Teppich 300×400

Teppich 300×400

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingTeppich 300×400-Guide

Teppiche, seit Tausenden von Jahren begeistern sie die Menschheit. Die Teppichknüpfkunst entstand bei den Nomadenstämmen auf den Steppen von Zentralasien. Nach Europa brachte sie erstmals Alexander der Große im 3. Jahrhundert vor Christus. Auch Marco Polo brachte später von seinen Fernostreisen Teppiche nach Europa. Das erste europäische Teppichzentrum entstand erst im 8./9. Jahrhundert unter dem Einfluss der maurischen Kultur auf der Iberischen Halbinsel. Die Teppiche, die dort geknüpft wurden, knüpfte man nach orientalischem Stil.

Im Westwing Magazin finden Sie Ideen, wie Sie Ihr Zuhause nach Ihrer eigenen Philosophie gestalten können. Westwing liefert viele Tipps zu Einrichtungs-Styles. Mit den täglich wechselnden Themen-Sales, ist Ihr Stil auch zu einem bezahlbaren Preis umsetzbar. Mit Rabatten bis zu -70 Prozent können Sie Ihre Lebensräume immer wieder individuell gestalten! Lassen Sie sich von nun an jeden Tag aufs Neue inspirieren und entdecken Sie die faszinierende Möglichkeit der Verwandlung!

Ein Traum wie aus 1001 Nacht: Teppich 300×400

Die Teppiche aus Zentralasien und dem Orient kamen recht spät nach Ihrer Erfindung nach Europa. Auch das europäische Teppichzentrum, was auf der Iberischen Halbinsel lag, knüpfte die Teppiche nach orientalischem Stil. Ähnlich machten es die Teppichknüpfer in der frühen Neuzeit in England – hier waren es die Einwanderer, die diese Teppiche nach anatolischen und persischen Vorlagen knüpften. Ein Teppich (300×400 cm) erfordert, wenn er von Hand geknüpft wird, bei einer Knotendichte von 500.000 Knoten pro Quadratmeter, circa 600 Arbeitstage. In den üppigen Sälen und Zimmern der Paläste des Orients wurde der Fokus des jeweiligen Raumes auf einen Teppich (300×400) gelegt. Dieser Teppich (300×400) wurde schon damals bewusst im Zentrum der großen Säle platziert, damit Gäste von Nah und Fern diesen kostbaren Teppich (300×400) bewundern konnten. Holen Sie sich mit dem “Teppich 300×400“ einen Hauch von Orient ins Haus. Kombiniert mit goldenen, silbernen, roten und türkisfarbenen Accessoires kommt der “Teppich 300×400“ besonders gut zur Geltung und versetzt Sie und jeden der diesen Raum betritt in die schönen, großen Paläste im Orient.

Zauber der Provence: Teppich 300×400

Der “Teppich 300×400“ lädt zum Träumen und zum Fantasieren ein. Ob in braun oder grau! Wenn Sie sich den “Teppich 300×400“ anschauen, denken Sie vielleicht erst an den Orient und Zentralasien. Aber auch in Europa wurden, zwar erst viel später, die Vorzüge des Teppichs entdeckt. Während in Spanien, welches das Teppichzentrum Europas im 8./9. Jahrhundert war und später auch in England, die Teppiche nach orientalischen Farben und Mustern geknüpft wurden, verhielt es sich in Frankreich etwas anders. Dort entstand eine eigene Teppichkultur. In Frankreich war es von Region zu Region anders und der Teppich (300×400 cm) wurde nach türkischer Knüpftechnik als Gobelins oder Aubusson-Teppich gewebt. Auch in Frankreich fand der “Teppich 300×400“ in den Schlössern der Könige seinen Platz im Zentrum der üppigen Säle. Holen Sie sich mit dem “Teppich 300×400“ einen Hauch von der Provence ins Haus. Kombiniert mit lavendelfarbenen Wänden, rustikalem Holz und Tontöpfen kommt der “Teppich 300×400“ besonders gut zur Geltung. Sie werden sich fühlen wie in der Provence. Weitere Ideen mit dem Teppich in den Maßen 300×400 cm können Sie bei Westwing, dem ersten exklusiven Shopping-Club Deutschlands, entdecken.

Teppich 300×400: Farben im Wandel

Vor der Erfindung der Herstellung synthetischer Farbstoffe um ca. 1800 wurden Teppiche (300×400) ausschließlich mit natürlich vorkommenden Farbstoffen gefärbt um Ihnen die gewünschte Farbe zu verleihen. Hierzu zählten sowohl Farben aus tierischer als auch aus pflanzlicher Quelle. Aus diesen Zeiten kommen auch Sprichwörter, die man noch heute benutzt, wie zum Beispiel der Ausdruck „Blau machen“, welcher sich aus der Arbeit der Färber entwickelte, die alle an diesem Tag die Farbe Blau produzierten. Zur Herstellung von Rottönen kam früher zum Beispiel auch Blut in Frage. Weißtöne konnte man mit Hilfe von Kaolin, einem weißen Gestein, herstellen. Schwarz zum Beispiel mit Kohle. Jedoch waren viele dieser Färbeverfahren sehr umständlich – oder teuer. Mit der Entstehung moderner Verfahren zum Herstellen von Farben wurde die Herstellung sehr viel günstiger: Ein Teppich (300×400) konnte somit billiger eingefärbt und somit auch für die Massen erschwinglich werden, da der Preis sank.

Teppich 300×400: Verschiedene Einsatzorte

Mit dem Teppich 300×400 können Sie auf einer großen Fläche für warme Füße sorgen. Legen Sie den großen Teppich für maximalen Effekt in einem Raum aus, in dem Sie viel Zeit verbringen. Hier bietet sich besonders das Wohnzimmer an, da es normalerweise auch einer der größeren Räume ist. Besonders kuschelig wird es mit einem Hochflor-Teppich: Dieser Teppich 300×400 zeichnet sich dadurch aus, dass seine Fasern besonders weich sind und Sie wie auf Federn laufen werden. Aber auch für das Schlafzimmer ist dieser Teppich eine gute Idee: Mit ihm haben Sie morgens nach dem Aufstehen nie kalte Füße!

Lassen Sie sich bei Westwing inspirieren: Melden Sie sich an und entdecken Sie die täglich wechselnden Themen-Sales mit ausgewählten Möbeln und Accessoires. Vielleicht finden Sie ja auch Ihren perfekten Teppich 300×400!

Teppich 300×400 online kaufen? So funktioniert Westwing: