Sonnenliege

Sonnenliege

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingSonnenliege-Guide

Sommer, Sonne, Sonnenschein – bei den meisten von uns weckt diese Wortkombination den Wunsch und die Erinnerung an blaues Wasser, weiße Strände und Palmen. Bei den Erinnerungen an den letzten Sommerurlaub drängen sich sofort die vielen angenehmen Stunden des Relaxens auf einer Sonnenliege auf, aber dieses Feeling ist nicht explizit dem Sommerurlaub vorbehalten. Auch im heimischen Garten kann man auf einer Sonnenliege hervorragend entspannen und die Seele baumeln lassen.


Egal, ob für ein kurzes Mittagsschläfchen zwischendurch, zum Lesen des neuesten Romans oder Lieblingsbuches, zum Relaxen und Träumen oder einfach für ein Sonnenbad – eine Sonnenliege im Garten, auf der Terrasse oder gar auf dem Balkon ist ein absoluter Wohlfühlgarant. Da ist es kein Wunder, dass Sonnenliegen in vielen Outdoor-Bereichen zur Grundausstattung gehören, denn wer will nicht das kleine Stück Summerfeeling für sein Zuhause. Das Luxusmodell einer Sonnenliege bleibt dabei jedoch die gemütliche Hollywoodschaukel.

Sonnliege – Wer die Wahl hat….

Wer sich für die Anschaffung einer Sonnenliege für seine eigene kleine Wohlfühloase entscheidet, der steht einem riesigen Angebot gegenüber, das sich nicht nur Durch die Vielfalt an Formen und Ausstattungen, sondern auch durch die Palette an zur Herstellung verwendeten Materialien auszeichnet. Zuerst sollte man sich entscheiden, welche Art von Sonnenliege den persönlichen Bedürfnissen am ehesten entspricht und am besten in den heimischen Outdoor-Bereich passt. Eine Klappliege zum Beispiel hat den großen Vorteil, platzsparend verstaut werden zu können, wenn sie zusammen geklappt ist, was sich besonders gut für Terrasse oder einen Balkon eignet, wo das Platzangebot eher begrenzt ist. Eine Rollliege kann dagegen problemlos überall dort eingesetzt werden, wo sie gerade benötigt wird. In der Praxis hat das den Vorteil, dass man mit seiner Sonnenliege mobil ist der Sonne folgen kann, um nicht irgendwann im Schatten zu liegen.

Auch über die gewünschten Extras, wie verstellbare Lehnen, Getränkehalter, Rollen oder ein integriertes Sonnendach für den Kopfbereich sollte man sich vor dem Kauf Gedanken machen, schließlich möchte man seine persönliche Sonnenliege ja auch auf seine Bedürfnisse abgestimmt haben. In jedem Fall sollte die Sonnenliege jedoch wetterfest sein, damit sie nach einem plötzlichen Sommerregen nicht etwa Schaden nimmt, sondern am besten sofort wieder einsatzbereit ist.

Beim Material entscheiden die persönlichen Vorlieben und die bereits vorhandenen Gartenmöbel. Egal, ob man Naturprodukte wie Rattan oder Holz bevorzugt oder auf die Vorteile von Kunststoff setzt, fest steht, dass sich für jeden Geschmack die passende Gartenliege finden lässt.

SonnenliegenAuflagen für die Sonnenliege – Summerfeeling pur

Ob man sich für eine Sonnenliege aus Rattan, Polyrattan, Holz, Metall oder Kunststoff entscheidet, ist für den Liegekomfort nicht unbedingt entscheidend, denn dieser wird maßgeblich durch passende Auflagen bestimmt. Natürlich beeinflussen Extras wie verstellbaren Rückenlehnen, Armlehnen oder Kopfstützen den Komfort erheblich, aber das Finish bekommt eine Sonnenliege erst durch Polster und Auflagen  – denn wer will schon auf dem blanken Holz oder Kunststoff liegen?

Natürlich sorgen Auflagen und Polster auf einer Sonnenliege nicht nur für Liegekomfort, sondern sind gleichzeitig auch ein optisches Highlight. Es gibt sie in den verschiedensten Farben und Designs, wobei fröhliche und kräftige Sommerfarben sowie maritimes Design besonders stimmungsvolles Urlaubsfeeling in den eigenen Garten zaubern. Bei der Auswahl sollte allerdings außer auf die zur Sonnenliege passenden Maße auch darauf geachtet werden, dass sie aus einem strapazierfähigem und pflegeleichten Material sind. Auf diese Weise strahlen sie auch dann noch mit der Sonne um die Wette, wenn das gekühlte Getränk versehentlich verschüttet wurde, oder der kleine Snack zwischendurch Spuren hinterlassen hat.

Sonnenliege – Wohin damit bei Eis und Schnee?

So toll das Summerfeeling auf einer Sonnenliege auch ist, in Deutschland kommt irgendwann das kalte Erwachen – in Form von Herbst und Winter. Generell ist eine gute Sonnenliege aus wetterbeständigen Materialien gefertigt, sodass sie allen klimatischen Besonderheiten in Form von Regen, Wind oder heißem Sonnenschein gewachsen ist und daher im Sommer nicht jeden Tag und bei jedem Regenguss weggeräumt werden muss.

Im Winter ist der sommerliche Lieblingsplatz jedoch über Monate verwaist und sollte vor der Kälte und winterlichen Niederschlägen in Sicherheit gebracht werden, damit man im folgenden Sommer wieder viel Freude daran haben kann.

Schon beim Kauf sollte die Unterbringung bedacht werden, da klappbare Sonnenliegen deutlich weniger Platz benötigen und rollbare einfacher bewegt und verstaut werden können. Am besten bewahrt man seine Sonnenliegen geschützt auf, in der Garage, einem Schuppen, dem Keller, der Abstellkammer oder vielleicht auch auf dem Dachboden. Bevor sie für die kalte Jahreszeit eingelagert werden, sollten sie jedoch gereinigt und gepflegt werden. Am besten ist es, sie außerdem abzudecken und somit gegen Staub und Feuchtigkeit zu schützen.

Auch nach dem Winterschlaf sollte noch einmal überprüft werden, ob zusätzliche Pflege oder Reinigung der Sonnenliege notwendig ist, bevor der Startschuss für die nächste Sommersaison gegeben werden kann und es wieder heißt – Sommer, Sonne, Sonnenschein!