Polsterbetten 140×200

Polsterbetten 140×200

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingPolsterbetten 140×200-Guide

Ein Bett ist wie eine Insel – ein Rückzugsort im Schlafzimmer, den wir nur allzu gerne aufsuchen. Etwas spezieller und ausgefallener im Design sind Polsterbetten. Sie sind außen umspannt und haben ein großes, passendes Kopfteil, das für große Gemütlichkeit sorgt und dem Bett einen schönen Rahmen gibt. So lässt sich jedes Schlafzimmer in einen luxuriösen Raum der Ruhe und Entspannung verwandeln. Polsterbetten gibt es in schönen Farben und Designs, sodass für jeden Stil das passende dabei ist.

Weil Polsterbetten immer auch ein Statement für einen Einrichtungsstil sind, kann man sich auch immer die Frage nach einer kompletten Neugestaltung des Schlafzimmers stellen. Ein schöner Nachtschrank, ein farblich passendes Bild oder vielleicht neue Vorhänge runden das Gesamtbild ab und sorgen für ein stimmiges Bild. Polsterbetten der Größe 140x200 sind für eine Person wunderbar, reichen aber auch für zwei, wenn man ein wenig zusammenrückt. Tolle Inspirationen warten bereits im Westwing Magazin.

Was macht Polsterbetten 140×200 aus?

Polsterbett mit Bettkasten

  • Sie sind groß, schön, farbig oder weiß und auch am Rahmen toll gepolstert: Polsterbetten in 140×200 Zentimeter Größe finden in jedem Schlafzimmer ihren Platz. Als kuscheliges Doppelbett in der Größe von französischen Betten wirken sie großartig, aber nicht zu wuchtig. Mit einem Polsterbett zieht auch immer ein bisschen Luxus ein.
  • Polsterbetten umfassen auch Boxspringbetten und wirken mit einer farbig passenden Tagesdecke besonders einladend. Das Material der Bespannung sollte den eigenen Anforderungen gerecht werden. Wer Kinder oder Haustiere hat, ist vielleicht mit einem Polsterbett aus Leder oder Kunstleder besser beraten als mit einem Stoffbezug. Diese lassen sich nämlich feucht abwischen und besser reinigen.
  • Ein Stoffbezug dagegen wirkt vielleicht ein wenig gemütlicher und ist gerade am Kopfteil etwas kuscheliger als das anfänglich kühle Leder. Mit einigen Kopfkissen und schöner Bettwäsche lässt sich aus jedem Bett ein Kuschelnest zaubern.

Polsterbetten 140×200 für Kinder?

Möbel für Kinder sollten widerstandsfähig und schön sein. Dabei spricht auch nichts gegen Polsterbetten. Diese gibt es nämlich in sehr vielen schönen und ausgefallenen Designs – rund, oval oder mit geschwungenem Rahmen und vielem mehr. Mit einer Liegefläche, die in der Größe 140×200 etwas mehr Platz liefert, haben auch alle Plüschtiere einen Platz im Bett.

Polsterbetten 140×200 und Boxspringbetten?

Unter der Klassifikation von Polsterbetten (140×200, 160×200, 180×200 sind die gängigen Größen) werden oftmals auch die Boxspringbetten gezählt. Das ist nicht falsch, da das Gestell – der Kopfteil und das Fundament – eines Boxspringbettes gepolstert ist. Aber es gibt auch signifikante Unterschiede zwischen diesen beiden bequemen Betten. Welche? Das zeigen wir Ihnen jetzt.

Der charakteristische Unterschied liegt wohl im Innenleben dieser beiden Betten. Polsterbetten (140×200) besitzen im Gegensatz zu Boxspringbetten einen Lattenrost. Boxspringbetten haben hingegen eine Box mit zwei Matratzen und einem Topper. Während eine Matratze bereits mit im Rahmen eingebaut ist, liegt die zweite flexibel darauf. Weiterhin können Polsterbetten 140×200 mit Stauraum bzw. Bettkasten hergestellt werden, was bei einem Boxspringbett aufgrund des Aufbaus nicht möglich ist.

Daher können Polsterbetten 140×200 auch in verschiedenen Designs und Ausführungen ergattert werden, während Boxspringbetten wegen der zwei Matratzen relativ eingeschränkt sind. Bezug und Farbe des Gestells sind frei wählbar, aber kaum die Form. Polsterbetten 140×200 mit Lattenrost werden hingegen in vielen Formen und Ausführungen produziert.

Polsterbetten 140×200: Welche Matratze darf es sein?

Sie haben die Wahl, welche Matratzenart die Basis Ihrer behaglichen Schlafstätte sein soll. Für Polsterbetten 140×200 gibt es diverse Typen, die allesamt unterschiedliche Vor- und Nachteile haben. Daher ist es wesentlich, dass die Matratze nach Ihren Bedürfnissen abgestimmt wird.

  • Schaumstoffmatratze (Kaltschaum): Diese bequemen und geräuschlosen Matratzen zeichnen sich aufgrund ihrer guten Punkteelastizität aus und passen sich Ihrer Körperform genau an. Es ist jedoch nötig, Matratzen aus Schaumstoff öfter als Federkernmatratzen auszutauschen, da mit der Zeit Liegemulden entstehen. Für Polsterbetten 140×200 bestens geeignet.
  • Latexmatratzen: Ebenfalls eine Möglichkeit für Polsterbetten 140×200 sind Latexmatratzen. Diese sind zauberhafte Wandlungskünstler: Bei Druck passen Sie sich der Körperform hervorragend an und bei Druckentlastung geht die Oberfläche in ihre Ursprungsform zurück. Super geeignet für Allergiker, da Hausstaubmilben keine Chance haben und die Matratze mit feuchten Lappen sehr leicht zu reinigen ist.
  • Federkernmatratzen: Für leicht schwitzende Menschen perfekt: Dank der sehr guten Luftzirkulation kann Feuchtigkeit aufgenommen und wieder an die Umgebung abgegeben werden. Das können die beiden Alternativen Schaumstoff und Latex nicht. Die gute Durchlüftung ist durch die Luft zwischen den Federn und Taschen der Matratze gewährleistet. Polsterbetten 140×200 inklusive Lattenrost sorgen mit einer Federkernmatratze für die ideale Belüftung.

Wer auf ein geeignetes Material für die Polster achtet, kann mit Polsterbetten 140×200 wirklich jedem Schlafzimmer etwas Besonderes geben.

Polsterbetten 140×200 online kaufen? So funktioniert Westwing: