Inhalt

  • Wolle von Alpaka bis Ziege: Funktionale Wohnaccessoires mit Tradition
  • Besonderheiten des Materials und Pflegetipps
  • Wolldecken: Must-Haves in unterschiedlichen Ausführungen
  • Wolldecken richtig pflegen und waschen

Wolle von Alpaka bis Ziege: Funktionale Wohnaccessoires mit Tradition

Wolle ist ein natürliches Material, das zu vielen Dingen verarbeitet werden kann, aber immer wärmend ist und Gemütlichkeit verbreitet. Zu Wolldecken verarbeitet, wird Wolle zu einem stilvollen und gleichermaßen funktionellen Wohnaccessoire. Richtig wärmend sind die Decken aus reiner Wolle, ohne andere beigemischte Fasern. Richtige Wolldecken unterscheiden sich zu Decken aus Kunstfasern in vielen Punkten. So sind sie deutlich besser darin Wärme zu speichern, zu regulieren und abzugeben.

Wolle ist eines der Materialien, das seit Tausenden von Jahren von Menschen genutzt wird, um sich warmzuhalten, aber auch um eine gemütliche Raumatmosphäre zu schaffen. Neben Kleidung gab es daher schon bei unseren Vorfahren verschiedene Heimtextilien aus Wolle. Teppiche, Kissenbezüge und Decken sind nur einige Beispiele. Auch heute noch findet sich kaum eine Wohnung, in der sich nicht zumindest ein Stück befindet, welches aus dem natürlichen und kuscheligen Material gefertigt ist.

Es gibt Wolldecken aus Wolle vom Alpaka, der Kaschmir-Ziege, Mohair-Ziegen, aus Kamelhaar, vom Angora-Kaninchen oder klassisch von Schafen oder aus Schurwolle. Egal von welchem Tier das Material für die Wolldecken gewonnen wird, es gilt, je höher der Wollanteil ist, desto besser ist die Qualität. Diese Qualität garantiert Ihnen einen zeitloses und stilvolles Luxusaccessoire.

Besonderheiten des Materials und Pflegetipps

Die Vorteile von Wolldecken liegen ganz klar in ihren Eigenschaften. Andererseits macht das Naturprodukt die Heimtextilien auch anfälliger und führt zu einigen Besonderheiten, die Sie beachten sollten.

Egal welche Art von Wolle für Wolldecken benutzt wird, sie neigen zum Pilling. Dabei bilden sich kleine Knötchen auf der Oberfläche, die sich mit einem Wollmesser oder, wenn man vorsichtig ist, auch mit einer Schere oder einer Rasierklinge wieder entfernen lassen.

Wolldecken, wie zum Beispiel Plaids, neigen außerdem dazu, Gerüche anzunehmen. Regelmäßiges Auslüften der Decken ist somit obligatorisch, da sie nicht zu oft gewaschen werden sollten. Ein guter Trick, um Wolldecken ihre Frische wiederzugeben, ist es, sie draußen am besten bei feuchter Luft, z.B. bei Nebel über einen Wäscheständer zu hängen. Wer seine Wohndecke nicht draußen aufhängen möchte oder dafür keine Gelegenheit hat, der kann sie auch ins Bad hängen. Denn dort ist die Luftfeuchtigkeit in der Regel deutlich höher als in den übrigen Räumen. Achten Sie nur darauf, dass das Material nicht durchnässt.

Wer sich entscheidet in Wolldecken zu investieren, sollte diese dann auf jeden Fall auch gut pflegen, um lange Freude an der Neuanschaffung zu haben. Unerlässlich ist ein Blick in die Pflegehinweise und die Materialzusammensetzung. Denn viele Wolldecken sind gar nicht oder nur eingeschränkt waschbar, was unbedingt beachtet und eingehalten werden muss.

Wolldecken: Must-Haves in unterschiedlichen Ausführungen

Wolldecken gibt es aus den verschiedensten Wollarten, aber für alle gilt: Eine Wolldecke hat immer eine edle und elegante Ausstrahlung. Die Decken gibt es in den unterschiedlichsten Farben und auch mit verschiedenen Mustern, sodass sich für jeden Geschmack die passenden Wolldecken und Plaids finden lassen. Besonders edel und stilvoll kommen Wolldecken daher, die in natürlichen, gedeckten und warmen Tönen gehalten sind. Typische Farben sind Creme, Beige, Braun oder Taupe.

