Matratzenkeil

Matratzenkeil

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingMatratzenkeil-Guide

Da schlummerte man selig, der Morgen graut, noch ist Zeit für ein paar Minuten des gepflegten Dösens. Man rollt träge zur Seite, in Erwartung, sich gleich an den schlafwarmen Partner ankuscheln zu können – und plötzlich liegt man im Graben! Dieses Szenario kennt, wer zwar ein Doppelbett teilt, jedoch auf zwei von einander getrennten Matratzen schläft. Abhilfe schafft hier ein Matratzenkeil, der die störende Bettritze, also die Lücke zwischen den Matratzen, schließt. Nicht umsonst nennt man Matratzenkeile auch Ritzenfüller oder Liebesbrücke!

Zwar handelt es sich bei der Lücke zwischen zwei Matratzen nicht um eine unüberwindbare, dennoch wird sie – wenngleich die eigene Matratze auch viele Vorteile mit sich bringt – gerne als störend empfunden. Westwing liefert Ihnen nicht nur Tipps für bequemeres Schlafen, sondern auch jede Menge Infos und Ideen, wie das Schlafzimmer zum Wohlfühlraum wird. Entdecken Sie in unserem Magazin immer wieder „traumhafte“ Anregungen!

Ab in die Lücke: Ein Matratzenkeil verbindet

Bevor Sie sich weiter über die störenden paar Zentimeter Leere ärgern, die Ihre Matratze von der Ihres Partners trennen – oder womöglich weiterhin regelmäßig dort „Gast“ sind: Füllen Sie die Lücke mit einem Matratzenkeil! Auch als Ritzenfüller, Liebesbrücke, Matratzenverbinder, Doppelbettbrücke, T-Keil oder T-Füller bekannt, schafft ein Matratzenkeil eine komfortable Verbindung und damit eine durchgehende Liegefläche.

Ein Matratzenkeil wird einfach in die Bettritze geschoben und macht so vergessen, dass dort jemals eine Lücke war, denn spätestens, wenn Sie über Matratzen und Matratzenkeil noch eine Matratzenauflage sowie ein Spannbettlaken legen, gehört die Lücke endgültig der Vergangenheit an.

Was genau ist ein Matratzenkeil?

In der Regel besteht ein Matratzenkeil aus einem T-förmigen, etwa 15 bis 25 cm breiten Stück Schaumstoff, das einfach in die Lücke zwischen den Matratzen eines Doppelbetts geschoben wird. So entsteht eine kaum spürbare, weiche Brücke zwischen den Matratzen. In seiner Länge sollte ein Matratzenkeil der Länge der Matratzen entsprechen, die er verbinden soll, damit das Entstehen einer tatsächlich „einheitlichen“ Fläche gewährleistet ist.

Es gibt Matratzenkeile in unterschiedlichen Größen und Ausführungen, zum Beispiel auch aufblasbare Matratzenkeile, die auf Reisen praktisch sein können. Egal, für welche Form eines Matratzenkeils Sie sich entscheiden: Sie entscheiden sich damit definitiv für ein Mehr an Komfort! Zugluft durch die Lücke oder unbeabsichtigtes Hineinrollen waren gestern, denn ein Matratzenkeil ermöglicht es Ihnen, Ihre individuelle Lücke komfortabel zu schließen und aus zwei Matratzen wie von Zauberhand eine zu machen. Bei Bedarf lässt sich ein Matratzenkeil genauso einfach wieder entnehmen wie er eingeschoben wurde.

Msatratzenkeil online kaufen? So funktioniert Westwing:

Wozu benötigt man zwei getrennte Matratzen & einen Matratzenkeil?

Sie werden sich vielleicht fragen, warum Sie die Lücke zwischen den Matratzen nicht einfach durch eine durchgehende große Matratze verhindern können und sich damit einen Matratzenkeil sparen. Der Grund hierfür ist der Härtegrad der Matratze und dass dieser zur auf der Matratze schlafenden Person passen sollte. Hat man eine durchgehende Matratze ist dies nicht möglich. Zwei Matratzen durch einen Ritzenfüller verbunden und mit einer Matratzenauflage bereichert, bieten somit optimalen und angepassten Liegekomfort. Der Preis für eine solche Doppelbettbrücke, welche auch unter dem Namen Liebesbrücke oder Matratzenkeil bekannt ist, ist dabei keine sehr hohe, aber durchaus sinnvolle Investition.