Schlafzimmer gestalten

Schlafzimmer gestalten

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingSchlafzimmer gestalten-Guide

Das Schlafzimmer gestalten – eine schwierige Aufgabe! Auf der einen Seite droht die Gefahr eines spießigen Eiche-komplett-Schlafzimmers mit zwar viel Stauraum, aber auch viel Langeweile, auf der anderen Seite droht der gewollt intime Schlafraum, dessen wirkliche Atmosphäre von zu viel promiskuitivem Rot niedergeschmettert wird. Was also tun zwischen Skylla und Charybdis? Wir geben wertvolle Tipps zum Schlafzimmer Gestalten!

Schlafzimmer gestalten – und jetzt?

Schlafzimmer feminin gestalten

Einer der ultimativen Deko-Tipps, der besonders fürs Schlafzimmer gilt ist: Im Kontext einrichten, nicht zusammenwürfeln! Nur allzu leicht ist es, einen romantischen Himmel über das vorhandene Katalog-Bett zu hängen, einen Kleiderschrank vom Flohmarkt zu besorgen, das Schlafzimmer mit Wäschebox und Unterbettkommode zu füllen und dann noch zu versuchen, mit ein paar zufälligen Deko-Artikeln und persönlichen Trophäen eine private Note in das Schlafzimmer zu bringen. Dass das leicht schief geht, liegt eigentlich auf der Hand. Deshalb sollte man sich vorher ein stimmiges Konzept überlegen, und das dann rigoros durchsetzen. Und wenn das Hundewelpen-Bild noch so süß ist – solange man das Schlafzimmer nicht im Plüschtier-Look gestalten will, muss es gehen!

Schlafzimmer mit Bett und Möbeln gestalten

Hier haben wir einige Themenvorschläge, und geben Tipps, wie man das Schlafzimmer von der Nachttischleuchte über den Schminktisch, Sitzbank und die Bettwäsche 155×220 cm bis hin zum Boxspringbett gestalten kann! Auch die verschiedenen Stil mit passenden Möbeln stellen wir gerne vor – Kleiderschrank Landhausstil, Shabby Chic Kommode, Indurstrial Stuhl und und und.

Schlafzimmer gestalten: Modern

Beim modernen Schlafzimmer gestalten geht es hauptsächlich um Einfachheit. Hier wird auf klare Linien, Formen und eher wenig Einrichtung gesetzt. Dass dieser Look auch in Ihrem Schlafzimmer funktioniert, haben wir hier für Sie ein paar Tipps an die Sie sich halten können. Setzen Sie bei Ihrer Wandfarbe auf dezente Farben wie Weiß-und Grautöne. Dazu können Sie auch noch eine auffälligere Akzentfarbe wählen, die nicht nur einen tollen Gegensatz zu der dezenteren Wandfarbe bildet, sondern dem Schlafzimmer auch das gewisse Etwas verleiht. Die Akzentfarbe können Sie ganz nach Ihrem Geschmack wählen – Blau- und Rottöne sind hier sehr beliebt – und beispielsweise bei Ihrer Bettwäsche einsetzen. Bei der modernen Schlafzimmer Gestaltung ist weniger mehr – und das gilt nicht nur für die Farbe bei der Wandgestaltung, sondern auch bei der Einrichtung mit den Möbeln. Das moderne Schlafzimmer besticht dadurch, dass es sehr aufgeräumt wirkt. Dies bedeutet, dass das Zimmer keinesfalls zu vollgestellt sein sollte. Wählen Sie die benötigten Möbel wie Bett, Nachttisch, Kommode und Kleiderschrank im geradlinigen, modernen Design und verzichten Sie auf verschnörkelte Verzierungen. Die Dekoration des Schlafzimmers ist sehr wichtig, da sonst der Raum schnell ungemütlich und leer wirken kann. Dekorieren Sie Ihre Wände mit Spiegeln und Bilderrahmen. Moderne Kunstwerke passen ebenfalls toll in die Einrichtung des Zimmers. Mit LED Spots können Sie für schöne Lichtakzente und warme Beleuchtung sorgen.

Must-Have: Deko-Kissen auf dem Bett.

No-Go: Bunte Vorhänge.

Schlafzimmer gestalten: Französisch

Das französische Schlafzimmer ist für viele der Inbegriff von Romantik. Symbol dafür ist das französische Bett, dessen eher schmale Liegefläche voraussetzt, dass sich zwei Personen ohnehin so nahe sein wollen, dass mehr Platz gar nicht notwendig ist. Ein französisches Bett ist gedrechselt, lackiert und schön verziert. Das Betthaupt ist oft mit einem edlen Stoff gepolstert und abgesteppt. Dazu passen eine zart geblümte oder gestreifte Tapete an der Wand, Vasen aus Porzellan mit frischen Blumen, Nachttische aus Schmiedeeisen und schöne Kommoden. Die richtigen Farben, um das Schlafzimmer französisch zu gestalten, sind Weiß, Creme oder Vanillegelb, dazu Lavendel, Zartrosa oder Bleu, Akzente gibt es in Silber oder Gold.

Must-Have: Ein Kronleuchter!

No-Go: Ein Schranksystem.

Schlafzimmer gestalten im französischen Look

Schlafzimmer gestalten: Orientalisch

Orientalische Schlafzimmer sind bunt, lebhaft und geheimnisvoll. Auf viele üben sie einen besonderen Zauber aus. Um das Schlafzimmer orientalisch zu gestalten, bieten sich Stoffe mit starken Farben und Mustern an. Pink, Orange, Grün und Rot strahlen Lebensfreude und Kraft aus. Durchsetzt sind diese Stoffe mit Gold oder anderen Metallic-Tönen. Vasen oder Laternen aus Messing und Zinn passen dazu perfekt. Während man das Bett selbst vor lauter bunten und Kissen und Decken kaum sieht, wird der Blick auf das Betthaupt gelenkt: Dort prangt ein kostbarer Betthimmel vor einer farblich abgesetzten Stelle oder ein paar orientalischen Fliesen. Der typisch orientalische Torbogen sowie Schnitzereien von Tieren und Pflanzen zieren die Möbel.

