Relaxliege

Relaxliege

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingRelaxliege-Guide

Ein Power-Nap zwischendurch, Tagträumen, die Seele baumeln lassen und die Lieblingsbücher verschlingen – das alles sind Dinge, die uns gut tun und die wir lieben, aber oft fehlt uns dafür der geeignete Ort. Relaxliegen sind immer dort angebracht, wo ein Bett unpassend wäre. Ob im Freien oder auf dem Balkon – eine Relaxliege ist ein wunderbarer Bett-Ersatz und zum Liegen und Lesen ebenso wunderbar geeignet. Einem kleinen Nickerchen steht somit nichts mehr im Wege!

Relaxliegen müssen aber nicht immer auf der Terrasse oder im Freien stehen, auch im Büro oder Arbeitszimmer können sie als kleine Helfer für den Notfall zum Einsatz kommen. Im Wohnzimmer machen Relaxliegen dagegen dem Sofa mächtig Konkurrenz, denn auf der Liege hat man den wunderbaren Platz meist ganz für sich alleine. Welche schönen Möglichkeiten es rund um Liegen und Relaxen gibt, zeigen die Inspirationen aus dem Westwing Magazin.

Relaxliege – das Bett für den Tag

Warum eine Relaxliege, wenn man auch einen Relaxsessel, ein Bett oder eine Couch haben kann? Wer sich diese Frage stellt, hat wahrscheinlich noch nie einen entspannten Nachmittag auf einer solchen Relaxliege, auch Daybed genannt, verbracht. Denn wie keine andere Relax-Gelegenheit schafft sie es, Ruhe und eine Pause zwischendurch zu schenken, ohne müde zu machen.

Der Relaxsessel ist eine wunderbare Entspannungsoase für den Abend, wenn wir uns in die Tiefen seiner Polster sinken und uns von seinen Lehnen und Ohren umarmen und in Tiefenentspannung hüllen lassen. Wer dann noch seinen Relaxsessel vor dem TV-Gerät platziert hat, um den ist es geschehen – aus diesem Zustand wacht man, wenn überhaupt, nur noch halb auf, um sich danach gleich wieder ins Bett schlafen zu legen.

Anders die Relaxliege – ihre schlichte Liegefläche, garniert mit einem Nackenkissen, spendet Komfort und lädt zum Verschnaufen und Relaxen ein, ohne dass wir danach so müde sind, dass der Tag gelaufen ist. Somit ist sie nicht nur eine gute Alternative zum Sessel, sondern auch zum Bett und zur Couch. Das Daybed macht seinem Namen alle Ehre – ein Rückzugsort, an dem wir uns fallen lassen können und Erholung finden wie in einem Bett, aber eben für den Tag. Dank der Relaxliege schließen sich Entspannung und Alltag nicht mehr aus!

Mit diesem Cocktail gelingt das Entspannen auf der Relaxliege noch besser:

Die Relaxliege in Szene setzen

relaxliegeDas Bett steht im Schlafzimmer, der Relaxsessel hat meist einen Ehrenplatz vor dem Fernseher und die Couch stellt meist den Mittelpunkt des Wohnzimmers dar – bei den konventionellen Relax-Gelegenheiten sind die Rollen und die Positionen klar verteilt. Wo und wie aber eine Relaxliege schön und gekonnt in Szene setzen?

Der erste Schritt, um Ihre Relaxliege zur Geltung zu bringen, ist eine exponierte Lage. Im besten Fall besitzen Sie eine Relaxliege nicht nur zum Drauflegen, sondern haben sich für ein Designer-Schmuckstück entschieden, mit dem Sie ein Statement im Raum setzen wollen. Ihre volle Wirkung entfaltet die Relaxliege dann, wenn sie in exponierter Lage platziert ist und so jedem ins Auge fällt. Die exponierte Lage ist aber nicht nur aus optischen Gründen wichtig. Isoliert vom TV-Gerät und anderen Elementen, die Sie ablenken können, ist die Relaxliege der Ort, an dem Sie ungestört und völlig auf sich selbst konzentriert in sich gehen und tagträumen.

Außerdem wichtig ist ein stimmiges Gesamtkonzept. Eine exponierte Lage ist schön und gut, aber etwas trist wirkt die verlassene Relaxliege ohne ein paar Begleiter dennoch. Schaffen Sie ein kleines Relax-Universum und umgeben Sie die Relaxliege mit schönen Elementen, die Ihnen Freude machen, etwas fürs Auge sind und eine beruhigende Wirkung haben. Ein schlichter, klassischer Beistelltisch für ein Buch und eine Tasse Tee, gemütliche Beleuchtung in Form einer stilvollen Stehleuchte und ein flauschiger Teppich, der beim Aufstehen vor kalten Füßen schützt, eignen sich hervorragend.

