Wasserkessel

Wasserkessel

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingWasserkessel-Guide

Auch in Zeiten, da in fast jeder Küche ein Wasserkocher steht, ist der Wasserkessel noch nicht outré. Als stilvoller Küchenhelfer hat er nicht nur optisch was zu bieten, sondern auch einige Vorteile, die die Frage doch noch mal neu aufwerfen, ob man sich einen Wasserkocher oder einen Wasserkessel kaufen soll.

Wasserkocher oder Wasserkessel?

Zunächst scheint die Antwort klar. Jeder weiß, dass Wasserkocher so schnell das Wasser erhitzen, wie sonst nichts anderes. Weder die Mikrowelle, noch ein normaler Herd können da mithalten. Warum also einen Wasserkessel kaufen? Hier sind einige Gründe:

  • Induktion: Der Induktionsherd ist die bisher energieeffizienteste Herdart. Ein Wasserkessel, der optimal für die Induktion geeignet ist, ist daher kaum langsamer als ein elektrischer Wasserkocher!
  • Pfeifen: Ein Kessel gibt ein Pfeifen von sich, wenn das Wasser heiß ist, weshalb er auch Flötenkessel genannt wird. So weiß man immer, wann das Wasser heißt ist, und vergisst nicht, sich den Tee zu kochen. Alle, die auf die automatische Abschaltfunktion aber nicht verzichten wollen, bleiben lieber beim Wasserkocher.
  • Füllmenge: Ein Wasserkessel hat eine größere Füllmenge als ein Wasserkocher. Wer deshalb mehr als einen Liter oder eineinhalb Liter Wasser braucht, ist mit dem Wasserkessel gut bedient.
  • Günstig und luxuriös: Wem der Wasserkocher kaputt gegangen ist, sollte sich die Neuanschaffung noch einmal überlegen. Denn gerade ein schöner Design-Wasserkocher kann richtig teuer werden. Ein Wasserkessel hingegen sieht immer sehr schön aus, und selbst Design-Wasserkessel haben günstige Preise!
  • Wasser bleibt länger heiß: Im Wasserkocher kühlt das Wasser schnell ab, im Wasserkessel bleibt es jedoch noch eine lange Zeit heiß. Kaffee und Tee können deshalb auch später noch einmal aufgebrüht werden.
  • Einfach zu reinigen: Ein Kessel kann einfach in die Spülmaschine gegeben werden. Ein Wasserkocher ist hingegen nicht spülmaschinenfest und muss regelmäßig entkalkt werden.
    Alle diese Gründe sprechen für einen Wasserkessel, vor allem, wenn man bereits einen Induktionsherd hat, oder plant sich einen anzuschaffen.

Besondere Kessel

Speziell für alle, die besonders viel Wert auf den Geschmack von Tee oder Kaffee legen, eignen sich besonders hochwertige Wasserkessel, die den Geschmack des Wassers verbessern, wie zum Beispiel ein Wasserkessel aus Gusseisen. Dieser muss aber besonders gepflegt werden, damit ihn kein Rost anfällt. Sonst ist das Material für den Wasserkessel entweder Edelstahl oder Emaille. Diese schönen Kessel machen sich gut in jeder Küche. Ansonsten sind die kleinen Kessel überall dort praktisch, wo man keine unmittelbare Steckdose hat, zum Beispiel beim Camping!

Wasserkessel haben nicht nur Optik zu bieten. Für manche würde sich ein Wasserkessel viel mehr eignen als ein Wasserkocher!

Ein Wasserkessel kann mehr

Die Vermutung liegt nahe: In einem Wasserkessel wird Wasser aufgekocht. Aber diese Flötenkessel können noch viel mehr als nur Wasser erwärmen. Während man in einem Wasserkocher tatsächlich nur Wasser aufkochen sollte, können Sie in einem Teekessel Glühwein, Kaffee und andere Flüssigkeiten schnell und bequem erhitzen. Dass der Wasserkessel so vielseitig einsetzbar ist, liegt an der leichten Reinigung der Wasserkessel. Sie können einfach in die Spüle gestellt und unter fließendem Wasser säubern. Ein Wasserkocher kann aufgrund seiner integrierten Heizelemente nicht so einfach gereinigt werden.

Der Wasserkessel-Kauf: Worauf sollten Sie achten

Wenn Sie sich einen Wasserkessel anschaffen wollen, holen Sie sich auch ein Stück Nostalgie in Ihre Küche. Damit Sie jahrelang etwas von Ihrer Anschaffung haben, gibt es einige Punkte, die Sie vor dem Kauf beachten sollten.

  • Greifen Sie zu einem Wasserkessel, der für Ihren Herd geeignet ist. Wenn Sie im Besitz eines Induktionsherdes sind, müssen Sie darauf achten, dass Ihr Teekessel dafür geeignet ist. Bei Gas- und Elektroherden können beinahe alle Wasserkessel problemlos benutzt werden.
  • Es gibt schöne und kreative Designs zu entdecken! Jedoch ist es dabei wichtig, dass der Griff vom Flötenkessel gut in der Hand liegt und zudem wärmeisolierend ist.
  • Welches Material darf es für Ihren Wasserkessel sein? Es gibt Teekessel aus Gusseisen, Stahl, Aluminium und Emaille. Die jeweiligen Vorteile schnell im Überblick: Gusseisen speichert lange Wärme; in robusten Stahlkesseln wird das Wasser schneller erhitzt; Wasserkessel aus Aluminium sind sehr leicht, speichern jedoch die Wärme nicht so lange und Emaille-Teekessel sind kratzfest, aber sehr stoßempfindlich.

Nun sind die für den Wasserkessel-Kauf bestens gewappnet und können Ihren zukünftigen Wasserkessel entdecken!

Wasserkessel online kaufen? So funktioniert Westwing: