Teilen

Heike Benzing von 4 Steps 4 Dogs

Zur Person:

4steps4dogs
  • Die Leidenschaft mit Menschen zu arbeiten, begleitet Heike Benzing seit ihrem Einstieg in das Berufsleben.
  • 1995 machte sie den Abschluss zur staatlich anerkannten Sport- und Gymnastiklehrerin. Als die Hunde in ihr Leben traten, war es um sie geschehen und sie absolvierte die Ausbildung zur zert. Tierpsychologin mit Fachrichtung Hund bei der ATN.
  • Nach dem Abschluss 2007 baute sie sich mit ihrer Hundeschule 4steps4dogs – Training für Mensch & Hund, ihr zweites Standbein auf. Heute hat das einst  zweite Standbein ihre komplette Aufmerksamkeit. Ihre Fachgebiete sind die Verhaltenstherapie, das Training am unerwünschten Jagdverhalten und mit großer Begeisterung das Dummytraining.
  • Es folgten weitere Fortbildungen bei Dr. Ute Blaschke-Berthold, welche Heike Benzing neue Sichtweisen aufzeigten und sie auf ihrem Weg sehr positiv prägten.
  • Heike Benzing gibt Seminare in Deutschland und der Schweiz und ist u.a. für die ATN AG CH als Referentin tätig. Seit August 2014 ist sie vom internationalen Berufsverband der Hundetrainer (IBH) anerkannte Referentin. Heike Benzing lebt mit ihrem Mann in der Nähe von Stuttgart. Zurzeit begleiten sie drei Golden Retriever: Tara (geb. 2005), Levin (Fieldtrial Rüde geb. 2011) und Sky (Fieldtrial Hündin geb. 2013).

„Je vielfältiger wir unsere Hunde belohnen, umso effektiver wird unser Training sein.“

Heike Benzing, 4steps4dogs.de

Heikes Tipps:

Heike BenzingBelohnungen müssen und sollten nicht ausschließlich aus Futter bestehen. Sondern viel mehr die aktuelle Motivation des Hundes treffen. Jedoch können wir auch bei der Präsentation von Futterbelohnungen kreativer werden. Wir 2-Beiner könnten sie werfen, verstecken, kullern, kegeln und ein- oder verpacken. Oder variieren Sie einmal in der Konsistenz von harten Knabbereien bis zum cremigen Schleckvergnügen für Ihren Hund.

Unser 4-Beiner hat den Vorteil, dass er dem Futter mal hinter her hetzen darf, mal aus der Luft fangen kann, es suchen oder belauern darf, eingepacktes Futter mit Leidenschaft zerrupfen darf oder natürlich auch ganz ruhig bei Ihnen aus der Hand fressen darf.

Es gibt viele Spielsachen die man mit Futter befüllen kann. Manche Spielsachen eignen sich im gefüllten Zustand sehr gut zum einfrieren und können dem Hund in gefrorenem Zustand dargereicht werden. Somit ist der Hund länger beschäftigt. Dies ist eine schöne Variante wenn stressigen Situationen für den Hund anstehen, wie bspw. wenn Besuch kommt oder auch an Silvester. Als Basis für die Füllungen nehme ich gerne Hüttenkäse, den ich dann mit Leberwurst oder geriebenen Apfel verfeinere.

Sie könnten auch mal eine Leckerei in Zeitungspapier einpacken und dieses Geschenk dann in eine Papierrolle stecken. Ihr Hund wird eine Freude daran haben das Geschenk zu rupfen und dann noch im Anschluss zu genießen.

Größere und runde Kekse eignen sich hervorragend zum entlang kullern auf Wegen, so dass der Hund dem Futter mal hinter her jagen darf. Auch Käse-Bäume sind hoch im Kurs bei den Fellnasen. Einfach mal kleine Stücke Käse in die Baumrinde verstecken und den Hund suchen lassen.

