Wäscheklammern

Wäscheklammern

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingWäscheklammern-Guide

Herrlich duftend kommt die frischgewaschene Wäsche aus der Waschmaschine und wir ruck-zuck mit einigen Wäscheklammern auf die Leine gehängt. Was uns heute wie eine Selbstverständlichkeit erscheint, war vor nicht allzu langer Zeit eine brandneue Erfindung und erleichtert uns seither die Hausarbeit. Die Wäscheklammer findet in jedem Zuhause ihren Platz und das ist gut so, denn sie hält nicht nur Textilien auf der Wäscheleine, sondern klemmt auch so manches Papier fest.

Wie bei Westwing lieben die kleinen Helden des Alltags, deshalb halten wir auch große Stücke auf Wäscheklammern. Wenn Form und Funktion eine perfekte Symbiose eingehen und ein Modell entsteht, das einfach nicht mehr verbessert werden kann, ist nicht nur ein Klassiker geboren, sondern auch ein Stück Kulturgeschichte. Damit in jedem Zuhause eine tolle Wäscheklammer an der Leine hängt, ganz gleich ob schlicht und funktional oder ganz ausgefallen und bunt, gibt es bei Westwing immer wieder tolle Inspirationen für Haushalt und auch zum Basteln.

Wäscheklammern: ein Stück Kultur

Wäscheklammern gibt es schon sehr lange. Vor gar nicht allzu langer Zeit bestanden die praktischen Helfer noch aus einem Stück Holz, das in der Mitte gespalten war und auf die Wäschestücke gesteckt wurde. So hielten die zwei Holzstäbchen den Stoff auf der Leine. Zuweilen wurden auch kleine Befestigungen aus Schnur zur Fixierung der beiden Schenkel angebracht.

Im Jahr 1853 wurde schließlich in den USA das erste offizielle Patent für Wäscheklammern angemeldet, von David M. Smith aus Springfield, Vermont. Damit entstand der Urtyp der Wäscheklammer, so wie wir sie heute kennen. Erst in den 1970er Jahren wurde mit den neuen Wäscheklammern aus Kunststoff eine neue Revolution auf den Wäscheleinen ausgelöst, die sich bis dato nicht wiederholt hat. Wer einen genaueren Blick auf die Konstruktion der kleinen „Glupperl“, wie sie der Volksmund im Süden Deutschlands nennt, wirft, wird auch ganz schnell erkennen, warum: sie halten, was sie versprechen!

Nicht nur für die Wäsche: Wäscheklammern zum Basteln

Ob als Ansteckhilfe für Geschenkkärtchen oder als Befestigung von Servietten in einem Körbchen – Wäscheklammern in dekorativen kleinen Formen finden schon eine ganze Weile viele Formen der Verwendung im Deko-Bereich. Mit schönen Extras, zum Beispiel kleinen Motiv-Figürchen oder Gravuren, aufgehübscht, ziehen insbesondere kleine Wäscheklammern aus Holz in Handtaschen und Kleiderschränke ein und werden ähnlich einer Brosche an Krägen und Trägern befestigt. Insbesondere zu Kostümierungen und Landhaus-Moden wird ein solche Accessoire gerne getragen – meist ziert es dann der Name des Trägers in schöner Schrift.

Und auch zum Basteln sind Wäscheklammern in Miniatur-Größe wunderbar geeignet. Als kleiner Clip an Fotorahmen oder als kreative Ansteck-Alternative sind leuchtend bunte Kunststoff-Wäscheklammern oder Wäscheklammern aus Holz mit Aufdruck mittlerweile sehr beliebt. Tolle Muster in allen Stilrichtungen sind erhältlich.

Retro: auch ein Trend für Wäscheklammern

Weil Retro immer schick ist und Natur besonders angenehm, erfreuen sich die guten alten Wäscheklammern aus Holz – meist Birkenholz wieder großer Beliebtheit. Auffällig vor allem: gerade die „traditionelle“ Variante zum Stecken hat es den schönheitsliebenden Augen der Retro-Gemeinde angetan. Am oberen Ende sind diese natürlichen Steckhilfen meist in bunten Farben bemalt und zum Teil sogar hübsch gemustert.

Solche tollen Wäscheklammern können dann aus der profanen Wäscheleine auf dem Balkon einen Hingucker zaubern, der auch die Nachbarn erfreut. Und wenn sie nicht auf der Wäscheleine Platz finden, halten sie eventuell auch Fotos auf einer Schnur.

Mit Wäscheklammern können viele schöne Dekorationen gestaltet werden. Mit ihrer simplen Mechanik und praktischen Haltefunktion finden sie gerade im Bereich von Papier- und Partydekorationen häufig Verwendung. So lassen sich Adventskalender oder Foto-Girlanden, ebenso wie Schriftzüge und Spruchbänder ganz schnell befestigen und gestalten.

Ob aus Holz oder Kunststoff – Wäscheklammern halten beinahe alles fest. Und sie müssen längst nicht mehr im Waschkeller auf den nächsten Besuch warten. Nehmen Sie sich ein wenig Zeit für das Stück Kulturgeschichte und lassen Sie sich von der Vielseitigkeit der Wäscheklammer überraschen!

Wäscheklammern online kaufen? So funktioniert Westwing:

DIY: Wanddekoration mit Wäscheklammern

Basteln Sie gerne? Dann legen Sie die Wäsche zur Seite und nutzen Sie Wäscheklammern für eine stylische Wanddekoration. Alles was Sie dafür brauchen sind:

  • Großer Bilderrahmen
  • Tapete mit schönem Muster
  • Draht
  • Kleine Wäscheklammern

Der Bilderrahmen kann neu sein, aber auch ein alter Rahmen mit neuen Farben angemalt wird zum Grundgerüst für diese Wanddekoration. Entfernen Sie dafür die Glasscheibe und dekorieren Sie die Rückwand vom Rahmen mit einer gemusterten Tapete, wo sonst das Foto seinen Platz finden würde. Im oberen Bereich befestigen Sie dann den Draht und stecken mit der Wäscheklammer Notizen oder Bilder am Draht fest. Wäscheklammern und Bilderrahmen werden so in Küche oder Wohnzimmer an der Wand zur praktischen Dekoration.

Informationen und Tipps für noch mehr DIY-Projekte zur Verschönerung der Einrichtung finden Sie online bei Westwing!