Saunatuch

Saunatuch

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingSaunatuch-Guide

Warme Luft und herrliche Aromen – für viele ist die Sauna Entspannung pur! Damit die Sauna aber auch wirklich das Wohlbefinden steigert, muss man die Basics des Saunierens beherrschen. Eintrittskarte in die Welt der Sauna ist das Saunatuch. Denn dieses müssen Sie auf Schritt und Tritt dabei haben. Es sitzt sich auf einem Handtuch auch deutlich angenehmer. Ebenso für die Wege zwischen den einzelnen Saunen können Sie sich mit dem Saunatuch schützend einhüllen.

Unsere Mission bei Westwing ist es, Sie täglich neu zu inspirieren und Ihnen dabei tolle Wohnideen und Styles zu verraten. Aber nicht nur wunderbare Möbel und tolle Einrichtungsgegenstände sind wichtig, damit Sie sich wohlfühlen. Auch Tipps und Tricks für ein angenehmes Leben liegen uns bei Westwing am Herzen, dazu gehört auch der Saunagang. Und mit einem Saunatuch – sei es für Ihre Sauna in den eigenen vier Wänden oder eine öffentliche Sauna – können Sie dem Stress des Alltags entkommen, können so richtig entspannen und sorgen für eine gute Gesundheit vor.

Saunatuch – was macht es aus?

Wer in die Sauna will, braucht keine Badehose, aber ein Saunatuch! Das Saunatuch ist aber nicht nur dazu da, sich in der Sauna vor fremden Blicken zu schützen, sondern hauptsächlich soll es den Schweiß aufsaugen. Denn wenn das Holz der Sauna vom Saunatuch geschützt wird, bleibt es trocken und hygienisch. Sonst wäre die Sauna bald mehr gesundheitsschädlich als gesundheitsfördernd. Ein absolutes Muss ist daher ein saugfähiges Saunahandtuch.

Setzen Sie farbige Highlights!

In der Sauna ist das Tuch oft Ihr einziger dekorativer Begleiter aus Stoff. Man erblickt das Saunatuch in gedeckten Farben wie Weiß, Braun oder Beige. Peppen Sie Ihren Saunabesuch etwas auf und wählen Sie knalligere Töne! Für Saunatücher gibt es nicht nur die zurückhaltenden Farben. Auch Rot, Türkis, Gelb oder Blau können für optische Highlights beim entspannten Saunieren sorgen.

Saunatuch – welche Faser?

Saunatücher müssen dick und flauschig sein, noch mehr als andere Handtücher. Das ist am besten mit Frottier! Aber wussten Sie, dass es einen Unterschied zwischen Frottier und Frottee gibt? Frottier entsteht durch eine spezielle Webtechnik und ist wesentlich dicker, während Frottee durch Schlingengarn seine Schlingen bekommt. Deshalb kaufen Sie besser Frottierwaren aus hochwertigem Baumwoll-Frottier.

  • SaunatuchMicrofaser ist eine synthetische Faser, die extrem saugfähig, schnelltrocknend und kuschelweich ist. Für alle, die nichts dagegen haben, synthetische Fasern an sich heran zu lassen, ist als Material für den Saunatuch Microfaser in jeder Hinsicht ideal. Denn während herkömmlicher Frottee lange zum Trocknen braucht und schon mal nach einem halben Saunatag völlig durchnässt sein kann, hält das Microfaser-Sauantuch jeder Belastung stand.
  • Saunalaken, meist sehr dünne Saunatücher aus Leinen, sehen zwar stilvoll aus und fühlen sich herrlich angenehm an – trotzdem sind sie vielleicht nicht die besten Saunahandtücher. Denn sie sind zu dünn, und weichen schnell durch, weswegen sie als Saunahandtuch eher ungeeignet sind.
  • Baumwolle: Für alle, die es etwas natürlicher wollen: Die gute alte Baumwolle wird auch gerne in Saunatüchern verarbeitet. Saunatücher aus reiner Baumwolle sind besonders flauschig und geben daher ein super schönes und angenehmes Gefühl an die Haut ab. Durch den Naturstoff Baumwolle sind sie zudem sympathisch zur Haut und dabei sehr saugfähig.
  • Doubleface wird ein Handtuch dann genannt, wenn es auf der einen Seite eine andere Farbe oder Struktur aufweist als auf der anderen. So weiß man immer, auf welche Seite man sich gesetzt hat, und welche Seite auf das Holz kommt.

Saunatuch – welche Form?

Ein Saunatuch muss groß sein, damit es die gesamte Fläche unter dem Körper schützt. Vor allem, wenn man sich in der Sauna gerne auf das Handtuch legt, muss es mindestens Körperlänge betragen. Ein einfaches Badetuch oder Duschtuch ist da oft zu klein, ein Strandtuch könnte schon eher passen, muss aber auch entsprechend saugfähig sein. Am besten ist es, nicht nur normale Handtücher, sondern auch extra Saunatücher zu haben!

Den Bademantel Damen oder den Bademantel Herren ersetzt ein Saunakilt vielleicht nicht. Dieser ist nämlich ein Saunatuch, das mit einem Gummizug um die Hüfte geschlungen werden kann und so zwar viel Privatsphäre bietet, aber trotzdem nicht nach dem Abkühlen warm hält. Auch ein Saunahandtuch ersetzt der Saunakilt nicht, weil er zu klein ist, um den gesamten Sitzplatz abzudecken. Als Extra-Accessoire ist der Saunakilt jedoch eine Überlegung wert.

Ein Saunatuch gibt es oft im Set, passend zu den Farben und Motiven anderer Handtücher, zum Beispiel von Möve oder Cawö. So kann man Badetuch, Waschlappen, Bademantel und Saunahandtuch zusammenpassend kaufen. Das sieht gleich noch viel schöner und entspannender aus und man hat immer alles parat. Wohnen und Relaxen macht erst mit den richtigen Accessoires Spaß!