Rosenthal

Rosenthal

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingRosenthal-Guide

Weißes Gold – Porzellan ist in nahezu jedem Haushalt in der einen oder anderen Form zu finden. Nach der Entdeckung des Herstellungsprozesses für europäisches Porzellan in Meißen, bildeten sich immer mehr Unternehmen, die sich auf diese Herstellungskunst verstanden. Eine dieser traditionsreichen Firmen ist Rosenthal, wobei der Name heute weltweit für feines Porzellan aus Deutschland steht.

Tisch- und Wohnkultur aus Deutschland, das für steht Rosenthal, denn das Unternehmen bietet alles, was man für eine festlich gedeckte Tafel, zum täglichen Kochen und Essen und als stilvolle Wohndekoration braucht. Porzellan aus dem Hause Rosenthal ist in vielen Haushalten und vielen Bereichen ein fester Bestandteil unseres täglichen Lebens und bringt Qualität und Stil in unsere Küchen, Esszimmer und Wohnzimmer.

Rosenthal – Tradition aus Franken

Im Jahr 1879 gründete Philipp Rosenthal im Schloss Erkersreuth in Oberfranken die Porzellanmalerein Phillipp Rosenthal & Co. OHG, womit der Grundstein für den heutigen internationalen Erfolg gelegt wurde. Die ersten Erfolge des jungen Familienunternehmens ließen nach der Gründung nicht lange auf sich warten, denn bereits 1886 landete Rosenthal den ersten Verkaufsschlager mit einer Aschenschale – dem „Ruheplätzchen für brennende Cigarren“.

1

Im Jahr 1891 entschloss sich Rosenthal den Schritt von der Porzellanmalerei zur Porzellanherstellung zu wagen und brachte erste eigene Service auf den Markt, darunter das Modell „Empire“. Der Erfolg von Rosenthal hielt auch nach dieser Umstellung an, sodass das junge Unternehmen 1900 erstmals an der großen Weltausstellung teilnehmen konnte, nachdem es drei Jahre vorher 1897 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt wurde und fortan Ph. Rosenthal & Co. hieß.

Rosenthal

Innerhalb der nächsten Jahre brachte Rosenthal erfolgreich neue Designs und Services auf den Markt, die durch besonders schöne und formvollendete Optik überzeugten. Unverkennbar wurden die Produkte von Rosenthal ab dem Jahr 1907, als das Unternehmen sich entschloss, alle seine Erzeugnisse mit dem vollen Schriftzug „Rosenthal“ zu kennzeichnen. Eine Entscheidung, die zur Entwicklung des Unternehmens zu einer Marke führte, denn bis heute ist dieser Schriftzug das Markenzeichen der Marke Rosenthal.

Rosenthal ist bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts so erfolgreich, dass es dem Unternehmen 1908 möglich ist, die Porzellanfabrik sowie die dazugehörige Marke „Thomas“ zu kaufen, die erst vier Jahre vorher gegründet wurde. Außerdem entschloss sich Rosenthal in diesen Jahren auch zu einer Erweiterung seines Sortiments und gründete 1910 eine eigene Abteilung für Zierporzellan.

4

In Berlin wird schließlich 1917 das erste eigene Rosenthal-Ladengeschäft eröffnet und ab 1929 sorgten eigens angestellte und ausgebildete Reisedekorateure dafür das Bild der Marke Rosenthal ins rechte Licht zu rücken und das Fachpersonal für den Verkauf zu schulen.

Auch in andere Bereiche stieß Rosenthal vor dem 2. Weltkrieg vor und ging beispielsweise 1921 eine Kooperation mit dem Unternehmen AEG ein, um technische Porzellane zu entwickeln und zu produzieren. In den nächsten Jahren brachte Rosenthal immer neue Designs, Figuren und Ziergegenstände auf den Markt; darunter 1931 auch sechs Mickey Mouse Figuren, was dank einer transatlantischen Lizenz von Walt Disney möglich war.

Immer wieder schaffte es das Unternehmen Rosenthal auch mit schönen oder innovativen Designs die unterschiedlichsten Preise zu gewinnen und die eigene Bekanntheit und Marke so immer weiter auszubauen und zu festigen. Als erste Marke überhaupt eröffnete Rosenthal dann 1960 eine eigene Design-Ladenkette – wofür das Studio-Haus in Nürnberg der Startschuss war.

Rosenthal – Expansion in andere Sortimentsbereiche

RosenthalRosenthal stand von Beginn an für feines, praktisches und schönes Porzellan, aber die Firma wollte auch in andere Sortimentsbereiche vorstoßen. Bereits früher kam es daher zur Kooperation mit AEG, aber auch später wurden sich bietende Möglichkeiten ergriffen.

Das Jahr 1972 war der Beginn der Möbelproduktion des Unternehmens unter der Marke Rosenthal Einrichtung. Grundlage für diesen Schritt war die Übernahme der Möbelfabrik Espelkamp. Auch den Schritt zur Produktion von Fliesen und Keramik beschritt Rosenthal, allerdings nicht auf dem Wege einer Eigenproduktion, sondern in Form einer Vergabe der ersten Rosenthal-Lizenz im Jahr 1988.

In den folgenden Jahren werden alle zu Rosenthal gehörenden Bereiche weiter ausgebaut und die Internationalisierung vorangetrieben. Große Erfolge kann dabei nicht nur die Marke Rosenthal selbst feiern, sondern auch die Marke Rosenthal Einrichtung, die im Jahr 2000 sogar die Ehre hat, die Repräsentativ-Räume im Deutschen Bundestag auszustatten.

Im Zuge dieses Erfolges gründet das Unternehmen im Jahr 2004 die Marke Rosenthal Home Designs, um auch den Weg in die Innendekoration seiner Kunden zu finden. Im Jahr 2009 übernimmt der italienische Konzern Sambonet Paderno Industrie das Unternehmen, das fortan Rosenthal GmbH heißt.

2

Luxus und Perfektion – Rosenthal und Versace

Die Ansprüche, die das Unternehmen Rosenthal an seine eigenen Produkte stellt, sind nichts geringeres als die Kombination von Perfektion und Schönheit. Wichtig ist dabei zeitgenössisches und innovatives Design in allen Sortimentsbereichen, das aber auch Ästhetik, Luxus, Lebensart und Lifestyle ausstrahlt.

Zum Ausdruck kommt dieses Ziel besonders in der Auszeichnung einer Zusammenarbeit mit der italienischen Designermarke Versace. Diese Luxusmarke steht wie keine andere für Hochwertigkeit, Internationalität, Innovation und Luxus. Seit über 20 Jahren funktioniert diese Zusammenarbeit auf höchstem Niveau hervorragend und bringt Geschirr in traumhaften Designs und höchster Qualität zum hervor.

Maria – große Liebe und Erfolg von Rosenthal

Maria, das ist der Name des erfolgreichsten und beliebtesten Porzellanservices aus dem Hause Rosenthal, das bis heute traumhafte Eleganz und zeitlosen, klassischen Stil vereint. Auf den Markt kam dieser Verkaufsschlager mit Tradition bereits im Jahr 1916, Namenspatin war die Ehefrau und große Liebe des Firmengründers Philipp Rosenthal. Vielleicht ist diese Namensgebung daher auch der Grund, warum dieses in schlichtem Weiß erstrahlende Service besonders bei Hochzeiten und auch als Hochzeitsgeschenk beliebt ist, aber natürlich verleiht es auch bei anderen festlichen Anlässen jeder Tafel Glanz und Stil.

 

Rosenthal heute

Die Rosenthal GmbH vereint heute verschiedene Marken und Linien unter ihrem Dach und bietet ein weitläufiges Sortiment, bei dem sich alles um Tisch- und Wohnkultur dreht. Neben Gläsern, Porzellan, Geschirr und Wohnaccessoires erfreuen sich auch Geschenkaccessoires von Rosenthal großer Beliebtheit.

Egal ob man auf der Suche nach hochwertiger Dekoration, Alltagsgeschirr oder einem Service und Gläsern für besondere Anlässe ist, Produkte von Rosenthal sind immer eine passende und stilvolle Lösung, an der man mit Sicherheit lange sein Freude haben wird.