Entdecken Sie hier ein tolles Rezept von Hunderosa

hundelollies

Silvana Brangenberg von Kalte Schnauze Blog

Silvana Brangenberg von kalteschnauze-blog.de

„Beim Wandern mit Hund ist nicht nur auf eine ausgewogene Ernährung des Vierbeiners zu achten. Wichtig ist, Wanderstrecken der Fitness seines Hundes anzupassen und ihm während der Wanderung ausreichend Wasser und Pausen anzubieten. Denn für ein gemeinsames Abenteuer in der Natur gelten Rücksichtnahme,Vertrauen und Spaß gleichermaßen. Auf meinem Kalte Schnauze Blog gibt’s Wandertipps, Urlaubsberichte, Bilder und Geschichten rund um den Hund.“

Silvana Brangenberg, kalteschnauze-blog.de

Familie Heuser von Herr Bohne vom Land

Herr Bohne vom Land

„In unserer Familie bilden Kind und Hund die perfekte Einheit. Mit viel Fingerspitzengefühl haben wir unseren „Herr Bohne“ an das neue Mitglied im Rudel gewöhnt und ganz langsam sind das einstige Babymädchen und der Mischlingshundeherr, der zuvor als Straßenhund in Rumänien lebte, zu einer unzertrennlichen Einheit zusammen gewachsen. Heute hilft unser vier Jahre altes Mädchen ganz selbstverständlich bei der Pflege und Fütterung ihres vierbeinigen Freundes mit. Ganz stolz ist sie, wenn sie den Futternapf zusammen stellen darf und Herr Bohne nimmt glücklich und mit ganz viel Vorsicht gerne jedes Leckerli seiner Freundin. Gemeinsam nascht es sich eben am Schönsten. Mehr über die Vereinbarkeit von Kind, Hund und dem Leben auf dem Land erzählen wir auf unserem Blog.“

Familie Heuser, herr-bohne.vom-land.de

Lara van Oost von Dogs Finest

Dogsfinest

„Auch Hunde naschen gerne! Deshalb sollte ein gesundes Leckerli gut ausgewählt oder am besten selbst gebacken werden. Die Auswahl der Zutaten für einen leckeren Hundekeks richtet sich nicht nur nach dem Bedürfnis des jeweiligen Vierbeiners, sondern auch nach seinen Vorlieben. Inhaltsstoffe wie Rote Beete und Bananen oder auch Ingwer und Basilikum sind gesund, schmecken aber nicht jedem Leckermaul. Für den ersten selbst gebackenen Hundekeks empfehlen sich Haferflocken und Bio-Leberwurst. Dieser Kombination kann nur selten ein Hund widerstehen!“

Lara Van Oost, Dogsfinest.de

Knut von Knuts Blog

knuts blog

„Ich liebe Backen. Leider ist es nicht so einfach auch geeignete Hunde-Leckerli Backrezepte zu finden. Besonders, wenn man als Vierbeiner wie ich, gerne alles frisst, aber leider nichts verträgt.
Die Rezeptsammlung von Westwing bietet tolle Backideen für jeden Hund. Gerade in der Weihnachtszeit macht das Backen doppelt so viel Spaß. Wenn Frauchen neben ihren klassischen Vanille Kipferl auch mal etwas für mich ausprobiert.
Den treuen Back-Gehilfen auf vier Pfoten gibt’s umsonst dazu!“

Knut, Knuts-Blog.de

Stephan Mißling von Alles für Hunde

Alles für Hunde

„Alles Für Hunde – Toller Hundeblog mit Herz & Schnauze! Inklusive Hunderatgeber mit individuellen und wichtigen Inhalten rund um das Thema Hund – dem besten Freund des Menschen. Sinnvolle Tipps und weitreichende Informationen über die Gesundheit unseres geliebten Vierbeiners.“

Stephan Mißling, www.alles-fuer-hunde.info

Elisa Lange von Langeleine Hundetraining

langeleine

„Der richtig leckere Hundekeks hilft beim Training mit positiver Verstärkung bei sehr vielen Hunden weiter – besonders für Hunde mit Unverträglichkeiten ist das Selbstbacken eine super Alternative.“

Elisa Lange, Langeleine-Hundetraining.de

Anne Klose & Antje Thiele von Hansehund

4steps4dogs

„Ausgewogene Ernährung für Hunde ist uns sehr wichtig, abwechslungsreich sollte sie dazu sein. Wir erleben grade in unseren Welpengruppen, dass die Neu-Hundebesitzer sehr verunsichert sind, was sie überhaupt füttern sollen. Unsere Devise lautet, nicht das Bauchgefühl in Bezug auf was richtig oder falsch ist zu verlieren und vor allen Dingen keine Angst vorm Ausprobieren zu haben. Dazu motivieren wir die Hundebesitzer, darauf zu achten, dass so wenig wie möglich Zucker und Getreide im Futter beigemischt und der Fleischanteil hoch ist.“