Design-Klassiker: LC4 von Le Corbusier, Pierre Jeanneret, Charlotte Perriand

LC4 wurde bereits im Jahr 1928 entworfen und erlangte weltweite Berühmtheit, nachdem der italienische Designmöbel-Hersteller Cassina sie ab 1965 produzierte. Die drei Designer der Relaxliege LC4 vereinte die Überzeugung, dass gutes Design für den Menschen gemacht sein sollte. Beim Entwerfen ihrer Relaxliege setzten sie diese Vision meisterlich um. LC4 spendet Komfort, ist ergonomisch optimal an die physischen Bedürfnisse Ihres Besitzers angepasst und ist auch noch ein echter Eyecatcher. Wer diesen Design-Klassiker mit einem Gestell aus matt-schwarzem Stahl und poliertem Chrom, einem Bezug aus Kuh-oder Ponyfell – beim Original ist dieser aus einem Stück genäht – und schwarzer Nackenrolle aus Leder in seinem Wohnzimmer stehen hat, kann sich der ganz besonderen Wirkung dieser Relaxliege sicher sein.

Ihre Relaxliege im passenden Stil

Wie jede andere Polstergarnitur und Möbelstücke gibt es auch die Relaxliege in sämtlichen Stilrichtungen. Je nach persönlichem Comfort, Vorlieben und ob Sie die Liebe im Haus oder im Garten verwenden wollen, sollten Sie auf das Material Ihrer Relaxliege achten. Hier haben wir die verschiedenen Stilrichtungen und Materialien für Sie aufgelistet:

  • Chesterfield Relaxliege: Eine Relaxliege im klassischen Chesterfield Stil ist aus Leder. Daher eignet sich diese Liege nur zum Gebrauch für Ihr Wohnzimmer oder Schlafzimmer. Eine Liege aus Leder ist für eine Nutzung im Garten, durch die Witterungsbedingungen, ungeeignet. Eine Chesterfield Relaxliege ist in einem Rautenmuster geknüpft, in Falten gelegt und schließlich mit Lederknöpfen am Rahmen befestig. Bei der klassischen Interpretation des Stils ist die Liege aus Leder schwarz oder braun. Bei den modernen Interpretationen kann die Liege auch aus roten, blauen oder weißen Stoffen sein.
  • Rattan Relaxliege: Eine Relaxliege aus Rattan eignet sich toll für die Nutzung im Garten. Rattan ist ein sehr witterungsbeständiges Material und wird daher gerne für Gartenmöbel verwendet. Die Polster der Liege sind meist aus Polyester, da dieses Material wasser- und schmutzabweisend ist. Aber auch Polster aus Baumwolle können hier genutzt werden. Jedoch empfiehlt es sich die Polster am Abend wieder mit ins Haus zu nehmen, um sie so vor möglichen Regengüssen zu schützen.
  • Landhaus: Mit karierten, gestreiften und farbigen Polstern lassen Sie Ihre Relaxliege im Landhausstil erstrahlen. In Kombination mit einem Gestell aus Holz kommt dieser Stil besonders gut zur Geltung. Wenn Sie die Liege im Garten nutzen wollen, dann sollten Sie bei dem Gestell Hartholz wählen. Diese Holzarten sind besonders robust und eignen sich daher toll für die Nutzung im Freien. Auch hier sollten Sie jedoch bedenken, dass Sie die Polster bei möglichen Regenschauern ins Trockene bringen.

Mit der Relaxliege Ihrer Wahl steht dem Liegecomfort in Ihrem Zuhause nichts mehr im Wege!

Relaxliege im Garten

Auch im Garten darf die Relaxliege nicht mehr fehlen! Wer einmal einen Nachmittag mit seinem Lieblingsbuch und einem erfrischenden Drink auf der Terrasse verbracht hat, weiß, dass seine gartenmöbel ohne eine Relaxliege nicht mehr vollständig sind. In der frischen Luft genauso gemütlich zu liegen und zu entspannen, wie auf der Lieblings-Couch im Wohnzimmer – dafür stehen die neuen Gartenmöbel und Lounge Gartenmöbel. Aus widerstandsfähigem Holz oder cleverem Polyrattan sehen sie nicht nur bezaubernd aus, sondern halten aus allen Witterungen stand.

Egal, ob im Garten oder im Wohnzimmer, Westwing wünscht Ihnen wundervolle Entspannung in Ihrer Relaxliege!

Relaxliege online kaufen? So funktioniert Westwing: