Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingTeak-Guide

Jeder kennt Teak als kostbares Edelholz, das besonders begehrt und beliebt ist. Aber warum ist Teak so nachgefragt und kostbar? Wo lohnt es sich, Teakmöbel zu kaufen – und wo ist es sinnvoll sich nach Alternativen umzuschauen?

Jeder hätte gerne Teakmöbel auf der Terrasse, im Garten oder auf dem Balkon. Aber auch Fenster, Dielen oder Säulen werden aus Teak gefertigt. Was es mit diesem besonderen Holz auf sich hat, erfahren Sie hier!

Was ist Teak?

Teak ist ein Tropenholz. Es stammt aus Asien und kommt vorwiegend in Burma und Indien vor. Mittlerweile wird es eben auch in tropischen Ländern wie Westafrika und Südamerika angebaut. Teak begeistert uns in vielen Farben: Seine Farbnuancen variieren von Dunkelbraun bis Gelb mit einer wunderschönen dunklen Maserung. Aufgrund seiner hervorragenden Resistenz gegen Milben, Pilzen, Insekten und Chemikalien wird Teak oftmals für Gartenmöbel eingesetzt.

Mit seinen natürlichen Ölen in der Oberfläche ist diese Robustheit gegeben. Auch bei hoher Feuchtigkeit verformt sich das Teak-Holz kaum. Auch die Lebensdauer von Teak ist sogar unbehandelt sehr hoch. Wenn das Holz mit Ölen und speziellen Pflegemitteln behandelt wird, behält es nur seine ursprüngliche Farbe. Unbehandelt entwickelt sich eine gräulich-silberne Patina, die auch gewünscht sein kann.

Die Vorteile von Teak

Aber nun, da wir wissen, was die Nachteile von Teak sind – was sind eigentlich die Vorteile? Warum ist es so beliebt und besonders? Ist es nur die schöne, warm-rötliche Farbe? Oder die besonders gleichmäßige, schöne Maserung? Nein! Das Geheimnis von Teak liegt in seinen natürlichen Inhaltstoffen – vor allem dem natürlich hohen Prozentsatz an Kautschuk. Deshalb hat dieses Holz einige sehr geschätzte Eigenschaften:

  • Wasserabweisend: Kautschuk ist der Vorfahre des Gummis – deshalb ist Holz mit einem hohen Kautschukanteil natürlicherweise wasserabweisend. Regen, Nässe und umgekippte Getränke können Teak nichts anhaben!
  • Robust: Der Kautschuk macht das Teakholz ebenfalls resistent gegen Abnutzung, Risse oder Säure. Es braucht schon mehr, um dieses Holz zu spalten oder die Oberfläche zu beschädigen!
  • Resistent gegen Schädlinge: Auch Pilze oder Insekten wollen von Teak nichts wissen, weil es natürliche Pflanzenstoffe enthält, die Schädlingen nicht gut bekommen.
  • Hitzebeständig: Als wäre das noch nicht genug, ist Teak recht unempfindlich gegen Hitze und Feuer. Es brennt erst nach einiger Zeit bei hohen Temperaturen.
  • Langlebig: All diese Eigenschaften tragen dazu bei, dass Teak nicht so schnell verwittert. Was aber noch besser ist, ist seine Fähigkeit, auch nach langer Zeit noch genauso auszusehen wie am ersten Tag.
  • Angenehme Haptik: Teak hat eine besonders angenehme, samtig-weiche Oberfläche. Diese Oberfläche macht es auch rutschfest.
  • Tolle Optik: Teak leuchtet in einem satten, rot-goldenen Farbton! Wenn es länger trocken ist, nimmt es einen natürlichen Silber-Ton an.

Aufgrund des natürlichen Kautschuk-Anteils lässt sich Teak allerdings schwer mit Lack oder anderen Chemikalien behandeln. Weil es aber so robust und schön ist, ist das auch gar nicht nötig. Weil Teak so robust ist wie lackiertes Holz, aber trotzdem schadstofffrei und natürlich, ist die hohe Nachfrage nach diesem Edelholz verständlich.

Teakmöbel

Obwohl einige sicher gerne alle ihr Möbel aus diesem fantastischen Material hätten, lohnt es sich besonders für Gartenmöbel. Denn wenn man schon ein Holz hat, das allen äußeren Einflüssen standhält, dann lohnt es sich auch, es dort einzusetzen, wo Möbel wirklich etwas aushalten müssen. Gartentische, Gartenstühle, Gartenliegen und Gartenbänke sind deshalb vorzugsweise aus Teak.

Gartenmöbel aus Teak können einfach draußen stehen gelassen werden. Trotzdem sind manche dieser Teakmöbel für den Garten klappbar, damit man sie besser schützen kann – wenn sie schon so edel sind! Auf jeden Fall sollte man ein paar passende Auflagen bereithalten, damit sie schön bequem und gemütlich werden. Mit einem speziellen Teaköl lassen sich die Möbel regelmäßig pflegen, damit sie doppelt so schön strahlen. So kann man die Natur in seinem Garten perfekt genießen!

Alternativen zu Teak

Teak ist toll – aber gibt es auch Alternativen? Ja, die gibt es! Lärche, Douglasie und Robinie sind ebenfalls wasserabweisend und witterungsresistent. Deshalb gibt es viele Gartenmöbel aus diesen Holzarten. Aber auch Polyrattan macht dem Holz Konkurrenz. Diese synthetische Variante von Rattan ist natürlich extrem beständig und völlig pflegeleicht. Als Dielen auf der Terrasse und rund um den Pool wird auch gerne Bangkirai-Holz genommen.

Ein weiteres Naturmaterial, das gerade auf dem Vormarsch ist, ist Bambus. Bambus ist kein Holz, sondern ein Gras, das aber mit zunehmendem Alter holzartig wird. Es ist ebenfalls extrem robust und einfach zu verarbeiten, aber extrem ökologisch: Es ist leicht, wächst schnell nach und kann überall in großer Menge wachsen. Bambus könnte irgendwann zu einer echten Alternative zu Teak werden!

Teak ist ein Edelholz, und das nicht umsonst. Es repräsentiert die unverwüstliche Kraft und Schönheit der Natur und wird deshalb immer ein beliebter Klassiker bleiben.

Teak online kaufen? So funktioniert Westwing: