Memoboard

Memoboard

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingMemoboard-Guide

Der Einkaufszettel, ein interessanter Zeitungsausschnitt, Telefonlisten, das Lieblingsfoto – wenn es darum geht, ein Memoboard bunt und vielfältig zu bepinnen, gibt es keine Grenzen! Ein Memoboard ist, wie sein Name schon sagt, dazu da, um uns an wichtige Dinge zu erinnern und wird dementsprechend so an der Wand fixiert, dass wir es immer gut im Blick haben – in der Küche, über dem Schreibtisch und im Flur. Da ein Memoboard so omnipräsent und leicht sichtbar ist, sollten wir darauf achten, dass es nicht nur nützlich und informativ ist, sondern auch ein echter Hingucker, der es mit der Wand-Deko in unserem Zuhause locker aufnehmen kann.

 Klassische Memoboards

Bei den klassischen Memoboards gibt es zwei Modelle, die sich durchgesetzt haben. Das Memoboard aus Kork, auch Pinnwand genannt, an dem Dokumente und Zettel mit Reißzwecken befestigt werden, kann sich schon fast in die Riege der Retro-Objekte einreihen und erinnert manche von uns an das alte Jugendzimmer.

Daneben gibt es die modernere Magnettafel oder -wand, die vor allem dadurch besticht, dass statt nichtssagender Reißzwecken Magnete zum Befestigen benutzt werden, die es in allen Formen, Farben und Designs gibt, ähnlich wie Kühlschrankmagnete. So können wir schon mit einfachen Kniffen unserMagnet-Memoboard etwas aufwerten und es von seinem Dasein als reines Zweck-Accessoire befreien. Neben diesen beiden Standard-Memoboard-Modellen gibt es aber noch weitere schöne Möglichkeiten, die sich stilvoll ins Gesamtbild eines Raums integrieren lassen.

Die neuen Memoboards

memoboardsGute Wand-Deko ist ausschlaggebend für die Qualität des Raumlooks und in unserer Kreativität beschränken wir uns längst nicht mehr nur darauf, ein paar Bilder aufzuhängen, sondern wollen funktionale Objekte gekonnt ästhetisch gestalten und so ins Gesamtbild integrieren, dass es nicht nur gut aussieht, sondern man die Zweckmäßigkeit auch erst auf den zweiten oder dritten Blick erkennt. So verhält es sich auch mit dem Memoboard! Diese neuen Memoboard-Modelle sind mit Sicherheit Eyecatcher und Upgrade für die Wände:

Tafel – eigentlich hätte man schon viel früher darauf kommen sollen, eine Tafel als Memoboard zu benutzen, schließlich steckt das Wort board, also englisch für Tafel, ja schon drin. Und dabei handelt es sich keinesfalls um die berüchtigte Schultafel, sondern um stilvolle, coole und gleichzeitig funktionale Wand-Deko, die sich vor allem in minimalistische, cleane Küchen ideal einfügt und das alte Memoboard perfekt ablöst.

Egal ob als Klebetafel auf der Kühlschranktür, als Riesentafel über dem Esstisch – besonders schön bei hohen Decken – oder selbst als dunkle, beschreibbare Wandfarbe: Tafeln waren noch nie so angesagt. Mit weißer Kreide werden darauf Rezeptideen, Einkaufszettel oder einfach nur ein lieber Gruß notiert.

Stoffboard – das Memoboard für Prinzessinnen und alle, die einen glamourösen Wohnstil oder einen Shabby-Chic-Look in ihrem Zuhause lieben. Mädchenhafter Stoff, über eine alte Korkpinnwand gespannt und mit Bändern im Gittermuster überzogen, bringt Romantik und Stil an jede Wand. Die Bänder sind dabei so fest über den Stoff gespannt, dass einerseits Gegenstände einfach angeklemmt werden können und andererseits eine Art Rautenmuster entsteht, das den Look barocker Polstermöbel aufgreift. Bei einem Stoffboard kann man durch Änderung des Stoffes auch die Farbe schnell und einfach ändern, sodass sich das Memoboard unserem Wohnen anpasst – und das zu einem kleinen Preis! Ob man sein Memoboard nun in strahlendem Weiß, in auffälligem Rot oder in zartem Flieder daherkommen lässt, sollten Sie davon abhängig machen, wie Sie wohnen und wie es Ihnen am besten gefällt.

Entdecken Sie also die verschiedensten Memoboard-Modelle inklusive stylischem Zubehör für Ihren Haushalt, ob Küche, Wohnzimmer oder Flur – so geht funktionelles und zugleich stilvolles Wohnen. So werden Sie mit Sicherheit nichts mehr vergessen, denn die neuen Memoboards sind echte Hingucker, von denen man den Blick nicht abwenden kann!

Memoboard online kaufen? So funktioniert Westwing:

Memoboard: Liebevolle Accessoires & Dekoration

Vasen, Bilderrahmen, Kerzen – wir lieben Dekoration und tolle Wohnaccessoires. Sie verwandelt unsre Wohnung in unseren ganz privaten Rückzugsort, an dem wir uns sicher und geborgen fühlen. Gerne stellen wir auch erhaltene Karten oder lustige Familienbilder zur Erinnerung an die schöne Zeit in unserer Wohnung auf. Das Memoboard kann auch hier wunderbar zum Einsatz gebracht werden, denn es sieht nicht nur alleine im unbestückten Zustand wunderbar aus, sondern bietet uns viel Platz, um unsere Lieblingssprüche, Bilder und Karten einen würdigen Platz zu verleihen.

Finden Sie Ihren Lieblingsplatz für das Memoboard:

  • Küche: In der Küche eignet sich das Memoboard als Tafel oder Whiteboard am besten, denn hier kann man dann seine Einkaufsliste, Rezepte oder auch Lob an den Küchenchef hinterlassen. Magnete können darauf zudem Zettel mit Rezepten oder auch Bilder beherbergen.
  • Wohnzimmer: Die etwas andere Art des Bilderrahmens kann das Memoboard aus Stoff im Wohnzimmer darstellen. Befestigen Sie unter den elastischen Bänder Ihre Fotos und Erinnerungen und schaffen Sie damit eine wundervolle Dekoration.
  • Flur: Bringen Sie mit einem Memoboard Farbe in Ihren Flur. Als bunte Stoffvariante, aber auch als Tafel zum Botschaften hinterlassen durch die Gäste, kann man mit dem tollen Design den Flur wundervoll schmücken.
  • Garten: Im Sommer verbringen wir hier große Teile unsrer Zeit und die Gartenhütte wird auch gerne mal spontan zum Essplatz umgewandelt. Da darf ein bisschen Dekoration in Form einer Pinnwand natürlich nicht fehlen. Diese unterstreicht das rustikale Ambiente und kann mit Fotos bestückt werden. Auch ein altes Fenster aus Glas, welches durch Streben unterteilt ist, kann als überdimensionaler Bilderrahmen die Gartenlaube aufwerten!

Kleiner Preis und große Wirkung – das Memoboard ist eine wunderbare Art, um das eigene Zuhause zu dekorieren. Denn ohne das Zubehör und die Dekoration wären wir lange nicht so gerne in unseren eigenen vier Wänden!