31 Mio. Mitglieder

Willkommen

  • Täglich neue Sales
  • Top-Marken bis zu -70%
  • Exklusiv für Mitglieder

Schon registriert?

Unsere Auswahl an Badetücher auf WestwingNow:


Inhalt

  • Was ist das Besondere an einem Badetuch?
  • Welche Materialien eignen sich am besten?          
  • Badetücher in vielen verschiedenen Farben
  • Die besten Tipps zur Pflege auf einen Blick

Was ist das Besondere an einem Badetuch?

Ein gutes Badetuch muss vor allem eines sein: richtig flauschig. Nach dem Baden oder Duschen können sie sich darin so richtig einkuscheln. Selbst wenn Sie nur kurz unter die Dusche springen und keine Zeit zum Baden haben, der Moment in dem Sie sich in das weiche Badetuch oder Duschtuch einwickeln hat Wellnessflair.

Zudem muss das Badetuch langlebig, saugstark, farbecht und pflegeleicht sein. Dabei ist das Material und die Qualität des Materials entscheidend. Ein hochwertiges Badehandtuch können Sie lange nutzen ohne, dass es seine Form, Farbe oder Saugfähigkeit verliert. Es bleibt lange weich und sanft zur Haut, egal wie oft Sie es nutzen und waschen.

Was ein Handtuch schließlich zum Badetuch macht, ist die Größe. Im Badetuch können Sie sich komplett einwickeln, darauf sitzen, oder liegen.

Welche Materialien eignen sich am besten?          

Der Klassiker aus Frottee ist bestimmt die beliebteste Form des Badetuchs. Aber Frottee ist nicht gleich Frottee. Das Gewebe kann unterschiedlich dick, dünn, leicht oder schwer hergestellt werden. Es gibt große Unterschiede in der Qualität. Zudem unterscheidet man Frottee von Frottier.

Beide, Frottee oder Frottier-Tücher, bestehen aus Baumwolle und zeichnen sich durch die feinen weichen Schlingen an der Oberfläche aus. Diese Schlingen machen das Handtuch dicker als glatt gewebte Tücher, weicher, wärmend, extra saugfähig und so schön flauschig.

Einziger Unterschied: Frottee-Garn wird gedreht. Frottier hat auf beiden Seiten Schlingen, die beim Weben aufgestellt werden. Das macht das Badetuch noch weicher.

Badetücher aus Mikrofaser sind glatt und deutlich dünner. Sie sind dementsprechend nicht so weich und flauschig wie der Klassiker. Dafür punkten Sie mit anderen Qualitäten. Sie sind besonders leicht, trocknen schneller als Baumwolltücher und sind antibakteriell. Damit sind sie das perfekte Reise-Badetuch.

Badetücher in vielen verschiedenen Farben

Die Auswahl ist grenzenlos. Sie können Ihr Badetuch in jeder vorstellbaren Farbe haben, entweder einfarbig oder gemustert.

Grundsätzlich wirken helle Grundfarben super edel. Badetücher in Weiß, Creme, Champagner, Beige oder hellem Grau bringen eine schlichte Eleganz in Ihr Badezimmer.

Dunkle Bade- und Duschtücher in Schwarz, Navy oder dunklem Grau sind dafür super pflegeleicht.

Wenn Sie sich etwas mehr Farbe in Ihrem ansonsten weißen Badezimmer wünschen, dann bieten die Textilien im Badezimmer eine super easy Gelegenheit, um Akzente zu setzen. Mit Ihrem Badetuch, Duschtuch, Handtuch, aber auch mit der Badematte und dem Waschlappen bringen Sie Farbtupfer ins Bad.

Unser Styling Tipp: Stimmen Sie alle Textilien im Badezimmer aufeinander ab. Wenn alle in einer einheitlichen Farbe, oder Farbfamilie gehalten werden, dann wirkt das ganze Ambiente super harmonisch und stilvoll.

Die besten Tipps zur Pflege auf einen Blick

Wie langlebig Ihr Badetuch ist, hängt zum einen zwar von der Qualität des Materials und der Verarbeitung ab, zum anderen aber auch von Ihrer Pflege. Damit Ihr Badetuch lange schön und weich bleibt haben wir ein paar Tipps für Sie zusammengestellt.

Das Badetuch soll mit der richtigen Pflege immer hygienisch sauber werden, keinen eigenen Geruch entwickeln, lange seine Form und Farbe behalten und immer gleich weich und saugfähig bleiben.

  1. Wäsche sortieren: Sortieren Sie Ihre Wäsche und damit auch die Badetücher und Handtücher nach Farben um Verfärbungen zu vermeiden. Am besten waschen Sie Ihr Badetuch zusammen mit anderen Handtüchern und Duschtüchern.
  2. Waschmaschine nicht zu voll machen: Stopfen Sie Ihre Waschmaschine nicht zu voll. Badetücher sind groß und nehmen sehr viel Wasser auf. Dadurch werden Sie beim Waschen schwer und können das maximale Füllgewicht der Waschmaschine erreichen und übersteigen. Dann wäscht die Maschine nicht mehr optimal.
  3. Herstellerangaben lesen: Befolgen Sie grundsätzlich die Angaben des Herstellers. In der Regel können Badetücher aber bei 60°C gewaschen werden. Damit werden sie hygienisch und bakterien- und pilzfrei sauber. Um Farben und Muster auf dem Tuch zu schonen reichen oft auch schon 40° Wassertemperatur. Dann sollten Sie noch einen Hygienespüler verwenden.
  4. Waschmittel auswählen: Pulverisiertes Vollwaschmittel wirkt meist desinfizierend, gleichzeitig aber auch aufhellend. Es kommt also nur für sehr helle und weiße Badetücher in Frage. Für bunte und dunkle Tücher sollten Sie flüssiges farbschützendes Waschmittel verwenden.
  5. Auf Weichspüler verzichten: Er legt sich wie ein Film auf die Fasern und mindert ihre Saugfähigkeit.
  6. Trocknen: Am besten trocknen Sie Ihr Badetuch im Trockner. Durch die Bewegung und den warmen Luftstrom richten die Fasern sich auf und das Material bleibt super flauschig. Alternativ hängen Sie das Tuch draußen auf, damit Windstöße und Luftzüge die Fasern aufrichten. Hängen Sie das Badetuch nicht auf die Heizung. Dabei werden flauschige Tücher hart, steif und rau.

Im Trend: Badetuch in XXL

Das Standard Badetuch ist ca. 100×150 cm groß. Damit lässt es sich super auch als Unterlage verwenden oder im Spa nutzen. Duschtücher sind hauptsächlich für den Gebrauch zu Hause gedacht und entsprechend etwas schmaler, mit Maßen  80×150 cm.

L-, XL- oder XXL-Badetücher sind aktuell ein riesen Trend. Strandtücher sind in der Regel 100×180 cm groß während extra breite Saunatücher 80×200 cm groß sind. Daran orientieren sich auch in etwa die besonders großen Badetücher.

Für den Gebrauch zu Hause sind sie noch komfortabler als die Badetücher in der Einheitsgröße. Wenn Sie das Badetuch im Spa, im Schwimmbad oder am Pool nutzen wollen, dann haben Sie noch mehr Liegefläche und mehr kuscheligen Stoff zum Einwickeln und Bedecken.

Badetücher für Babys

Spezielle Badetücher für Babys sind nicht einfach nur mit süßen Hasenöhrchen oder entzückenden Printmustern versehen, sie sind genau auf die Kleinen zugeschnitten. Häufig ist das Tuch mit einer Kapuze versehen. Während das Köpfchen Ihres Babys warm und trocken gehalten wird, können Sie Ihren Schatz perfekt in das weiche Tuch einwickeln.

Bei Baby-Badetüchern ist es besonders wichtig, dass Sie hygienisch sauber und trotzdem weich bleiben.

Badetücher für Kinder

Badetücher oder Duschtücher für Kinder sollen den Kids das Abtrocknen versüßen. Während Baden in der Wanne oder Schwimmen im Pool meist ein großer Spaß sind, freuen sich die wenigsten Kinder über das lästige Abtrocknen. Dabei ist es so wichtig, dass die Kleinen nach dem Baden nicht frieren, sondern es warm und trocken haben.

Die speziellen Badetücher für Kinder sind natürlich kleiner, sie sind besonders kuschelweich und sanft zur zarten Kinderhaut. Praktischerweise sind auch die Modelle für Kinder mit Kapuzen oder Taschen versehen. Spielerische Motive, Muster oder Aufnäher machen die Badetücher für Kids attraktiver.

Badetuch kaufen

Wenn Sie auf der Suche nach einem Badetuch für Ihr eigenes Bad sind, dann lohnt es sich vielleicht nach einem Set mit Badetuch, Duschtuch, Handtuch und Gästetuch Ausschau zu halten, um für einen einheitlichen Look zu sorgen.

Sollten Sie ein Badetuch für den Pool oder das Spa suchen, dann sehen Sie sich doch mal nach XL-Modellen um. Die Größen sind besonders praktisch, wenn Sie das Badetuch zum Liegen und Umlegen nutzen wollen.

In jedem Fall werden Sie bei Westwing eine große Auswahl an Tüchern finden, in verschiedensten Größen, Farben und Mustern.