Spiegelschrank

Spiegelschrank

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingSpiegelschrank-Guide

Jeden Morgen sehen wir uns selbst im Bad ins Gesicht – zumeist im Spiegelschrank. In ihm verstauen wir all diejenigen Dinge, die wir täglich benötigen. Gerade in kleinen Badezimmern ist der Spiegelschrank ein wichtiger Stauraum, der prominent im Raum schwebt. Oft entscheidet das Maß über das Möbel, meist blickt hinter dem Spiegel ein schlichter weißer Kasten hervor. Das ist schade, weil wir jeden Morgen und Abend so viel Zeit im Bad verbringen.

Mit den richtigen Badezimmermöbeln kann aus jedem noch so kleinen Bad eine wahre Wohlfühl-Oase werden. Mit ein wenig Mut und geschickt ausgewählten Badaccessoires wird aus dem funktionalen Raum ein Lieblingsplatz. Im Westwing Magazin stehen viele verschiedene Einrichtungsstile zur Wahl, die man sich für die Neugestaltung des Bads zum Vorbild nehmen kann. Die tollen Designs in unseren Themen-Sales machen es schließlich möglich. Ein schöner beleuchteter Spiegelschrank kann auch der Anfang eines neuen Projektes sein.

Die Kombination von Spiegeln und Stauraum zu einem Spiegelschrank ist eine praktische Sache, die sich am häufigsten im Badezimmer finden lässt. Der Grund dafür ist einfach, denn in diesem Raum pflegen und verschönern wir uns, sodass ein Spiegel unerlässlich ist und außerdem Platz für Haarbürste, Zahnbürste und Zahnpasta, Make-Up, Cremes, Rasierzeug, Föhn, Accessoires und zahlreiche andere Dinge benötigt wird. Ein Spiegelschrank vereint diese Bedürfnisse und ist gleichzeitig auch stilvolles Highlight im Raum, der durch die großen Spiegelflächen automatisch optisch heller und größer wirkt.

Diese Wirkung entfaltet ein Spiegelschrank aber natürlich nicht nur im Bad, sondern auch in allen anderen Räumen, denn seine Einsatzmöglichkeiten sind keinesfalls nur auf diesen einen Raum beschränkt.

SpiegelschrankSpiegelschrank – Highlight fürs Bad

Klassischen Stil und Funktionalität holt man sich mit einem Spiegelschrank in sein Badezimmer. In den meisten Fällen kommen die Modelle für diesen Raum als Hängeschrank daher, der über dem Waschbecken angebracht wird. Einen besonderen Vorteil bietet ein hängender Spiegelschrank, der über Türen verfügt, die sich mit Spiegelseite zu Spiegelseite öffnen lassen, denn auf diese Weise wird es möglich, auch seinen Hinterkopf im Spiegel zu sehen, was besonders beim Frisieren sehr hilfreich ist.

Neben diesen platzsparenden hängenden Klassikern gibt es den Spiegelschrank aber auch in Form von Hochschränken. Bei diesen Exemplaren sind ein oder mehrere Schranktüren verspiegelt und im Gegensatz zum hängenden Spiegelschrank bieten sie oftmals den Vorteil, dass man den gesamten Körper darin sehen kann.

Spiegelschrank – dank integrierter Beleuchtung auch im Dunkeln alles im Blick

Zusätzliche Funktionalität im Badezimmer bietet ein Spiegelschrank mit integrierter Beleuchtung und eingebauter Steckdose. Während die Steckdose von der elektrischen Zahnbürste über den Rasierer bis hin zu Föhn und Glätteisen zahlreiche Einsatzmöglichkeiten bietet, setzen eingebaute Lampen und Leuchten alles ins richtige Licht.

Klare Sicht auch nach dem Duschen – So bekommt man den Spiegel wieder frei

In Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit bildet sich Kondenswasser, das sich an kalten und glatten Flächen wie Fliesen, Fenstern und Spiegeln absetzt und eine klare Sicht verhindert. Diese Tatsache ist jedem bekannt und jeder hat nach dem Baden oder Duschen schon vor seinem beschlagenen Spiegelschrank gestanden und sich gefragt, wie er schnell wieder eine klare Sicht bekommt.

Ist der Spiegelschrank bereits beschlagen, gibt es drei gute Methoden, um ihn wieder frei zu bekommen. Ist ein Abstreifer zur Hand kann dieser ebenso wie auf dem Fenster und den Fliesen auch auf dem Spiegel schnell für einen ungehinderten Blick sorgen. Für ein optimales Ergebnis sollte er dabei von oben nach unten gezogen werden.

Bestens geeignet, um den Spiegel von Kondenswasser zu befreien, ist ein trockenes Tuch aus Mikrofaser oder Bambus, denn diese nehmen die Flüssigkeit schnell auf und reinigen streifenfrei. Nicht geeignet sind dagegen Handtücher, denn diese sind durch die hohe Luftfeuchtigkeit im Raum meist selbst schon feucht oder gar durch vorherige Benutzung etwa zum Abtrocknen der Hände bereits leicht verschmutzt.

Ein sehr guter Trick, um seinen Spiegelschrank in sekundenschnelle wieder klar zu bekommen, ist die Verwendung eines Föhns. Dieser wird einfach so gehalten, dass die heiße Luft den Spiegel von schräg unten freipusten kann, ähnlich der Lüftung im Auto.

Kann man das Beschlagen vom Spiegelschrank verhindern? Drei Tipps!

Wer von vornherein vermeiden möchte, dass der Spiegel überhaupt beschlägt, kann mit einfachen Mitteln vorbeugen. Am einfachsten ist der Einsatz des Föhns bereits vor dem Baden oder Duschen, denn Luftfeuchtigkeit setzt sich an kalten Flächen ab. Wird der Spiegelschrank angewärmt, bleiben seine Fronten klar.

Brillenträger wissen, dass bei der regelmäßigen Verwendung von feuchten Brillenputztüchern die Brille weniger beschlägt, denn diese beinhalten ein Antibeschlag-Mittel. Ein Effekt, der natürlich nicht nur bei der Brille vorteilhaft ist, auch die Spiegelflächen vom heimischen Spiegelschrank können von der Anwendung profitieren und zukünftig klar bleiben. Auch Antibeschlagtücher fürs Auto können zu diesem Zweck im Badezimmer zum Einsatz kommen.

Den gleichen Effekt bekommt man auch, wenn man den Spiegel mit trockener Seife oder Glycerin einreibt und anschließend mit einem trockenen Tuch poliert; so bekommt er eine Schutzschicht gegen Beschlagen und man muss sich nach dem Duschen nicht mehr über eine verschwommene Sicht im Spiegel ärgern.

Spiegelschränke – Vielfalt in anderen Räumen

Nicht nur das Badezimmer ist ein Einsatzgebiet für den Spiegelschrank, denn auch in Räumen wie dem Schlafzimmer oder auch dem Flur macht er als Einrichtungsgegenstand immer eine gute Figur. Das beste Beispiel für einen Spiegelschrank außerhalb der Wohlfühloase Bad ist ein Kleiderschrank mit verspiegelten Türen im Schlafzimmer oder auch der Garderobenschrank in Flur oder Diele. Im Gegensatz zu den meisten Exemplaren im Bad sind die Spiegelflächen dabei deutlich größer und erlauben einen Ganzkörpercheck der eigenen Person. Genau wie ihre Verwandten im Badezimmer beeinflussen sie jedoch die Optik des Raumes entscheidend und verbreiten Helligkeit und das Gefühl von Platz und Weite. Besonders in kleineren und dunkleren Räumen ist der Einsatz von einem Spiegelschrank daher von mehrfachem Vorteil.

Egal in welchem Raum und egal zu welcher Einrichtung – ein Spiegelschrank lässt sich in eigentlich jede Raumgestaltung problemlos integrieren und als Highlight in Szene setzen. Entscheidend ist dabei lediglich der Geschmack des Besitzers, denn bei den vielfältigen Arten, Formen, Farben und Materialen ist garantiert für jeden Anspruch der richtige Spiegelschrank zu finden.

Spiegelschrank online kaufen? So funktioniert Westwing:

Spiegelschrank und Schminktisch

Besonders gut geeignet ist ein Spiegelschrank, neben dem Einsatz im Bad, auch in Kombination mit einem Schminktisch. Diese sind teilweise nicht mit einem Spiegel ausgestattet und können durch Spiegelschränke super erweitert werden. Mit eingebauter Beleuchtung bietet der Spiegelschrank hier sogar einen Vorteil zum klassischen Schminkschrank.

Im Vintage Stil und in Weiß gehalten bildet ein Spiegelschrank ein absolutes Highlight. Sehr raffiniert sind auch Varianten, bei denen man den Spiegel mit Türen in Form von Fensterläden verdecken kann. So bildet der Spiegelschrank in schönem Design eine umwerfende Raumdekoration. Schminktisch und Spiegelschrank sollten jedoch immer in Steckdosen-Nähe platziert werden, um Föhn, Glätteisen und Lockenstab sinnvoll nutzen zu können.