Anne Klose & Antje Thiele, Hansehund.de

Johanna Creutzberg von Haustier Sprechstunde

Haustier Sprechstunde

„Das Verhalten eines Hundes (Haustieres) spiegelt in 1. Linie die Probleme seiner/s Menschen, allerdings kann eine inadäquate Ernährung zusätzliche Probleme schaffen, unter denen vor allem das Tier selbst, aber auch die anderen Lebewesen leiden, zu denen er gehört.
Deshalb ist es eminent wichtig, bei Verhaltens-Auffälligkeiten und/oder -Störungen die Art und Weise der Fütterung, die Zusammensetzung usw. zu prüfen, bestenfalls mit Hilfe eines Profis, denn oft genug zeigt sich, dass eine Futterumstellung schon Er-leichter-rung im Miteinander bringen kann.“

Johanna Creutzberg, Haustier-Sprechstunde.de

Sascha Jenzewski von Das Hundezentrum

Das Hundezentrum

„Futter & Leckerchen sind nicht nur als punktuelle Belohnung für den Hund unverzichtbar. Auch wenn der Hund aufgrund von zu vielen Umweltreizen gestresst wird, ist Futter ein Hilfsmittel für den Hund den Stress abzubauen. Ähnlich wie bei uns Menschen baut auch der Hund Stress über den Kaumechanismus ab. Sie kennen sicherlich Menschen die in stressigen Situationen auf einem Kugelschreiber oder ihren Fingernägeln kauen. So verhält es sich auch bei unseren Hunden. In stressigen Situationen benötigen sie etwas zum kauen. Lassen Sie also Ihren Hund seinen Stress bei sich abbauen indem Sie es ihm ermöglichen, bzw. Ihren Hund dazu anleiten, sich Futter bei Ihnen abzuholen. Erfährt Ihr Hund das er in stressigen Situationen Sie aufsuchen kann um seinen Stress abzubauen, so wird es ihn in Zukunft eher zu Ihnen hin treiben, statt von dem auslösenden Reiz zu flüchten oder anderweitig mit ihm umzugehen.
Sollte Ihr Hund so stark gestresst sein, dass selbst der Stressabbau über den Kaumechanismus nicht abzubauen ist, so bringen Sie Ihren Hund in Bewegung. Laufen Sie mit ihm, bringen Sie ihn dazu sich schnell mit Ihnen zu bewegen. Der Bewegung hilft großen Stress abzubauen bis diese soweit reduziert ist, dass der restliche Stress wieder über den Kaumechanismus abzubauen ist.“

Sascha Jenzewski, Das-Hundezentrum.de

Ilka Schumacher von Hundeschule Symehu

Hundeschule Symehu

„Gutes Verhalten mit gutem Geschmack verstärken, ohne Gluten- und Geschmacksverstärker!
Das heißt aber nicht, dass Futterbelohnung allein ein ausreichender Verstärker im Training ist. Selbst meine ewig hungrige Labrador Hündin lässt die Leberwurst am Mäuseloch kalt, denn intrinsische Motivation ist immer stärker, das kennen wir
doch nur zu gut von uns selbst ;-)“

Ilka Schumacher, Hundeschule-Symehu.de

Karina Kireth von Tierheilpraxis Kireth

Tierheilpraxis Kireth

„Ich bin seit 2011 als Tierheilpraktikerin tätig. Es liegt mir sehr am Herzen, die Tierhalter aufzuklären, v.a. was die gesunde Ernährung ihrer Vierbeiner angeht. Leider wissen viele Menschen nicht, wie sie ihr Tier artgerecht ernähren können. Doch die Voraussetzung für ein langes Leben und gute Gesundheit ist eine möglichst natürlich Ernährung. Dazu gehören selbstverständlich auch gesunde Leckerchen!
Deshalb rate ich Tierhaltern immer, die Ernährung Ihres Lieblings selbst in die Hände zu nehmen. Eine ausgewogene Ernährung und dazu selbst gebackene Leckerchen mit natürlichen Zutaten sind eine optimale Grundlage für ein langes, gesundes Leben ihres Tiers!“

Karina Kireth, Tierheilpraxis-Kireth.de

Anne Rassner von Maditas Haus

Maditas Haus

Beef-Bällchen

100g Rindergulasch
1 Karotte
1 Ei
1 El Olivenöl
200g Dinkelmehl
– Das Rindfleisch pürieren und die Karotte fein reiben. Das Püree in eine Schüssel geben und mit den restlichen Zutaten vermischen. Aus dem Teig kleine Kugeln formen. 45 min bei 180C backen.

Anne Rasser, maditas-haus.blogspot.de

Lassen Sie sich von unserem E-Book inspirieren

Download E Book

Diese Sales starten heute

Kommende Sales