließend lese ich im schönen Garten ein Buch, der den Besuchern schattige Plätze zum Entspannen bietet.“

Eine Oase der Ruhe, abseits des Modeviertels und belebten Zentrums, verbreitet dieser Ort seinen Charme und sie können hier ideal ihre Gedanken schweifen lassen.

Die Schätze von Mailand: Brera

„Eine Stadt wie Mailand muss jeden Tag aufs Neue entdeckt werden. Einer meiner Lieblingsplätze, wo man der Hektik der Stadt auch ein wenig entgehen kann, ist das Viertel Brera.“

Hier sind die frühen Nachmittagsstunden perfekt um den wunderbaren Blick auf die Stadt zu geniessen. Die Zeit scheint hier stehen geblieben zu sein. Neben seinen vielen engen Gassen, seinen steinernen Wegen und versteckten Winkeln, beherbergt Brera Strassenkünstler, Wahrsager, aber auch Geschäfte und Restaurants. Eine Ecke von Mailand, die bei Einbruch der Dunkelheit ein romantisches Flair verbreitet. „Das Viertel ist ideal, um es tagsüber zu erschliessen, hier kann man herumschlendern und sich treiben lassen.“

Vintage Shopping in Mailand: Cavalli e Nastri

„Wie ein magischer Pfad führt Brera zu einem kleinen Juwel, das Vintage Liebhaber nicht verpassen sollten: Cavalli e Nastri.“ Der Laden ist auch an zwei weiteren Standorten in Mailand vertreten. Der Shop bietet eine Auswahl von original Vintage Kleidung und Accessoires, von einem Zeitraum zwischen 1920 und 1980.

„Die grossen Trends wie Obst und Farben, floraler Chic, Garten-Pop, Neon und Graffiti und Streifen finden sich hier. Sie können hier auch Schuhe jeglicher Art finden. Sandalen, Ballerinas und Heels: Eine Versuchung, der Sie nur schwer nachgeben können – sie zu tragen, sie anzufassen und den Duft des Leders zu riechen ist eine wahre Zeitreise.“

Cavalli e Nastri ist der perfekte Ort um meiner Leidenschaft für den Mix & Match-Stil nachzugehen. Kombinieren Sie etwa ein Valentino Kleid aus den 90er Jahren, mit einer Tasche und einem Paar Sandalen, die wie Juwelen erstrahlen. ​​Aber Vorsicht – es besteht Suchtgefahr.“

Essen und Einkaufen in Mailand: Eataly

„In Mailand und in Italien im Allgemeinen ist Einkaufen auch gleichbedeutend mit Essen. Lebensmittel von höchster Qualität in einer coolen Umgebung zu kaufen, ist ein Erlebnis, dass Sie nicht missen sollten. Und genau das ist es, was ich „die Kultur des schönen Essens“ nenne, wobei schönes Essen selbstverständlich gleichbedeutend mit gutem Essen ist. Mein Lieblingslebensmittelgeschäft in Mailand ist Eataly!“

Eataly befindet sich im ehemaligen, historischen Teatro Smeraldo und ist ein Concept-Store, der die Demokratisierung der exzellenten, italienischen Küche unterstützt. Ziel ist es, möglichst vielen Menschen gutes Essen zur Verfügung zu stellen.

„Es ist eine echte Reise durch die Exzellenz der italienischen Koch- und Esskultur. Ich schätze an Eataly besonders die freundliche Atmosphäre, die im Laden und bei der Präsentierung der Produkte mitschwingt. Hier fühlt man sich einfach zu Hause. Und dann auch noch die hervorragenden Produkte, die das Ganze perfekt machen.“

Das Eataly hat die Struktur des Teatro Smeraldo beibehalten. Im kreisförmigen Zentrum findet sich die Original-Bühne mit einem Klavier, auf dem jeden Abend kleine Bands spielen und die Besucher unterhalten. Die Restaurants werden nach Konzepten unterteilt von Slow Food bis hin zum Alice einem Sterne-Gourmet-Restaurant.

„Die drei Hauptkonzepte von Eataly sind essen, kaufen und lernen. Auf der Expo 2015 organisiert das Geschäft auch Kochkurse. Der Qualitätswein, der bei Eataly verkauft wird, ist ein weiteres Highlight.“

Design und Stadt: La Triennale di Milano

„Shopping und Design: Diese zwei Pole ziehen sich konstant durch die Stadt Mailand. Mein Rat um in das Feeling von Mailand komplett einzutauchen: Die Triennale“.

