Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingTrenner-Guide

Kleine Räume, in denen viele Bereiche integriert werden müssen, stellen uns immer wieder vor Herausforderungen. Dann ist es eine tolle Idee, die verschiedenen Bereiche auch optisch mit einem Trenner zu separieren, z. B. mit einem Paravent. Dieser lässt sich auch ganz unabhängig davon als Blickfang im Raum platzieren und verbirgt dabei diejenigen Dinge, die wir nicht jedem zeigen wollen. In großen, loftartigen Räumen können Trenner in Form von Vorhängen dabei helfen, gemütliche Plätzchen zu schaffen.

Viele Objekte können als Raumteiler dienen. Trenner in Form von Regalen werden vor allem in Wohnräumen gerne genutzt, weil sie Bücher gekonnt in Szene setzen und Platz für schöne Wohnaccessoires bereitstellen. Die Inspirationen im Westwing Magazin können bei der Wahl der richtigen Trenner für den eigenen Einrichtungsstil helfen. Auch große Dekorationen aus den Themen-Sales können als Trenner eingesetzt werden. Ein schöner Raumteiler verleiht dem Raum den letzten Schliff, denn er steht immer im Mittelpunkt.

Ein Paravent als Trenner im Raum

Schon der Paravent alleine ist ein optisches Highlight, denn er kann in so vielen unterschiedlichen Designs erscheinen, dass man ganz sicher für seine Einrichtung den perfekten Paravent findet. Mit orientalischen Ornamenten, im Landhausstil oder verspielt romantisch können diese Raumtrenner daherkommen und unserem Interieur das i-Tüpfelchen verpassen.

Gerade im Schlafzimmer sind Paravents beliebte Einrichtungsgegenstände, weil man hinter ihnen zum Beispiel den begehbaren Kleiderschrank oder das kleine Home-Office verstecken kann. So hat man vom Bett aus einen aufgeräumten Blick auf das Zimmer und verschwendet in den Abendstunden keinerlei Gedanken mehr an die Arbeit – denn mit einem Paravent als Trenner ist das Home-Office aus den Augen und somit aus dem Sinn!

Ein Regal als Trenner

Ein Regal ist das perfekte Möbelstück, um aus einem Raum zwei Bereiche zu zaubern. Denn ein Raumtrenner-Regal ist nicht nur einfach ein Trenner, sondern eben auch ein praktisches Möbelstück, das sich auch als solches nutzen lässt. Große, loftartige Räume werden so auf wunderbare und sehr funktionelle Weise in zwei Wohnbereiche aufgeteilt. Auf der einen Seite kann man sich zum Beispiel auf dem Sofa entspannen und auf der anderen Raumseite gemütlich am Esstisch sitzen.

Doch bei Regalen als Raumteiler gibt es einiges zu beachten, denn da die Regale normalerweise mit dem Rücken an der Wand stehen, sind sie an dieser Stelle nicht besonders ansehnlich. Stellen Sie also sicher, dass auch die Rückseite des Regals entsprechend lackiert ist und sich als Trenner sehen lassen kann. Eine andere Möglichkeit ist natürlich ein offenes Regal als Trenner – der Vorteil hier ist, dass dieses Regal einfach noch viel offener wirkt und von beiden Seiten nutzbar ist.

Das Raumtrenner-Regal kann mit den Lieblingsbüchern, wundervollen Blumen und Pflanzen, sowie mit auffälligen Wohnaccessoires und Deko-Elementen bestückt und gefüllt werden, damit ein wohnliches Ambiente entsteht. Gerade bei offenen Regalen als Trenner ist es praktisch, da man die Objekte von beiden Wohnbereichen aus betrachten kann.

Der Vorhang als Trenner

TrennerVorhänge werden auch liebend gern als Raumtrenner genutzt, da sie keine so strikte Trennung hervorrufen und ebenfalls jederzeit beiseite geschoben werden können. Es gibt verschiedene Gardinen und Stoffe, die man hier auswählen kann: Man kann zwischen Schiebegardinen und normalen Vorhängen als Trenner wählen. Der Vorteil von Schiebevorhängen ist der, dass sie einen sehr aufgeräumten Eindruck machen und durch ihre Transparenz doch sehr offen wirken, obwohl sie eine Trennung hervorrufen.

Wer es lieber etwas gemütlicher und heimeliger haben möchte, der greift lieber zu herkömmlichen Gardinen – durch ihre fallenden und fließenden Stoffe zaubern sie direkt ein Stück Behaglichkeit in den Raum und fungieren auf elegante, aber zugleich spielerische Weise als Raumtrenner.

Empfohlen werden hier eher leichte und zarte Stoffe, vielleicht auch transparente Materialien, da man dann trotzdem einen Blick durch den Trenner hindurch in den anderen Wohnbereich hat und nicht komplett abgeschottet ist.

Im Kinderzimmer kann hinter einem Vorhang als Raumteiler eine gemütliche Kuschelecke für die Kleinen eingerichtet werden. Mit vielen Kissen, Decken und Kuscheltieren, abgedunkeltem Licht und einer heimeligen und behüteten Atmosphäre können sich die Kinder durch den Trenner auch mal zurückziehen.

Der Bodenbelag als Unterstützung

Ein geschickt gewählter Bodenbelag kann die Wirkung von Raumtrennern noch weiter unterstützen. Wenn zum Beispiel der Boden im Wohnzimmer mit weichem Teppichboden ausgelegt ist und sich auf Höhe des Trenners der Boden in edles Parkett ändert, da dieses im Essbereich weitaus besser geeignet ist als ein Teppich, weiß man sofort, dass ein anderer Wohnbereich anfängt. So erzeugt man nicht nur durch den Raumteiler eine optische Trennung, sondern eben auch durch den Wechsel des Bodenbelags.

Trenner im Büro

Auch im Büro werden zu große Räume oft durch Raumtrenner geteilt, damit die Büros etwas persönlicher gestaltet werden und damit Geräusche von Telefonaten oder Meetings nicht durch den gesamten Raum hallen, sondern durch die Trenner etwas abgefangen werden.

In Büros eignen sich zur Raumteilung besonders Regale, die von beiden Seiten nutzbar sind – hier kann man Unterlagen, Ordner und Bücher unterbringen. Aber auch Wände eignen sich in Büros als Raumteiler, diese Wände sollten das Zimmer allerdings nicht in zwei komplett separierte Räume unterteilen, sondern die Wand sollte das Büro nur etwa zur Hälfte trennen. So kann die Kommunikation der beiden Zimmerbereiche trotz Trenner weiterhin bestehen!

Trenner im Schlafzimmer

Sie haben schon immer von einem begehbaren Kleiderschrank geträumt? Mit einem Trenner im Schlafzimmer erfüllt sich dieser Wunsch, ohne dass Sie einen weiteren Raum benötigen. Ein richtig platzierter Paravent oder ein Regal trennen den Raum in den Schlafbereich und Ankleidungsbereich.

Hier können Sie dann Ihre Klamotten und Accessoires geordnet in offenen Regalsystemen und Schränken unterbringen! Ein anderes Beispiel für einen begehbaren Kleiderschrank im Schlafzimmer, ohne die Verwendung vom Trenner in Form eines Regales oder Paravents, wäre ein begehbarer Eckschrank.

Finden Sie bei Westwing Inspirationen & Ideen zur sinnvollen und wunderschönen Einrichtung Ihrer Räume und tolle Tipps , wie die Einbindung vom Raumtrenner!