Gedämpfte Erdtöne, klassisches Schwarz oder Pastellfarben verleihen Wolldecken einen edlen Look. Auch bei Mustern für Wolldecken empfehlen sich vor allem klassische und zeitlose Muster, wie zum Beispiel Karos. Wollbedecken können aber auch eine sehr besondere und stilvolle Optik aufgrund ihres Strickmusters haben. Ein gestricktes Zopfmuster beispielsweise wirkt unheimlich zeitlos und elegant, ist aber auch ein wenig verträumt und verspielt, auf jeden Fall wird es aber niemals aus der Mode kommen.

Oft werden Begriffe wie Must-Have oder It-Piece verwendet. Wenn es ein Ranking gäbe, wären Wolldecken sicherlich unter den Top 10 der Dinge, die in jedem Haushalt absolut unabkömmlich sind. Bei gemütlichem Abend auf dem Sofa spenden Wolldecken Wärme und Behaglichkeit, während es draußen immer kälter wird. Auch bei überraschendem Übernachtungsbesuch und keiner Extra-Steppdecke im Haus sind Wolldecken die einwandfreien Decken zum Schlummern und Schlafen. Da manche ja etwas pflegebedürftiger sind, können Sie diese hierfür einfach in reine Bettwäsche hüllen. Auch als Überwurf für Ihre Couch oder kunstvoll drapiert, avancieren Sie zum wunderbaren Hingucker in Ihrem Zuhause!

Egal, in welchem Raum und zu jedem Zweck – Wolldecken sind Klassiker unter den Decken und wenn man sich nicht sicher ist, was für eine Decke am besten zur Einrichtung passt, kann man getrost davon ausgehen, dass man mit Wolldecken immer richtig liegt und sie immer passen und Freude sowie kuschelige Momente bieten werden.

Wolldecken richtig pflegen und waschen

Kauft man eine Wolldecke, ist diese kuschlig weich und man möchte kaum mehr vom Sofa aufstehen um nicht aus dem gemütlichen Schutz der Decke raus zu müssen. Doch damit das tolle Aussehen und der hohe Kuschelfaktor der Decke erhalten bleibt, muss eine Wolldecke gepflegt und auch mal gewaschen werden. Hier kommen Dinge, die Sie bei der Pflege Ihrer Wolldecken beachten sollten:

  • Spülmittel & Shampoo: Viele Flecken lassen sich ganz einfach mit Spülmittel und Shampoo aus einer Wolldecke entfernen. Hier sollte der Fleck mit Wasser und einem Schuss Shampoo eingerieben werden und anschließend mit einem saugfähigem Tuch behandelt werden. Mit dem Tuch sollte solange vorsichtig über den gereinigten Fleck gerieben werden, dass alle Wasser- und Shampooreste restlos entfernt sind. Sollten die Shampooreste nicht ganz verschwinden, bitte noch einmal mit klarem Wasser nachbehandeln.
  • Waschmaschine: Nicht alle Wolldecken können einfach so in die Waschmaschine gesteckt werden. Hier sollte unbedingt das Schildchen gelesen werden, wie man die Decke waschen darf. Handelt es sich bei der Decke um empfindliche Wolle, dann sollte diese lieber in die Hände einer erfahrenen Reinigung gegeben werden – Selbstversuche gehen meist nach hinten los.
  • Zitrone: Abends sitzt man gemütlich mit einem Glas Rotwein auf dem Sofa, eingekuschelt in seine Wolldecke. Und plötzlich passiert es – man stößt gegen das Glas und verschüttet den Rotwein auf der Wolldecke. Die Flecken sollten mit Zitronenwasser behandelt werden und die Wolldecke in kaltem Wasser gewaschen werden.


Mit etwas Pflege wird Ihre Wolldecke einige Jahre überstehen!


westwing studio logo

CHF 20 Rabatt auf unseren Interior Design Service

Gutscheincode: SKLASSIK05 gültig bis 31.05.

  • Persönliche Einrichtungsberatung
  • Individuelles Design für Ihr Zuhause
  • Anstatt CHF 119 jetzt nur CHF 99 pro Raum
Jetzt Projekt starten