Ins Leben gerufen wurde die Triennale mit der Absicht, die Beziehungen zwischen Industrie und Kunst zu fördern. Mittlerweile fungiert die Triennale di Milano als Spiegel, der die künstlerische und architektonische Kultur der Gesellschaft gestaltet, aber auch als Ort um neue Talente und Trends zu entdecken und vorzugeben. Die Triennale beherbergt Ausstellungen, Konferenzen und Filmfestivals.

„Zeitgleich mit der Expo 2015 veranstaltet die Triennale di Milano eine Reihe von Ausstellungen, die rund um das Thema Essen kreisen. Und das ist, was ich am meisten an dieser Einrichtung mag: Seine erstaunliche Aktualität, die Fähigkeit, endlose Interpretationen bereitzustellen vom Leben im Hier und Jetzt. Von den Veranstaltungen auf dem Platz, empfehle ich die Ausstellung „Kitchens & Body Snatchers“, inspiriert von dem Science-Fiction-Buch „Invasion der Körperfresser”, wo Aliens zu Verschwörern werden, die in der Lage sind, in sich zu mischen und zwischen den Menschen zu schleichen. Ebenso erzählt „Kitchens & Snatchers” von der langsamen und unaufhaltsamen Transformation von Küchenutensilien in Automaten. Eine lustige und spannende Erfahrung.“

“Für diejenigen, die bleiben wollen um in der Umgebung von grossartigem Design gutes Essen zu geniessen, empfehle ich das Restaurant Terrazza Triennale. Eine verglastes Gewächshaus, das sich im Parco Sempione befindet und einen atemberaubenden Blick auf das Castello Sforzesco bietet und die Skyline des „neuen“ Mailands, mit seinen Wolkenkratzern und den grossartigen Werken.“

Der Küchenchef Stefano Cerveni wurde schon mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet und bietet grosse Klassiker der traditionellen, italienischen Küche mit einem modernen Touch. „Nehmen Sie hier doch einen Drink ein und genießen den Ausblick während die Sonne langsam über Mailand untergeht – eine Stadt die niemals schläft“.

Mailand bei Nacht: Das Grand Hotel et de Milan

Die Nacht ist in Mailand immer jung. Um einen Abend wie eine Prinzessin zu geniessen, gibt es nur einen Ort: Das Grand Hotel et de Milan. Ein historischer Ort der Stadt, aus dem Jahr 1863, der Tendenzen und wichtige Ereignisse der italienischen Hauptstadt der Mode und des Designs in sich vereint.

„Eine wirklich fantastische Location, ideal um ein schönes schwarz-weisses Kleid von Bluemarine oder ein langes Schwarzes von Tory Burch zu tragen, die perfekt zur Atmosphäre der Räumlichkeiten passen. Die Verdi-Suite ist im wunderbaren Retro-Stil konzipiert. Die Puccini-Suite ist ein brilliantes Zeugnis der Architektur des neunzehnten Jahrhunderts. Die Giordano-Suite, wo Sie eine Kombination aus Intimität und Eleganz begrüsst, die die Magie der alten Gebäude von Mailand widerspiegelt. Hier lasse ich mich inspirieren vom Echo der grossen Tänze und Galas der Vergangenheit. Als Mädchen darf man doch ein wenig träumen, oder?“

Für einen traumhaften Abschluss können Sie ein Abendessen im Restaurant des Hotels geniessen. Das Don Carlos ist eine Hommage an den Maestro Giuseppe Verdi, der im Grand Hotel et de Milan für über zwanzig Jahre wohnte. „Bilder und Szenen aus dem Museum von La Scala-Saison sind hier zu finden neben der grossen Tradition der typisch italienischen Küche. Das Restaurant Don Carlos bietet ausserdem eine wunderschöne Outdoor-Ecke, um die lauen Sommer Abende zu geniessen, begleitet von tausend Blasen Champagner.“

Mailand bei Nacht: Hotel Straf

Im Straf endet die City-Tour von Margot – genau da, wo sie anfing. „Keine Frage, in Mailand muss man eine Nacht im Straf Hotel verbringen.“ Die Zimmer bieten ein sehr warmes und intimes Ambiente, trotz der „harten“ Materialien. Die Räume wirken nahezu hypnotisch – wirklich einzigartig. Und dann schauen Sie einfach aus einem der Fenster, um die vielen Facetten der Stadt zu entdecken. Das weiche Licht der Sterne färbt die Kulisse der Stadt mit einem Hauch Romantik.

Wenn Sie noch mehr Mailänder Grossstadtflair erleben möchten, dann lassen Sie sich von Margot Zannis Zuhause inspirieren!

Fotos: Westwing, Hotel Straf, Fondazione Prada, Al Fresco, Eataly, Grand Hotel et de Milan

Lisa Kovarik

Haben Sie schon unsere App?

Zur App
Zur App