Scharniere

Scharniere

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingScharniere-Guide

Sie haben viele Türen in Ihrer Wohnung, vielleicht auch den ein oder anderen Schrank mit Tür oder auch alte Truhen, Kisten oder ausrangierte Lederkoffer zur Dekoration? Dann wissen Sie vielleicht auch schon, worauf wir hinauswollen: Genau, auf Scharniere! Denn ohne ein Scharnier würde die gesamte Mechanik von Schranktüren, Zimmertüren, Koffern oder Truhen mit Deckel nicht funktionieren. Auch Ihr kleiner Kosmetikkoffer funktioniert nur dank der Scharnier-Technik!

So werden Scharniere zu einem unabdingbaren Gegenstand zu Hause und gehören wahrlich zu den Zubehör-Elementen, die man eigentlich immer im Haus haben sollte. Denn wenn ein Scharnier dann doch mal kaputt geht, muss ein Ersatz her, damit die Mechanik von Türen und Co. auch weiterhin funktioniert.

Was gibt es für Scharniere?

Natürlich kann man nicht immer das richtige Scharnier parat haben, aber wenn es sein muss, muss man sich das richtige holen können. Wir haben deshalb zusammengefasst, welche Scharniere sie üblicherweise finden können:

  • Selbstschließendes Scharnier: Haben Sie eine Schranktür, die sich nach dem Öffnen wieder von allein schließt, sobald man die Tür loslässt? Dann haben Sie auch selbstschließende Scharniere! Denn ohne diese speziellen Scharniere würde sich keine Tür von allein schließen.
  • Topfscharnier: Ein Topfscharnier unterscheidet sich im dem Sinne von einem normalen Scharnier, dass ein Scharnier-Teil wie eine Art Topf in den Rahmen oder in die Seitenwand des Schranks eingelassen wird. Diese Scharniere kommen häufig bei Kleiderschränken zum Einsatz. Weiterhin ist ein Topfscharnier ein von außen nicht sichtbares Scharnier.
  • Einbohrband: Das Einbohrband ist ein Scharnier, welches recht häufig zum Einsatz kommt. Die Bolzen dieser Scharniere werden in die Tür und in den Türrahmen geschraubt, um der Tür den benötigten Halt zu geben. Wenn Zimmertüren mit Einbohrbändern versehen sind, dann lassen sie sich ohne weiteres aus dem Rahmen hängen.
  • Glastürscharnier: Scharniere in Holz oder Metall zu bohren ist kein Problem, doch was ist, wenn die Zimmer- oder die Schranktür aus Glas sind? Mit dem richtigen Scharnier auch kein Problem, denn es gibt spezielle Glastürenscharniere. Mit einer Schraube wird das Scharnier an die Glastür geschraubt, ohne dass in die Glastür gebohrt werden muss.
  • Filmscharniere: Essen Sie hin und wieder ein Tic Tac oder haben Sie auch Frischhaltedosen zu Hause? Dann kennen Sie auch das Filmscharnier, denn überwiegend Kunststoffdosen sind mit dieser Art von Scharnier verbunden. Bei einem Filmscharnier handelt es sich meist um eine geknickte, dünnwandige Verbindung, die auf Grund ihrer Biegsamkeit eine Bewegung der beiden Teile ermöglicht.

Die meisten dieser Scharniere gibt es auch in verschiedenen Erscheinungsformen und aus verschiedenen Materialien. So gibt es zum Beispiel Scharniere, die verzinkt sind, sowie Scharniere aus Edelstahl oder Messing. In einem guten Baumarkt-Sortiment finden Sie meist genau die richtigen Scharniere, die nicht nur von der Größe und dem Material her passen, sondern auch von der Qualität her.

Was ist der Unterschied zwischen einem Scharnier und einem Band?

Bänder und Scharniere unterscheiden sich im Hinblick auf ein Merkmal. Ein Band besteht – im Gegensatz zu einem Scharnier – aus zwei voneinander abtrennbaren Teilen. Wenn eine Tür also mit Bändern am Rahmen befestigt ist, lässt sich diese Tür jederzeit und ohne Probleme aushängen.

Was ist der Unterschied zwischen einem Möbelscharnier und einem Türscharnier?

Wie die Namen dieser Scharniere schon besagen, sind Möbelscharniere die Scharniere für Möbel, das heißt für Schranktüren und ähnliches; und ein Türscharnier ist das Scharnier für Zimmertüren. Die Scharniere, die für Möbel wie beispielsweise Kleiderschränke, Küchenschränke oder Sideboards verwendet werden sind oftmals Topfscharniere, die man dann von außen nicht sieht, was die Optik der Möbel nochmal verschönert.

Bei den Scharnieren für Türen gibt es unzählige Scharnier-Modelle, bei der man auch schnell den Überblick verlieren kann. Achten Sie hier nur darauf, dass Sie ein solches Scharnier wählen, dass sich die Tür aushängen lässt. Dies kann in einigen Situationen wie beispielsweise zum Abschleifen der Holzdielen sehr nützlich sein.

Was soll man machen, wenn es quietscht?

Sie sind alleine zu Hause, liegen gemütlich auf dem Sofa und lesen ein spannenden Krimi und plötzlich quietscht die Wohnzimmertür. Eine schon recht unangenehme Vorstellung, auch wenn man weiß, dass lediglich ein kleiner Windstoß der Tür einen kleinen Stoß verpasst hat.

Doch was kann man gegen quietschende Türen tun – denn in vielen Situationen stört das Quietschen ungemein! Zunächst sollten die Türen ausgehängt werden, um besser an die Scharniere zu kommen. Dann können entweder harte Geschütze wie Maschinenfett aufgefahren werden oder eben bekannte Hausmittelchen wie beispielsweise Margarine. Wenn die Tür dann wieder eingehängt wird, können Sie sicher sein, dass die Scharniere Ruhe geben!

Scharniere: Oft vergessen und doch so wichtig

Unternehmen Sie etwas, öffnen Sie beim Ankleiden den Kleiderschrank und die Schmuckschatulle, die Kommode für die Schuhe und am Ende die Haustür zum Verlassen der Wohnung – ohne Scharniere würden all diese Dinge nicht so einfach funktionieren. Oft sind wir uns der Auswahl und dem Sortiment der Scharniere als Zubehör für Türen und Schränke gar nicht bewusst, obwohl diese so wichtig für unseren Alltag sind. Aus Kunststoff oder Edelstahl gefertigt, ohne Scharniere wäre unser Alltag um einiges beschwerlicher!