Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingModern-Guide

Was ist die Moderne? Eine Frage, über die sich Historiker mit Philosophen, Literaturwissenschaftler mit Kunsthistorikern und Feuilletonisten mit Soziologen streiten! Glücklicherweise ist die Frage nach einem modernen Einrichtungsstil leichter zu beantworten, denn es gibt einige Grundprinzipien, die alles, was modern eingerichtet wird, gelungen machen.

Trotzdem ist „modern“ mehr als nur graue Ecksofas, Wände in Naturtönen, schnittige Lowboards und das gelegentliche Edelstahlaccessoire. Was modern im gestalterischen Bereich ist, folgt eigenen Prinzipien, die genauso entstanden sind, wie die anderer Stile, und die einem ganz speziellen Lebensgefühl in optimaler Weise Ausdruck verleihen.

Was ist modern?

Wenn es um Design in Architektur und Interieur geht, werden die Begriffe „modern“ und „zeitgenössisch“ bzw. „gegenwärtig“ oft synonym verwendet. Doch das ist nicht richtig. Zwischen modern und contemporary design gibt es einen feinen Unterschied, der ob der Ambiguität des Begriffs „Moderne“ oft übersehen wird. Wir nennen gerne alles modern, was im Gegensatz zu Traditionen, Konventionen und altbewährten Denkmustern und Konzeptionen steht sowie neu und innovativ ist, und obwohl das in wissenschaftlicher Hinsicht einige Berechtigung hat, ist es in der Geschichte des Designs zu nahe an dem generellen Begriff des Zeitgenössischen und Aktuellen. Nicht alles, was in unserer Zeit aktuell ist und neu aufkommt, fügt sich in die Design-Prinzipien ein, die erstmals zu Beginn des 20ten Jahrhunderts von Designern wie Ludwig Mies van der Rohe und Le Corbusier aufgestellt wurden, und eine revolutionär neue Weise über Wohnräume zu denken und in ihnen zu leben in die Wege leiteten. Denn in der Zeit zwischen den 1920ern und den 1950ern wurden die Grundpfeiler dessen gestellt, was heute in diesem Bereich als modern gilt. Der Barcelona Pavillon zeigt exemplarisch, dass modern ist, was Wert auf Raum, Licht und Ordnung sowie Simplizität und Qualität legt. Modern gestaltet sind daher Räume mit folgenden Merkmalen:

• Die Grundstruktur aller Räume, die modern sind, ist ordentlich und gerade. Glatte und gerade Linien, die entweder parallel zu einander verlaufen oder in einem 90-Grad-Winkel aufeinander stehen, lassen den Blick zur Ruhe kommen und sich im Raum verlieren.

• Ebenso sind die Oberflächen gerade und glatt, ziehen sich einheitlich durch den gesamten Raum. Entweder gibt es sehr wenige unterschiedliche Oberflächen, oder aber dieselben Farben oder Texturen werden immer wieder aufgenommen, damit ein ruhiges Gesamtbild entsteht. Oberflächen, die das Licht spiegeln, gelten ebenfalls als modern.

• Zu der neuen Architektur, die leicht, unprätentiös und funktional wirken soll, passen die neuen Materialien, die nun in großem Stil eingesetzt werden können: Glas, Stahl und Beton. Polierter Waschbeton, sichtbare Stahlstreben und Vollfrontverglasungen sind von „modern“ nicht mehr zu trennen.

• Weiß ist die Farbe der Moderne und mit weißer Tünche überstrichene Wände aus Beton oder Ziegeln, sowie geweißelte Gipsplatten sind archetypisch modern.

• Der „No-cheating“-Mentalität modernen Designs entspricht die Verwendung natürlicher, hochwertiger und von Natur aus ruhiger und eleganter Materialien wie Leder, Leinen und Naturstein wie zum Beispiel poliertem Marmor.

• Zusammen mit dem Stahl in der Architektur werden auch Möbel und Einrichtungsgegenstände aus poliertem Edelstahl, gebürstetem Aluminium oder verchromtem Metall eingesetzt, weil die glatten Oberflächen das Licht wunderbar reflektieren.

• Die Farbpalette des modern look ist eher neutral und zurückhaltend. Weiß wird mit Grau, Beige und Stein- oder Erdtönen kombiniert, um einen ruhigen und eleganten Gesamtton zu schaffen. Gelegentlich findet man auch eine gewagte Kontrastierung mit schwarzen Flächen oder einzelne Akzente in selbstbewussten Farben wie beispielsweise Rot oder Rost. Letzteres kann aber schnell eher contemporary als modern wirken.

• Zu den grundlegensten Neuerungen des modern designs gehört der Umgang mit Licht. Licht wird durch große Glasflächen in die Räume geleitet, von spiegelnden Oberflächen zurückgeworfen und von ausgefeiltem light design unterstrichen. Kunstwerke, Schränke und Treppen mit versteckten Leuchten zu highlighten ist genauso wichtig wie mit unterschiedlichen Lichtstimmungen und Lichtfarben Tiefe in Raum zu bringen. Lampen, die selbst kaum zu sehen sind, indem sie beispielsweise in die Wand eingelassen werden, sind dabei essentiell für das moderne Raumgefühl.

• Nach dem berühmtem Leitspruch des amerikanischen Architekten Louis Sullivan, form follows function, ist moderne Gestaltung damit beschäftigt, das Alltägliche zum Besonderen zu machen. Deshalb ist es sehr modern, kunstvolle Möbel-Designklassiker ins Interieur zu integrieren, die genau dieses Prinzip perfektionieren.

• Um sich noch besser vorzustellen, was beim Einrichten modern ist, kann man sich die No-gos vorhalten, die dem modernen Look diametral gegenüberstehen, wie zum Beispiel Rüschen, ostentative Deko, billiges und nicht zu ende gedachtes Design, sowie alles, was aufgeputzt, unordentlich, sperrig, aus der Reihe fallend und romantisch bis kitschig oder pompös ist.

• Vorsicht ist allerdings bei Begriffen wie Retro oder Vintage angebracht: Während modern design sicherlich nichts mit traditionsverherrlichenden und nostalgischen Stilen wie dem Shabby Chic zu tun hat, sind manche Designstücke, die heute als vintage oder retro bezeichnet werden, genau aus der besagten Zeit zwischen 1920 und 1950 und sind daher auch für einen heutigen modern look noch nahezu unverzichtbar.

Zeitgenössisch und aktuell ist hingegen die Praxis, einige Formen und Maximen innerhalb dieser modernen Ordnung aufzugreifen und auf kreative und selbstbewusste Art mit ihnen zu spielen. Besonders playful (nicht im Sinne von verspielt-romantisch) und contemporary ist es also, die gerade, symmetrische Ordnung eines Wohnraumes durch merkwürdige Winkel zu stören, die Harmonie des Farbschemas durch auffällige Muster oder Farben zu irritieren und die Reihe sich wiederholender Formen durch den Einsatz gezielter Einzelelemente zu durchbrechen.

Modern Design ist eines der spektakulärsten, revolutionärsten und cleversten Themen, die die Geschichte der Inneneinrichtung gesehen hat. Die nur auf den ersten Blick streng wirkenden Vorgaben ergeben zusammen mit den kreativen Glanzleistungen echter Designklassiker, dem unnachgiebigen Streben nach Qualität und Harmonie und der Sorgfalt und Durchdachtheit, die in jedem Detail stecken, umwerfende Gesamtkonzeptionen, die jeden Betrachter sofort verzaubern.