Must-Have: Warmes, gedimmtes Licht von Kerzen, Laternen oder Wandleuchten.

No-Go: Ein Fernseher.

Schlafzimmer gestalten im asiatischen Look

Schlafzimmer gestalten: Asiatisch

Ein Schlafzimmer asiatisch zu gestalten, kann leicht daneben gehen. Erstens wird die Farbe Rot in dieser Hinsicht ziemlich überbewertet und zweitens ist „Asien“ gar keine genaue Beschreibung. Indische Deko unterscheidet sich von der japanischen wie Tag und Nacht. „Asiatisch“ ist deshalb eine westliche Vorstellung – und deshalb per se un-asiatisch. Das heißt aber nicht, dass man gleich verzweifeln muss. Elemente wie eine reduzierte Farbpalette, schlichte Formen und eine meditative Atmosphäre entsprechen am besten japanischen Einrichtungsideen. Und diese verstecken jeglichen Besitz hinter praktischen Shoji-Wänden, belegen den Boden mit Matten aus Tatami-Stroh und ziehen ein schlichtes Futon jedem anderen Bett vor. Wer sich traut, kann sich an die Gestaltungsprinzipien des Feng Shui wagen.

Must-Have: Ein Bild des berühmten Katsushika Hokusai!

No-Go: Ein Katana.

Schlafzimmer gestalten im asiatischen Look

Schlafzimmer gestalten: Industrial

Der Industrial Style ist im Endeffekt nicht schwer, aber der Teufel steckt im Detail. Wer verschiedenes Metall wie Eisen, Stahl, Edelstahl, Kupfer, Messing, Aluminium und Chrom gedankenlos durcheinander würfelt, hat schon mal verloren. Wer zwar ein Massivholzbett besorgt hat, das aber lackiert ist, auch. Es braucht ein feines Auge, um Grau von Greige zu kennen, Schwarz von Anthrazit und Weiß von „Whitewash“! Und wer keine Ziegelwand zu Hause hat, muss sich eben damit begnügen, die Wände mit Altholz zu pflastern. Aber solange sich die Nachttisch-Platte auf einer Nähmaschine des späten 19ten Jahrhunderts wiederfindet, der Kleiderschrank aus ein paar geschweißten Metall-Schubladen besteht und sich keine Kinkerlitzchen wie seidige Stoffe oder Blumen im Schlafzimmer finden, ist man auf dem richtigen Weg!

Must-have: DIY-Möbel aus gefundenen, zweckentfremdeten oder recycelten Materialien!

No-Go: Bettwäsche mit lustigen Sprüchen.

Im Industrial Look das Schlafzimmer gestalten

Weitere Themen, um das Schlafzimmer zu gestalten, sind der Vintage-Stil, der Shabby Chic, der Retro-Look und die Natur-Idylle. Aber wie immer Sie auch ihr Schlafzimmer gestalten, entscheiden Sie sich für ein Design und stimmen sie die anderen Ideen, die Farbe und die Möbel darauf ab. Dann fällt das Einrichten zwar etwas schwerer, das Ergebnis ist aber umso überzeugender!

Schlafzimmer gestalten: Farbe

Denken Sie nicht zuletzt auch an die Farbe der Wände beim Schlafzimmer gestalten! Die Wandfarbe im Schlafzimmer kann einen entscheidenden Einfluss auf den Wohlfühl-Faktor Ihres Raums haben. Je nach Auswahl des Farbtons verleiht dieser Ihrem Schlafzimmer einen anregenden, beruhigenden oder energetischen Charakter.

Lassen Sie sich von unseren Farb-Ideen inspirieren und erfahren Sie, welche Auswirkung sie auf das Raumklima haben. So können Sie Ihr perfektes Schlafzimmer gestalten:

  • Rot: Rot steht für Romantik und Leidenschaft! Passend also für’s Schlafzimmer? Dezent eingesetzt: Ja! Ein tiefes Rot kann Wärme spenden, während ein knalliger Ton leicht zu Unruhe und Gereiztheit führt.
  • Rosa: Rosa ist sanft, zart und laut Farb-Experten wunderbar geeignet, um eine beruhigende Schlaf-Atmosphäre zu erzeugen.
  • Grün: Mit schönen Grüntönen an den Wänden spendet Ihr Raum Ruhe und Entspannung. Diese Farben sind daher ideal für die Schlafzimmer Gestaltung.
  • Erdtöne: Farben wie Ocker, Beige und Siena schaffen eine gemütliche Atmosphäre und geben ein Gefühl der Sicherheit.
  • Gelb: Ein Schlafzimmer gestalten – mit Gelb? Wir sagen: sonnig und positiv! Allerdings hat Gelb auch eine geistig anregende Wirkung und sollte daher nur in sanften Tönen rund um’s Bett verwendet werden.

Ein kleiner Tipp zum Schluss: Denken Sie bei der Wahl Ihrer Wandfarbe auch an Ihre bereits vorhandenen Möbel und Deko-Artikel. Um einen Raum zum Wohlfühlen, Wohnen und Schlafen zu schaffen, sollten am Ende alle Farben und Materialien ein einheitliches und stimmiges Bild ergeben.

Viel Freude beim Schlafzimmer gestalten!

Alles fürs Schlafzimmer gestalten online kaufen? So funktioniert Westwing: