Ostergeschenke für KinderOstereier bemalen ist ein wunderbarer Spaß zu Ostern! Die ganze Familie setzt sich um den Tisch, bastelt darauf los und sorgt mit ihrer eigenen Kreativität dafür, dass Ostern noch schöner wird. Denn beim Bemalen und Verzieren und weiteren Dekorieren der Ostereier entstehen am Ende nicht nur wunderschöne und individuelle Ostereier, das Ganze sorgt auch dafür, dass die ganze Familie näher zusammenrückt. So wird Ostern zu einem gemeinsamen Fest – und mit dem Ostereier-Bemalen auch zu einem besonders phantasievollen.

Ostern ist ein wirklich tolles Fest: ob es ums Ostereier-Bemalen geht oder um die richtige Osterdeko, um die süßesten Hasenfiguren oder um die besten Blumen für den Ostertisch – Westwing liebt es, Ihnen dafür stets neue Inspirationen zu schenken! Wir von Westwing suchen immer nach den besten Tricks und Tipps, die Ihr Zuhause noch schöner machen – und mit denen Sie Ihre Kreativität noch leichter ausleben können! Ostereier-Bemalen ist dafür eine wunderbare Möglichkeit!

Die Tradition vom Ostereier-bemalen

Ostereier-Bemalen scheint zu Ostern die Tradition schlechthin zu sein – und tatsächlich geht dieses Brauchtum schon Jahrhunderte zurück. Denn Ostern entstand aus verschiedenen Festen, bei denen man sogar heidnischen Einfluss vermutet. Das Ei jedenfalls wurde zum Symbol für Geburt oder Auferstehung, eben für alles, was das Leben und besonders den Frühling verdeutlicht. So war das Osterei bald ein typisches Geschenk zu Ostern.

Ostereier auf karierter Tischdecke

Dass die Ostereier dafür bemalt werden, geht weit zurück. Schon im 13. Jahrhundert wird das Ostereier-Bemalen in verschiedenen Quellen erwähnt, wobei es dafür ein paar schlichte Gründe gibt, die fern von unserem heutigen Wunsch nach Schönheit und Deko liegen. Denn früher durften in der Fastenzeit keine Eier gegessen werden, weil die meisten tierischen Sachen zu dieser Zeit verboten waren. Also kochte man die Eier, damit sie bis zum Osterfest nicht verdarben. Damit man aber immer wusste, welche Eier gekocht waren und welche noch nicht, begann man die gekochten Eier mit Farben zu verzieren. Und heute, viele hundert Jahre später, ist aus dieser nützlichen Idee eine ganz wunderbare Art geworden, mit dem Ostereier-Bemalen für noch mehr Schönes zu Ostern zu sorgen.

Ostereier-Bemalen für Kinder

Am meisten Spaß haben natürlich die Kinder beim Ostereier-Bemalen. Dabei stellt sich als Erstes die Frage, was bemalt werden soll: ausgeblasene Eier oder schon gekochte oder gar schon vorher eingefärbte? Denn das verändert natürlich die weiteren Möglichkeiten. Besonders wenn die Eier gerade eingefärbt wurden, ergeben sich besondere Optionen für die Kleinen. Denn dann können sie nicht nur selbst daran teilnehmen, welche Farben die Eier bekommen, sie können auch ein wenig mit den Farben experimentieren. Also einfach mal ein gelbes Osterei in das Gefäß mit der roten Farbe legen – voila! Schon ergibt sich ein herrliches Orange. Oder ein Ei vorsichtig erst mit der einen Seite in die blaue und mit der anderen Seite in die rote Farbe tauchen – so ergibt sich ein schöner Doppellook.

rotes Osterei in Osternest

Natürlich betrifft diese Freude an den Farben auch das richtige Ostereier-Bemalen. Dafür eine gute Auswahl von Pinseln bereitlegen, damit wirklich alle Linien möglich sind, genauso wie gute Farben. Verdünnte Ostereier-Färbemittel funktionieren da gut, aber noch besser sind Acrylfarben. Und dann kann es schon losgehen! Hier kennt die Phantasie kein Halten: Ob die Kleinen sich an Ostermotive wie Hasen oder Hühner halten wollen, oder ihre Eier mit Superhelden oder Prinzessinnen verzieren wollen – was gefällt, darf auf das Ei gemalt werden. Ostereier-Bemalen soll ja Spaß machen. Ganz wichtig: immer wieder die Kinder daran erinnern, die Eier zwischendurch trocknen zu lassen, damit nichts von den Kunstwerken verwischt.

Kreative Ideen beim Ostereier-Bemalen

Aber auch Erwachsene haben Spaß beim Verzieren der Ostereier. Bemalen ist schließlich kein Spaß nur für die Kleinen. Allerdings gibt es viele noch kreativere Möglichkeiten, die Ostereier zu bemalen. Wir haben hier einige der besten Ideen und Tipps für Sie gesammelt:

  • Klassisches Bemalen: Ostereier-Bemalen kennt keine thematischen Grenzen! Während Kinder meist eher konkrete Figuren und Tiere auf die Eier pinseln, können sich ältere Maler auch an eher abstrakten Formen und Linien versuchen. Gerade die Eierform selbst, oval und abgerundet, ergibt eine ganz besondere Fläche zum Bemalen der Ostereier, die durch Ornamente und Ranken umspannt werden kann.
  • Ostereierbemalen mit Zitronensaft: Mit Zitronensaft malen? Ja, das geht! Ganz wichtig: hier malen Sie vor dem Färben, nicht danach! Dafür einen Pinsel in Zitronensaft tauchen und damit Muster und alles, was gefällt, auf die Eier zeichnen, trocken lassen – und sie dann erst in die Farbe tauchen. Denn die Eier nehmen dann an den mit Zitronensaft bemalten Stellen keine Farbe mehr an – so treten nach dem Färben die wunderbaren aufgemalten Muster weiß zutage!
  • Marmorieren: Für diese Methode sollten die Eier vorher schon eingefärbt und – ganz wichtig – getrocknet sein. Dafür dann in die übrigen Farbgefässe ein wenig Pflanzenöl in die Farbe gießen, die Eier schnell eintauchen und wieder herausnehmen. Da sich die Farbe und das Öl nicht mischen, nimmt das Ei nur dort Farbe an, wo kein Öl haften geblieben ist. So ergeben sich wunderbare Farbeffekte, die an die Muster im Marmor erinnern, die bei Wunsch ruhig weiter bemalt werden können!

  • zusätzliche Deko: Natürlich ist beim Ostereier-Bemalen auch noch alles an zusätzlicher Deko möglich. Und hier kennt die Phantasie wirklich keine Grenzen: ob Sticker, Glitzer, Abziehbildchen – alles kann auf die Eier. Kombinieren Sie dabei ruhig das Ostereier-Bemalen mit solchen Deko-Artikeln – und damit sorgen Sie für einzigartige Ostereier!

Die perfekte Deko nach dem Ostereier-Bemalen

Natürlich hört nach dem Ostereier-Bemalen der Spaß nicht auf – und die Kreativität schon gar nicht. Schließlich sollten solch wunderschön bemalte Eier auch die Glanzpunkte in der Deko sein – so viel Mühe und Einsatz muss schließlich belohnt werden. Warum also nicht schon beim Ostereier-Bemalen ein bestimmtes Thema überlegen, das man bei der Deko dann umsetzt?

Wie wäre es, sich ein bestimmtes Farb-Thema für die ganze Deko zu suchen, sowohl für den Tisch als auch fürs ganze Hau? Zum Beispiel in einer zarten Deko in Weiß, Hellgrün und Rosa? Dafür dann schon beim Färben der Eier auf die richtigen Farben dafür setzen und beispielsweise die rote Farbe so verdünnen, dass sich ein schöner rosa Ton ergibt. Dann die Ostereier bemalen, und zwar so, dass sie gut zur restlichen Deko passen, zum Beispiel mit Linien, die sich auf der Tischdecke wiederfinden, oder mit den Schriftzügen der Gäste.

gelbe Osterdeko

Diese hellen Frühlingstöne kann man dann leicht auch mit passenden Servietten, Tischläufern und Kerzen auf dem Tisch wiederholen. Die Eier müssen dabei keineswegs als reiner Farbkleks herhalten. Vielmehr kann man mit ihnen auch Formen auf dem Tisch legen, sie zu süßen Nestern dekorieren oder sie mit Namen beschriften – dann ergeben sich beim Ostereier-Bemalen gleich die schönsten Namensschilder für den Tisch.

So wird Ostereier-Bemalen nicht nur zu einem kreativen Spaß, sondern auch zu einer wunderbaren Deko-Möglichkeit!

Diese Sales starten heute

Kommende Sales